The Talos Principle bei uns im TestThe Talos Principle bei uns im Test
0100

The Talos Principle bei uns im Test

The Talos Principle ist ein Knobelspiel das aus der Ego-Perspektive gesteuert wird und so erinnert es entfernt an Portal. Als Entwickler ist Croteam verantwortlich, das sind die Typen die mit Serious Sam bekannt geworden sind. Als Publisher fungiert Devolver der für Indie- und Coregames bekannt ist. Ob das funktioniert? Was hat es mit der philosophischen Handlung auf sich? Und können die Serious Sam-Entwickler überhaupt ein ernstes Spiel abliefern? Das wollen wir für euch im Test herausfinden.

Endlich kein 8 Bit Indie

Das Indiegames nicht immer im 8 Bit-Look daherkommen müssen beweistthe_talos_principle (9) The Talos Principle recht eindrucksvoll und hebt sich optisch vom sonst recht häßlichen Genrevertretern dadurch deutlich ab. Es zaubert hin und wieder wunderschöne Panoramen auf den Bildschirm, dafür sind die Umgebungen aber teils sehr detailarm. Wir spielen die PC-Version von The Talos Principle, auf der PS4 wird es übrigens 2015 erscheinen. Die Spieldauer beträgt je nach Spieltyp zwischen 10 und 14 Stunden. The Talos Principle ist modbar und hat außerdem den Steam Workshop integriert, wir sind gespannt was die Community daraus basteln wird. Viele Indiegames gibt es nur auf Englisch auch hier hebt sich das Spiel von Croteam ab und bietet nicht nur deutsche Untertitel sondern auch die Sprache ist komplett auf Deutsch vertont. Das ist auch bitter nötig, sonst könnten nicht viele Spieler der komplexen Story folgen. Der wirklich hervorragende Soundtrack passt perfekt zur Atmosphäre von The Talos Principle und stört uns niemals beim Lösen der Puzzleaufgaben. Doch genug zur Technik jetzt kommen wir zum Gameplay.

Was tun wir hier?

Wir werden in eine Welt geworfen die sehr unwirklich erscheint und haben keinerlei Informationen wer wir sind, was wir hier machen und wie wir hier wieder wegkommen sollen. Immer wieder ertönt eine mächtige Stimme aus dem Off und gibt uns Anweisungen. So machen wir unsere ersten Schritte in der Spielwelt und fangen an uns mit ihr zu beschäftigen. Nach einiger Zeit sehen wir uns unsere Hände einmal genauer an und stellen fest das sind mechanische Finger. Sind wir ein Roboter? Was ist das für ein krankes Spiel das hier mit uns getrieben wird? Immer mehr fragen hämmern in unserem Kopf aber wir erhalten keine Antworten. Die Stimme aus dem Off gibt uns immer nur die Richtung vor und warnt uns ausdrücklich den hohen Turm zu betreten. Was für ein Turm? Wir haben hier noch keinen verdammten Turm gesehen, wieso redet dieser Schwachkopf nicht mit uns. Ist es vielleicht Gott der zu uns spricht? Wir betrachten erneut unsere Hände vielleicht sind wir in einer Art Software gefangen und der Admin spricht mit uns. Vielleicht sind wir ein Virus und er will uns zerstören.

Wer sind wir nur?

the_talos_principle (3)In The Talos Principle dreht sich alles um eine Sache nämlich um künstliche Intelligenz. Wenn eine KI so weit fortgeschritten ist das sie menschliche Züge annimmt und ausführt muss sie dann auch nicht vor dem Gesetz gleichgestellt werden? Es geht um die Frage was ist menschlich, was bin ich, wer bin ich. Sein oder nicht sein das ist hier die Frage. Ihr merkt schon euch die Geschichte näher zu bringen aber trotzdem nicht zu spoilern ist unfassbar schwierig, ihr solltet einfach den Philosophen in euch hervorkramen und das Spiel genießen. Die Story wird vorranglich von dem Sprecher aus dem Off vorangetrieben und von Computerterminals. An diesen erhaltet ihr Zugriff auf ein riesiges Archiv. Bevor es jedoch so weit ist muss ein Admin-Konto erstellt werden. Das geht aber nur wenn ihr dem Terminal beweisen könnt, das ihr eine Person seid und keine Maschine.

