UFC bei uns im TestUFC bei uns im Test
0100

UFC bei uns im Test

UFC ist nichts für Weicheier und Leute die kein Blut sehen können. UFC ist purer Kampf mit einer gewissen Prise Taktik und absoluter Wille zum Sieg. EA Sports bringt mit dem neuesten Teil der beliebten Kampfsport-Serie erstmal die Next-Gen Gamer in die virtuelle Arena. Wir haben uns durch die Playstation 4 Version des Spiels geschlagen.

Die UFC feiert weltweit große Erfolge und wird immer beliebter. So soll es auch mit dem offiziellen Spiel sein und EA Sports hat sich große Ziele gesetzt. Nach dem Einlegen der Spiele-Disc installiert sich das Spiel in Sekundenschnelle und ist bereit für den Start. Und nach dem altbekannten EA Sports Beginn befindet ihr euch auch schon in der Arena und der Kampf kann beginnen. Sofort werdet ihr mit der Steuerung vertraut gemacht. Der erste Eindruck, gerade optisch, ist beeindruckend. EA Sports zeigt deutlich was mit den Next-Gen Konsolen alles möglich. Man hat das Gefühl einen echten Live-Kampf zu sehen.

Doch vorher solltet ihr üben, üben und nochmals üben. Ihr landet schneller auf dem Boden als ihr glaubt. Eine falsche Bewegung oder keine Deckung und der Kampf ist vorbei. Immer müsst einfach immer schneller sein und die richtigen Reaktionen zeigen. Habt ihr euren eigenen Kämpfer erstellt, dürft ihr ihn nach euren Vorlieben personalisieren und unzählige Einstellungen vornehmen. Auch ein GameFace dürft ihr herunterladen und steht somit mit euren virtuellen Doppelgänger im Ring. Die Ähnlichkeit ist zwar nicht wirklich vorhanden, aber mit ein bisschen Fantasie passt das schon.

Natürlich dürft ihr nicht nur euer Aussehen verändern, sondern könnt auch eure Sponsoren oder Skills bzw. den Kampfstil bearbeiten. Diese sind in UFC so ziemlich das wichtigste und entscheiden meistens über Sieg oder Niederlage. Einfaches Draufhauen wie beim Boxen bringt euch keinen Zentimeter weiter. Das Tutorial erklärt euch weiterhin genau die Steuerung, die ein manchen Mal aber auch ein wenig verwirren kann. So dreht ihr zwar den rechten Analogstick wie angezeigt, aber unser Kämpfer will das einfach nicht umsetzen. Das passiert leider des öfteren und so habt ihr das Gefühl, dass eure Aktionen nicht umgesetzt werden.

Nach einer Weile kommt ihr aber immer besser rein ins Geschehen und ihr habt die wichtigsten Aktionen verinnerlicht. UFC ist natürlich mit allen aktuellen bekannten Kämpfern der Serie ausgestattet, die allesamt auch perfekt animiert worden sind. Ihr seht die Schweißtropfen und das Blut spritzt aus der Nase. Grafisch ist UFC wirklich toll geworden und bringt eine ganz besondere Atmosphäre mit, auch wenn wir im Spiel mit einigen kleinen Clipping-Fehlern zu kämpfen hatten, die aber keinen großen Einfluss hatten.

Leider ist der Umfang des Spieles nicht so groß geworden wie erwartet. Es gibt zwar die bekannten Spielmodis wie Online, Schnellkampf und Karriere, aber das war es dann auch schon. Ein paar andere Dinge hätten das Spiel sicherlich noch interessanter gestaltet. Aber vielleicht wird es einige weitere Optionen per DLC geben. Eins vorweg gesagt: Wer vorher noch nie UFC gesehen bzw. gespielt hat, wird ein wenig erschlagen von den ganzen Möglichkeiten der Kampfführung. Auch beim niedrigsten Schwierigkeitsgrad wird es am Anfang Niederlagen geben. Doch hartes Training und eiserner Wille bringen euch immer weiter.

Die Stimmung in der Arena ist bombastisch und man merkt, dass die Entwickler von EA Sports mit sowas Erfahrung haben. Es kommt schon beim Einlaufen eine besondere Atmosphäre auf und man fühlt sich direkt wie bei einer Live-Übertragung. Die Zuschauer jubeln, pfeifen und feuern euch frenetisch an. Die EA Sports IGNITE Technologie bringt den Realismus immer ein Stück weiter. Und das merkt auch bei den Kämpfern.

Interessant ist dabei die Echtzeit-Belastung. Es gibt anschwellende Adern, angespannte Muskeln und die Erschöpfung wird sichtbar. Und das ist ihm Spiel wirklich zu bemerken und bringt ein besonderes Spielgefühl. Auch die lebensechten Animationen, die aufwendig in 3D Scans hergestellt worden sind, lassen euch wirklich staunen. Kantige oder hüftsteife Bewegungen gibt es im Next-Gen Zeitalter nicht mehr. Und wie wir schon in unseren News berichtet haben, ist auch eine echte Legende im Spiel dabei. Der einzigartige Bruce Lee gibt sich die Ehre und wird ihn UFC zum Leben erweckt. Vorbesteller erhalten die Legende sofort, alle anderen dürfen ihn nach dem abgeschlossenen Karrieremodus als Kämpfer nutzen.

Es gibt nicht wirklich viel auszusetzen an dem Spiel. Natürlich ist es besonders für Fans der UFC Serie ansprechend, da sie genau wissen mit welchen Ereignissen und Kämpfern sie es gerade zu tun haben. Anfänger werden am Anfang ein wenig Probleme mit der Steuerung haben, die aber wirklich haarklein genau erklärt wird und somit schnell erlernbar ist. Was vielleicht ein wenig störend ist, sind die vielen Ladezeiten, die einen schnellen Spielfluss vermissen lassen.

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag


 
Unsere Wertung
87%


Fazit
UFC ist eine gelungene Kampfsport-Simulation geworden, wobei die Realismus-Schraube weit nach oben gedreht worden ist. Ihr habt das Gefühl bei einem echten Kampf dabei zu sein und es erinnert alles an einen Live-Reportage. So stellen wir uns Next-Gen Games vor. Gut gemacht EA Sports - wir freuen uns schon auf die nächsten Ableger der Reihe.