NBA Live 15 bei uns im TestNBA Live 15 bei uns im Test
0100

NBA Live 15 bei uns im Test

Wie beim Fußball gibt es auch beim Basketball in der Videospiele-Welt einen Konkurrenz-Kampf. Die Gegner die sich hier gegenüberstehen heissen 2K Games und EA Sports. Beide gehen in diesem Jahr wieder mit einer Basketball-Simulation an den Start. NBA2K15 hat schon vorgelegt, kann NBA Live 15 nachziehen? Wir haben uns die Playstation 4 Version angeschaut.

NBA Live – damals war alles besser

nba_live_15

NBA Live war ein Erfolgsgarant für EA Sports. Es konnte mit realistischen Grafiken, toller Atmosphäre und vielen Spielmodis glänzen. Doch leider liegt die Betonung dabei auf das kleine Wort „konnte“. Denn das Next-Gen Comeback im letzten Jahr war schlichtweg eine derbe Niederlage. Doch in diesem Jahr will man alles besser machen und verspricht Basketball pur. 2K Games hat EA in Sachen Basketball mittlerweile ganz klar den Rang abgelaufen und zeigt eindrucksvoll was Spielspaß bedeutet.

NBA Live 15 sieht auf jeden Fall optisch schon mal klar besser aus als der Vorgänger. Die Entwickler haben sich die Kritik zu Herzen genommen und wirklich an dem Spiel gefeilt. Allerdings ist das nur als kurzes Aufflackern zu sehen. Das Spiel scheint immer noch unfertig zu sein und die Serie scheint echt langsam den Bach runterzugehen. Das Gameplay bietet zwar ein wenig Neuerungen, bringt aber immer noch nicht den nötigen Spielspaß mit. Basketball ist ein schnelles Spiel, welches hier irgendwie träge rüber kommt. Auch wenn die Animationen dabei ganz nett aussehen.

Perfekte Präsentation, aber….

NBA Live 15 screen 1

Grafisch kann man NBA Live 15 jetzt nichts schlechtes abgewinnen. Die Zuschauer sind lebendig und auch die Atmosphäre wird gut transportiert, aber doch fehlt der letzte Kick der das Ganze zu was Besonderen werden lässt. Mit dem Indikator haben die Entwickler ein völlig neues System ins Spiel integriert. So wird unter dem Spieler die Position für einen Wurf angezeigt. Eigentlich eine ganz gute Idee, aber wer achtet im Spielverlauf schon auf so eine Mitteilung? Sobald es hektischer auf dem Spielfeld wird, habt ihr alles andere zu tun als euch um solche Dinge zu kümmern.

Auch das Werfen der Körbe ist, unserer Meinung nach, unspektakulär. Man könnte es auch langweilig nennen. Wo sind die wuchtigen Dunkings oder packende Zweikämpfe? Wir haben sie verzweifelt gesucht. NBA Live 15 versucht es mit aller Kraft, verliert aber nach einer Weile einfach den Faden. Die Spieler sehen ihren realen Vorbilder ziemlich ähnlich, einige von ihnen wirken aber trotzdem ein wenig wie steife Marionetten. Die Stadien und Präsentation dagegen sehen richtig gut aus und erinnern an eine TV-Übertragung, die von Mike Breen und Jeff Van Grundy moderiert werden.

Die üblichen Spielmodis

nba2

Bei den Spielmodis hat es der Karriere-Modus zwar ins Spiel geschafft, kann uns aber nicht wirklich lange unterhalten. Auch als General-Manager könnt ihr loslegen und so ein Team eurer Wahl zum Ruhm und Ehre leiten. Hier finden Statistik und Taktik-Freunde länger ihren Spaß und werden auch eine Weile beschäftigt sein. Und wer überhaupt keine Lust mehr auf das eigentlich Spiel hat, sucht sich einfach den Simulations-Modus aus.

Auch der von EA Sports bekannte Ultimate Team Modus hat den Weg in NBA Live 15 gefunden. Er lässt euch eure Sammelkarten in eine Art Auktionshaus kaufen oder verkaufen und bringt den üblichen Spielmodus mit. In Big Moments dürft ihr unvergessliche Momente in der NBA Geschichte noch einmal nachspielen. Dank der ESPN Lizenz verfügt NBA Live 15 über realistische Vereine plus Spieler.

Auch wenn NBA Live 15 eine Basketball-Simulation sein will, erinnert das Ganze eher an ein Arcade-Spiel. In unserem Test haben wir uns manchmal wie früher in der Spielhalle gefühlt. Ob EA das extra so gemacht hat? Eine echte Simulation sieht auf jeden Fall anders aus. NBA 2K15 zeigt wie es geht und bietet dort das ganze Spektrum. Laut EA befindet sich die NBA-Serie in eine Art Aufbauphase. Vielleicht dürfen wir ja dann 2018 mit einer komplett fertigen Version rechnen. Der Sieg geht eindeutig an 2K Games.

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Negatives

 
Unsere Wertung
68%


Fazit
Rumms, der Korb ging mal wieder daneben. NBA Live versucht alles, haut auch eine tolle Präsentation rein und verfügt über ESPN Lizenzen, aber der Spielspaß wurde dabei vergessen. Es kommt immer noch wie ein unfertiges Spiel rüber auch wenn es klar besser ist als der miese Vorgänger. Die einst erfolgreiche NBA Live Reihe muss sich 2K Games ganz klar geschlagen geben.