Die Ausgangslage

Ihr erwacht in einer großen Halle und seht einige Türen. Diese Türen stellen die unterschiedlichen Levels dar. Um aus der Halle zu entkommen müsst ihr Puzzleteile sammeln die wie Tetrissteine aussehen. Damit lassen sich neue Fähigkeiten und neue Hallen sowie neue Locations freischalten. Mit den gelben Steinen schaltet ihr neue Fähigkeiten frei, die grünen benötigt ihr um eine Halle zu beenden. Habt ihr die erste Halle gelöst geht es mit dem Lift an die Oberfläche und ihr erblickt den verbotenen Turm. Wenn wir dorthin gehen, erwartet uns nur Schmerz und Leid und in weiterer Folge der Tod. Das sagt zumindest die Stimme aus dem Off, den Rest müsst ihr selbst herausfinden.

Die Puzzles

Grundsätzlich gilt die Puzzles sind knackig aber machbar, außerdem solltetthe_talos_principle (17) ihr auf den Namen des Levels achten dieser gibt fast immer einen Hinweis auf die Lösung. Besondere Vorsicht lasst bei den Drohnen walten, sobald ihr diesen zu Nahe kommt explodieren sie und das Level muss von vorne begonnen werden. Die Geschütztürme sind auch sehr fies und verfehlen niemals, wirklich niemals ihr Ziel. Da trifft es sich gut das euch der Jammer zur Verfügung steht, wenn ihr ihn den findet. Dieser Jammer ist in den einzelnen Levels versteckt und kann zum stören der Drohnen oder Geschütze verwendet werden. Immer wieder benötigt ihr den Jammer auch um blaue Barrieretüren zu öffnen.

Der Konnektor ist ein weiteres Spielzeug das euch zur Verfügung steht. Im Prinzip ist es ein Spiegel der benutzt wird um verschiedene Laser an ihr Ziel zu bringen das heißt ihr erschafft Verbindungen. Das muss oft über diverse Ecken und Höhen geschehen und hier wird eure Gehirnmasse vollstens gefordert. Da macht es doch gleich noch mehr Spaß das es den Laser in zwei verschiedenen Farben gibt nämlich rot und blau. Diese dürfen sich natürlich nicht kreuzen, falls das dennoch geschieht stecken beide Laser fest und können so nicht weitergeleitet werden. Doch wozu müsst ihr die Laser überhaupt umleiten? Gute Frage – Einfache Antwort. Jeder Laser hat eine Quelle und diese will mit einem Schloss verbunden werden, erst dann öffnet sich wiederum ein Tor das euch bis dahin den Weg versperrte. Natürlich gibt es noch allerhand Druck- und Schieberätsel, sowie Luftpuzzles und etliches weiteres Zeug das euch im Wege steht bevor ihr die Geschichte von The Talos Principle vollständig verstehen könnt.

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen


 
Unsere Wertung
80%


Fazit
The Talos Principle ist kein Spiel für jedermann, es ist ein Core-Titel, es ist eindeutig mal etwas anderes. Wer aber auf Puzzlespiele steht macht hier nichts falsch, diese allein unterhalten schon prächtig. Falls ihr eine gute Geschichte zu schätzen wisst, falls ihr gerne philosophiert und diskutiert dann habt ihr hier euer Eldorado gefunden. The Talos Principle ist kein Spiel für Zwischendurch, es will euch ganz für sich beanspruchen, wer sich auf diese Reise einlässt wird nicht enttäuscht werden.