Thrustmaster Y-250c Headset im Test

Was guckt uns denn da für eine rote Maske an? Ach, das ist das neue Y-250c Headset aus dem Hause Thrustmaster. Sah auf den ersten Blick ziemlich unheimlich aber trotzdem faszinierend aus. Was das Headset kann und ob sich ein Kauf lohnt, wird euch unser Test dazu sagen können.

Nachdem wir bereits das GP-XID Gamepad aus dem Hause Thrustmaster getestet haben, ist nun ein Headset an der Reihe. Doch werden unsere Ohren auch mit tollen Sound und Co. gefüttert? Beim ersten Auspacken wird klar: Es ist auf jeden Fall robust und sieht auch sehr bequem aus. Das Verstellen der Bügel klappt auch sofort und bei der ersten Anprobe auf dem Kopf sind wir schon mal zufrieden. Die großen und sehr weichen Ohrpolster sind aus dicken Schaumstoff gefertigt. Auch die Verarbeitung des Headsets ist sehr robust und macht ein besonders wertigen Eindruck. Die Farben rot und schwarz verleihen dem Ganzen noch einen besonderen Ausdruck.

Durch den 50 mm Premiumtreiber wird kristallklarer Klang auf Ohren gebracht. In unserem Test können wir das nur bestätigen. Kein Rauschen, keine störenden Geräusche und eine optimale Balance zwischen Bass, Mitten und Höhen machen das 250c Headset zu einem perfekten Begleiter. Ein exclusives System zur Bassverstärkung sorgt für satten Sound. Die extragroßen Ohrmuscheln schirmen jegliche Außengeräusche ab und bringen eine kraftvolle Akustikverstärkung mit. Auch ein Mikrofon ist natürlich dabei und wird über einen kleinen Anschluss an das Headset gesteckt. Vielleicht ein wenig ungewöhnlich, aber dafür kann es auch jederzeit wieder abgemacht werden, falls es mal nicht benutzt werden sollte.

Das Hochleistungsmikrofon bietet durch eine genaue Stimmaufnahme, die für einen klaren und rauschfreien Klang sorgt. Ein kleines Steuergerät, welches am Kabel des Headset befestigt ist, sorgt für die nötigen Einstellungen. Dort stellt ihr die Lautstärke ein oder schaltet das Mikrofon ein oder aus. Auch die Lautstärke des Mikrofons kann dort nach euren Wünschen eingestellt werden.

Und das Thrustmaster Y-250c Headset ist nicht nur für den PC bestimmt, sondern funktioniert auch mit anderen Konsolen oder Smartphones. Dank des abnehmbares Kabels könnt ihr jederzeit auch einen MP3 Player, ein Nintendo 3DS, die Wii U oder eine Playstation Vita anschließen. Der Frequenzumfang des Headsets wird mit 10 Hz-25 Khz angegeben. Die passive Geräuschdämpfung liegt bei -31 dB. Insgesamt bietet es eine Dezibel Zahl von 102. Das Kabel ist mit 2,8 Meter Länge ausgesprochen lang und sorgt für keinerlei Verrenkungen beim Spielen oder Telefonieren. Mit 364 gr. gehört es auch eher zum Leichtgewicht, was ihr schon beim ersten Aufsetzen bemerken werdet.

Der Preis liegt derzeit bei knapp 65 €. Dafür bekommt ihr aber auch ein robustes und leistungsfähiges Headset, welches sie auch problemlos an andere Geräte anschließen lässt. In unserem Test haben wir ausgiebig mit dem Mikrofon herumgespielt und natürlich auch Skype damit ausprobiert. Auch hier ist der Klang einwandfrei und es gibt keinerlei Knack- oder Nebengeräusche. Ihr habt schon fast das Gefühl, dass euer Gesprächspartner direkt neben euch sitzt.

Fazit:

Das Thrustmaster Y-250C Headset besticht durch seine hohe Leistungsfähigkeit und dem hohen Tragekomfort. Die bequemen Ohrpolster und der verstellbare Kopfhörerbügel passen sich jedem Kopf an. Dank des abnehmbaren Mikrofons kann der Kopfhörer auch jederzeit für intensiven Musikgenuss sorgen. Der kristallklare Klang kann überzeugen und bietet dank der Bassverstärkung auch noch schönen satten Sound. Wer ein günstiges Allround-Headset sucht, liegt mit diesem Gerät genau richtig.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.