Trivial Pursuit Master Edition / Wetten & Gewinnen im Test

In unserem heutigen Brettspiel-Test widmen wir uns direkt zwei Spielen auf einmal. Dabei handelt es sich um zwei verschiedene Versionen von Trivial Pursuit. Dank freundlicher Unterstützung von Hasbro dürfen wir uns die Master Edition und die Wetten & Gewinnen Editon genauer anschauen. Welche Neuerungen euch erwarten, lest ihr in unserem Test.

Schon früher hat man sich mit der ganzen Familie an den Wohnzimmertisch gesetzt und wollte herausfinden wer der Schlauste Kopf der Familie ist. Schon damals war Trivial Pursuit eines der beliebtesten Frage & Antwort Spiele. Seit 2008 besitzt die Spielefirma Hasbro die kompletten Rechte an dem Spiel und will nun mit einigen Neuerungen beim Spiel aufwarten. Die kleinen Tortenstücke, die sogenannten Purtings, sind aber noch dabei. Wir haben uns zunächst mal die Master Edition angeschaut und stellen sofort fest, dass diese Variante zwei kleine Batterien erfordert. Wofür denn Batterien bei einem Brettspiel? Auch das ist ein Schritt in die Moderne. So gibt es in dieser Version nämlich einen elektronischen Zeitgeber für das Spieltempo. Eine nette Beilage. Das Ziel des Spiels ist klar: Der erste Spieler, der seinen Wissensspeicher mit 6 verschiedenen Wissensecken füllt und die abschließende Masterfrage richtig beantwortet, hat gewonnen.

Die 3000 bunt gemischten Fragen sind auf 500 Karten verteilt. Dabei geht es um das Thema Erdkunde, Unterhaltung, Geschichte, Kunst & Literatur, Wissenschaft & Technik und Sport & Vergnügen. Es ist also alles fast wie früher. Auch die charmanten Wissensecken sehen immer noch so auf wie früher und erwecken eure Spielelust. Wer hat als erster die “Torte” voll und kann sich Master of Trivial Pursuit nennen? Doch warum ist der elektrische Zeitgeber dabei? Damit soll ein bisschen Spannung in das Spiel gebracht werden. Natürlich sollte die Frage in der gewissen Zeit auch beantwortet werden können. Auch komplett neu formulierte Fragen haben den Weg ins Spiel gefunden. So gibt es verschiedene Formulierungsarten bei den Fragen, durch die man sein Köpfchen auch mal anders anstrengen muss. Das gute und altbekannte Spielprinzip kommt in einem neuen schicken und modernen Gewand wieder und macht immer noch genauso viel Spaß wie früher.

Die Firma Hasbro war so nett uns noch ein zweites Testexemplar von Trivial Pursuit zu senden. Dabei handelt es sich um die Variante Wetten & Gewinnen. Springt da etwa Markus Lanz aus der Verpackung? Nein, der bleibt weiterhin beim ZDF. In dieser Version gibt es ebenfalls die bekannten Wissensecken und viele Fragen zu beantworten. 1800 Fragen auf insgesamt 300 Themenkarten. Doch was ist an dieser Edition anders? Hier müsst ihr darauf setzen, ob eure Mitspieler die Fragen Richtig oder Falsch beantworten. Wenn ihr dabei richtig liegt, verdoppelt sich euer Einsatz und ihr könnt mit dem gewonnenen Chips neue Wissensecken kaufen. Im Auswahlumschlag stecken dabei immer andere Themenkarten, von denen ihr selbst eine zum Beantworten aussuchen dürft. Diese sind nicht nur unterschiedlich formuliert und haben mehrere Antwortmöglichkeiten, sondern zeigen auch Bilder zu den Fragen.

In jedem Zug könnt ihr eine Wissensecke gewinnen und alle Mitspieler spielen in einem Zug mit, es gibt also keinerlei Wartezeiten. Jeder Spieler erhält zum Start 15 Startpunkte. Alle anderen Chips wandern in die Bank. Nun werden vier Fragekarten in den Auswahlumschlag gesteckt. Die Themen sollten dabei aber sichtbar bleiben. Aber nicht schummeln und schon vorher auf die Karte schielen ;) . Sollten mehrere Spieler zusammen spielen, bietet sich auch die Spielvariante Sofort Kaufen an. Sobald ein Spieler mehr als 35 Punkte hat, muss er für 10 Punkte eine Wissensecke kaufen. Dabei wird nicht bis zum nächsten Zug gewartet, er muss es also sofort machen. Eine interessante Variante, die für Abwechslung sorgt.

Auf dem Spielbrett gibt es neben den bekannten farblichen Abschnitten noch die Felder Kaufen oder Würfeln. Dort habt ihr die Möglichkeit von der Bank eine Wissensecke für 10 Punkte zu kaufen oder nochmals zu würfeln. Beim Kaufen ist euer Zug allerdings beendet. Bei den anderen Feldern müssen bestimmte Fragen beantwortet werden. Alle anderen Spieler sind nun gefragt und setzten darauf, ob ihr die Frage Richtig oder Falsch beantwortet. Es können dabei 0 bis 5 Punkte gesetzt werden. Habt ihr die Antwort Richtig beantwortet bekommt ihr alle Chips, die auf Falsch gesetzt worden sind. Alle anderen Spieler bekommen ihren Einsatz verdoppelt von der Bank ausbezahlt. Gewonnen hat am Ende wieder derjenige der alle sechs Wissensecken zusammen hat und die abschließende Masterfrage beantwortet. Eine tolle Idee von Hasbro, die das ganze Spielprinzip zwar weiterhin beinhaltet, aber trotzdem für frischen Wind sorgt. Mit diesen beiden Spielen ist der nächste Familienabend gesichert.

Fazit:

Die beiden Trivial Pursuit Varianten machen unglaublich viel Spaß und bringen alle Familien zusammen an einem Tisch. In der Master Edition werden Erinnerungen an früher wach, die allerdings mit moderner Optik und sogar einem elektrischen Zeitgeber ausgestattet sind. Bei der Wetten & Gewinnen Edition gibt es ebenfalls jede Menge Fragen zu beantworten, wobei alle Spieler aber jederzeit mitspielen und auf die Antworten des Spielers setzen können. Dank der Chips im Spiel kommt hier schon fast Casino-Gefühl auf.

Wertung:

Sehr Gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.