Von Blackjack bis zur Slot-Machine – Casino-Games bei Steam, warum eigentlich nicht…

Echtes Glücksspiel ist auf Steam wegen der internationalen Bestimmungen zur Geldwäsche verboten. Das heißt aber nicht, dass es keine Casino-Games auf der von Valve entwickelten Plattform gibt. Im Gegenteil, neben ernst gemeinten Simulationen, bei denen echtes High-Roller-Feeling aufkommt, gibt es auch solche, die ohne die althergebrachten Formeln auskommen.

Rien ne va plus: Das klassische Casino-Erlebnis

Bei “ The Four Kings Casino“ und dem „Hoyle Official Casino“ handelt es sich um Simulationen, die sich nicht auf einzelne Aspekte konzentrieren, sondern gleich ein ganzes Casino zum Spielplatz umfunktionieren. Im Falle des Four Kings darf man neben der großen Auswahl klassischer Spiele wie Blackjack, Roulette, Baccara, Bingo und etlichen Slot-Maschinen sogar seinen eigenen Avatar gestalten und ankleiden, kann mit anderen Spielern chatten, tanzen und sich – rein virtuell natürlich – betrinken.

Beim Hoyle Casino geht es deutlich gesitteter zu und die Mitspieler werden vom Computer gesteuert. Mit etwa 20 Spielen kommt dennoch keine Langeweile auf, allerdings scheint die Steam-Version technisch veraltet zu sein. Ein ganzes Casino zu simulieren ist schwierig, deswegen konzentriert sich so mancher Hersteller
nur auf einen Teilaspekt wie die beliebten Slot-Maschinen, Blackjack, Craps oder gar Poker. Zwei direkte Konkurrenten sind dabei das von den Boogygames Studios entwickelte „Casino Slot Machines“ und „ IGT Slots Paradise Garden “ Beide bieten eine Reihe verschiedener Slot-Maschinen, die im Falle des IGT Slots Paradise Garden beim Preis von 19,99 EUR bereits enthalten sind, bei den Casino Slot Machines aber abgesehen von einer Variante für jeweils 0,99 EUR hinzugekauft werden müssen.

So kann das Spiel auf fünf Maschinen erweitert werden. Insgesamt ist IGT Slots Paradise ein echtes Sahnestück, bietet das bessere Paket mit höheren Auflösungen und ordentlich animierten Sprites. Bezüglich des
Sounds und der Musik darf man aber in beiden Fällen keine Offenbarung erwarten. Wer jedoch auf der Suche nach echten online Automatenspielen ist, findet hier eine Übersicht der besten Anbieter.

Nicht unerwähnt bleiben sollen sowohl das von Pokerstars veröffentlichte Jackpot Poker als auch CrapsVR. Ersteres ist vorrangig eine durchaus annehmbare Pokersimulation, die aber unter den Krankheiten der Mikrotransaktionen leidet, Letzteres ist die Umsetzung des Würfelspiels „Craps“ in der virtuellen Realität. Der gesamte Raum wird für die Simulation des Spieltischs und der passenden Umgebung genutzt. In eine ähnliche Richtung geht übrigens auch „Blackjack Bailey VR“, das trotz der Veröffentlichung im letzten Jahr aber wohl noch nicht ganz fertig ist.

Ist das noch Casino?

Mit alten Klischees aufzuräumen und Genres zu mischen, kann mitunter recht spaßig sein. Telltale Games macht dies bereits seit Jahren und hat so „Poker Night at the Inventory“ und „Poker Night 2“ hervorgebracht. Zwar steht Poker noch immer im Vordergrund, je nach Spielverlauf reagieren die illustren und bekannten Charaktere aber entsprechend, sodass sich eine eigene Geschichte entwickelt. Neben GLaDOS (Portal 2) trifft man hier beispielsweise auf den Heavy aus Team Fortress 2, Sam und Max oder Claptrap aus der Borderlands-Reihe

Super Blackjack Battle 2 Turbo Edition mischt Blackjack mit Street Fighter. Wie in einem Kampfspiel duelliert man sich mit seinen Kontrahenten, um am Ende gegen den Oberboss antreten zu dürfen, der sich selbst als „Der Pate“ bezeichnet. Das Design und die Grafik könnten dabei direkt aus der 16-Bit Ära stammen. Bei Cheaters Blackjack 21 werden nicht die Genres, sondern die Karten gemischt. Dafür nimmt man es allerdings mit den Regeln nicht ganz so genau und erlaubt es dem Spieler, sich bis zum Sieg zu schummeln. Aktiviert man den Modus, darf aber auch die KI die Karten manipulieren und es gilt fortan, sie dabei zu erwischen und aufzuhalten.

Casino Noir und The Sexy Brutale nutzen beide ein Casino als Setting für ein spannendes Abenteuer. In Sachen Gameplay gibt es dann allerdings doch recht große Unterschiede, denn Casino Noir ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure, während man seinen Charakter bei The Sexy Brutale direkt steuert. Abgesehen von der Kulisse drehen sich auch einige Rätsel um die typischen Casino-Klassiker.

Die andere Seite

Statt selbst Besucher zu sein, geht es in „Casino Inc.“ eher darum, ein erfolgreiches Casino aufzubauen und zu verwalten. Das Spiel ist ein Klassiker, kann aber trotz seines Alters auch heute noch mit Spieltiefe und Gameplay begeistern. Mit 5,99 EUR ist auch der Preis annehmbar, allerdings gibt es auf modernen Systemen (Windows 10) Probleme und Abstürze. Ein Patch aus der Community schafft Abhilfe, wird aber nicht von offizieller Seite herausgegeben.

Wo zunächst nur ein paar einfache Würfeltische und die ein oder andere Bowling-Bahn ihr Dasein fristen, könnte bereits nach ein paar Jahren ein exklusives Casino für die Superreiche sein. Vorausgesetzt man beweist sein Geschick als guter Manager und schafft es die Bank, die Angestellten und natürlich die Kunde zufriedenzustellen. Als einziges Game seiner Art bietet Casino Inc. tatsächlich eine besondere Perspektive und ist dabei sogar ziemlich spaßig.

Viel Spaß auch ohne Echtgeldmodus

Obwohl alle Spiele ohne Echtgeldmodus auskommen, also keine wirklichen Einsätze erlauben, ist es überraschend wie gut das Casino-Feeling bei manchen eingefangen wird. Besonders beim IGT Slots Paradise Garden und im Four Kings Casino fühlt man sich schon fast wie in einem echten Casino. Selbiges könnte man auch von den diversen VR-Titeln behaupten, die allerdings leider zu großen Teilen noch in der Entwicklung stecken. Auch abseits der ernsten Simulationen gibt es auf Steam aber jede Menge Titel, die klassische Casinospiele in ganz eigene Varianten verwandeln und damit für Spaß sorgen.

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag