Manno Monster bei uns im TestManno Monster bei uns im Test
0100

Manno Monster bei uns im Test

Das nächste Brettspiel vom Kosmos-Verlag hört auf den Namen Manno Monster und ist ein Knobel-Spiel für die ganze Familie. Es wirbt auf der Verpackung mit dem Slogan „Kurze Regel-einfach spielen“. Wir haben getestet ob es wirklich so ist und was euch bei Manno Monster erwartet.

4002051691851

Manno Monster ist für kurzweilige Unterhaltung gedacht. Mit seinen einfachen und unkomplizierten Regeln soll der Spaß schnell in die Höhe gehen. Und viel braucht es auch nicht, um direkt loszulegen. Doch kommen wir erstmal zum Spielziel. In Manno Monster geht es darum, so schnell wie möglich eine aktuelle Aufgabenkarte zu lösen.Auf dieser Aufgabenkarte sind verschieden farbige Monster abgebildet.

Der Schnellste darf sich freuen, und bekommt einen Monster-Popel. Einen Popel? Ja, richtig gelesen: In der Verpackung gibt es 36 Monster-Popel in verschiedenen Farben. Aber keine Sorge, sie sind nicht aus der Nase der Monster, sondern aus Plastik.

Wer am Ende die größte Monster-Popelsammlung hat, ist der Gewinner. Zunächst bekommt aber jeder Spieler 15 Monster-Plättchen einer Hintergrundfarbe und eine Schatztruhe. Diese baut ihr vor dem Spielen erstmal zusammen. Die Pappstückchen sind gut verarbeitet und brechen nicht so schnell auseinander. Ein Spiel läuft über neun Runden und in jeder Runde muss eine Aufgabenkarte gelöst werden. Diese sind nach unterschiedlichen Leveln aufgeteilt. Für den Anfang solltet ihr erstmal mit Level 1 vorlieb nehmen.

Alle Spieler müssen nun gleichzeitig versuchen, die Aufgabenkarte so schnell wie möglich zu lösen. Ist die Zeit der Sanduhr abgelaufen, kommt es zur Bewertung. Die Monsterarten auf den Karten sind entweder breit oder schmal und in drei verschiedenen Farben abgebildet. Insgesamt gibt es 54 Karten mit 108 Aufgaben. Die Regeln sind wirklich ziemlich einfach und sorgen für einen schnellen Spielspaß.

4002051691851_01

Sollten Eltern mit ihren Kindern zusammen spielen, bietet sich auch noch eine einfachere Variante an. So lösen die Kinder nur die Karten mit dem niedrigsten Level, während die Eltern einen anderen Stapel mit den höheren Level ausspielen. So gibt es keine schlechte Stimmung am Wohnzimmertisch. Das Spiel ist für zwei bis vier Spieler ausgelegt und dauert insgesamt 25 Minuten. Manno Monster ist ab 8 Jahren freigegeben.

Autor Marco Teubner hat mit Manno Monster bereits sein zweites Spiel beim Kosmos-Verlag veröffentlicht. Schon zuvor hatte er mit Rabbids- Das Familen-Partyspiel seinen Einstand gegeben. Das Spiel ist im Handel für knapp 20 € erhältlich und sorgt für gute Stimmung an einem kalten Winterabend. Wer also schnell und ohne Probleme losspielen will, ist mit diesem Spiel gut bedient.


 
Unsere Wertung
78%


Fazit
Manno Monster ist ein unkompliziertes Familien-Knobelspiel. Leichte Regeln, lockere Aufgaben für die Kinder und ein spaßiger Hintergrund. Und wer wollte nicht schon immer mal Monster-Popel sammeln. Wer ein schnelles Spiel für einen netten Familienabend sucht, sollte Manno Monster eine Chance geben. Für knapp 20 Euro bietet das Spiel eine ganze Menge Fun.