Wieso Boxen von der Konsole verschwunden ist

Boxen ist in Deutschland ein sehr beliebter Sport. Zwar hat Wladimir Klitschko zuletzt überraschend seinen Kampf gegen Tyson Fury verloren. Aber RTL reibt sich aufgrund des Rückkampfes bereits begeistert die Hände. Als Überbrückung haben sich die Kölner direkt mal Marco Huck geangelt, der am Wochenende eindrucksvoll seinen Kampf gewann. Doch Boxen war auch mal auf den Videospiel-Konsolen sehr beliebt und konnte mit der Fight Night Reihe viele Anhänger für sich gewinnen.

Doch nun stellt man sich die Frage: Wieso gibt es eigentlich kein Boxen mehr? Eine Frage die sicher nicht ganz so leicht zu beantworten ist. EA hat aber schon 2013 bekanntgegeben, dass die Fight Night Reihe erstmal auf´s Eis gelegt wird. Der Grund: Man wolle sich mehr um die UFC Reihe kümmern. Das bestätigte damals Andrew Wilson, Chef von EA Sports. Man wolle die Serie aber nicht komplett einstellen. Irgendwann wird es wohl weiter gehen. Das ganze ist allerdings nun schon drei lange Jahre her und weitergegangen ist es bis jetzt noch nicht.

Auch auf der Wii-Konsole war Boxen ein beliebtes Spiel und wurde sogar mit speziellen Handschuhen ausgeliefert. Da konnte man sich im Wohnzimmer so richtig auspowern und dem Gegner virtuell die Birne einschlagen. Heute scheinen solche Spieler eher Nischenware zu sein. Sie interessieren keinen mehr und werden deshalb auch nicht mehr produziert. Gerüchte gab es immer wieder und Zugpferde iM Boxsport gibt es genug. Sie bekommen auch heute noch ihre Auftritte im Spiel. Mike Tyson ist im kommenden UFC 2 auch wieder dabei und prügelt voller Begeisterung durch den Ring.

Doch UFC ist nicht direkt mit Boxen zu vergleichen. Boxen ist ein anderer Sport und wurde in der Fight Night Reihe auch hervorragend umgesetzt. In der heutigen Konsolen-Generation geht da aber noch viel mehr. Vielleicht kommt ja auch 2K Games mal auf die Idee und zieht sich die Boxhandschuhe an. Immerhin gibt es auch auf Smartphones oder Tablets ein paar Box-Simulationen. Darunter das sehr erfolgreiche Real Boxing, welches aber trotzdem nicht an die Fight-Night Reihe herankommt.

Boxen ist in Deutschland immer noch beliebt, aber es wird auch langsam weniger. Die Klitschko Brüder werden immer älter und irgendwann ist auch da mal der Schlussstrich gekommen. Marco Huck soll dann zwar das neue Aushängeschild von RTL werden, aber ob das wirklich klappt bleibt abzuwarten. Auch SAT 1 mischt ja im deutschen Fernsehen noch mit und hat zuletzt den Sieg von Felix Sturm übertragen. Aber auch hier weiss keiner so genau ob der gute Mann seine Karriere am Ende wirklich fortsetzen will. Geld hat er sicherlich schon genug verdient. Das könnt ihr hier bei Ladbrokes übrigens auch tun.

Und das scheinen die Entwickler mit Box-Simulationen anscheinend auch. Wir würden uns über einen weiteren Fight-Night Ableger mehr als freuen und sind gespannt was die Zukunft bringen wird. Am Ende wird das Augenmerk aber eher auf die UFC Reihe liegen und EA Sports wird uns leider enttäuschen. Schade – aber wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt und ein Kampf geht 12 Runden. Drücken wir einfach mal feste die Daumen das bald doch noch ein Box-Wunder geschieht.

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag