Trivial Pursuit Familienedition im Test

Trivial Pursuit haben wir ja bereits für euch in der Wetten & Gewinnen sowie in der Master Edition getestet. Doch es gibt noch eine weitere Variante, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Mit satten 2400 neuen Fragen will die Familien Edition von Trivial Pursuit die ganze Familie begeistern. Wir haben uns ebenfalls am Wohnzimmertisch versammelt und ein paar Runden gespielt.

Die Familien Edition von Trivial Pursuit will mit Karten für jüngere und ältere Spieler für Ausgleich bei den Fragen sorgen. Manche fragen können Jugendliche halt besser beantworten, als die ältere Generation. Umgekehrt ist es natürlich ebenso. Und was ist schöner als ein schöner Spieleabend mit der ganzen Familie. Auch wir haben uns alle zusammen versammelt und gemeinsam gespielt. Zwei bis sechs Spieler dürfen sich an das bekannte Brettspiel setzen und ihr Wissen mit anderen teilen oder vielleicht sogar damit angeben.

Die komplett neuen 2400 Fragen sind zeitgemäß und mit jeweils 1200 für Jung und Alt aufgeteilt. Das Ziel bleibt das gleiche wie bei all den anderen bekannten Trivial Pursuit Spielen. Ihr müsst die sechs bunten Wissensecken einsammeln und am Ende die Masterfrage beantworten. Die Karten werden in zwei farbigen Kartenhaltern gesteckt. Die gelbe für die jüngeren und die blaue für die älteren Spieler.

Die Fragen handeln auch diesmal wieder aus den Kategorien Erdkunde, Unterhaltung, Geschichte, Kunst & Literatur, Wissenschaft & Technik und Sport & Vergnügen. Neben der üblichen Variante kann das Spiel aber auch noch mit anderen Optionen gespielt werden. Beim Teamspiel könnten die jüngeren gegen die älteren Spieler antreten, wobei jedes Team einen Wissensspeicher bekommt. Hier spielen alle gemeinsam und sind auf der Jagd nach den sechs bunten Wissensecken. Interessant ist dabei auch der Würfel, der nur Zahlen von 1 bis 5 beinhaltet. Die eigentliche 6 ist ein Joker, und lässt euch eine beliebige Kategorie aussuchen.

In unserem Test haben wir ein paar gesellige Stunden mit dem Spiel verbracht und auch sehr viel gelacht. Es gibt schon manchmal richtig lustige Antworten auf bestimmte Fragen, die dann aber noch lange nicht richtig sein müssen. Zum Beispiel gab es da die Frage: Welche Firma hat den Werbespruch “Wer hat´s erfunden” ? Die Antwort kam schnell und wie aus der Pistole geschossen: Einstein. Auch nicht schlecht, aber leider völlig falsch. Oder wie heißt Tom Sawyers bester Freund? Die Antwort: Magnum. Ihr merkt also: Hier kommt der Spaß nicht zu kurz.  Das Spielbrett selber wurde nicht großartig verändert, auch wenn es jetzt vielleicht ein wenig bunter aussieht. Die bekannten Wissensspeicher gibt es natürlich auch wieder in mehreren Farben.

Mal sehen welche Varianten uns demnächst noch erwarten werden. Auch die letzten beiden Editionen haben uns vollkommen überzeugt, was ihr auch noch mal in unserem Review nachlesen könnt. Es ist doch auch schön, wie ein allseits bekanntes Spielprinzip immer neue Facetten entwickeln kann. Und mittlerweile gibt es ja auch schon eine Kartenspiel-Version. Trivial Pursuit ist und bleibt eines der beliebtesten Frage und Antwort Spiele und kann immer noch absolut überzeugen.

Fazit:

Hasbro bringt mit der Trivial Pursuit Familien Edition ganze Generationen an einem Tisch, wobei der Spielspaß absolut nicht zu kurz kommt. Die 2400 neuen Fragen sind aktuell und sorgen auch manchmal für echtes Kopfzerbrechen. Wie hieß der oder wann war das nochmal? Wer schon immer gerne Quizspiele  und schon früher Trivial Pursuit gespielt hat, wird mit dieser Edition alles richtig machen. Und gerade in der kalten Jahreszeit sind Spiele-Abende mit der ganzen Familie doch was ganz Besonderes.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.