Killzone: Mercenary bei uns im TestKillzone: Mercenary bei uns im Test
0100

Killzone: Mercenary bei uns im Test

Die Playstation Vita ist ein tolles Stück Technik, was sich aber anscheinend noch nicht so wirklich herumgesprochen hat. Es hätte sicherlich besser für das Sony Handheld laufen können. Trotzdem gibt es hochkarätige Titel für die kleine Konsole. Einer davon ist Killzone: Mercenary, der wirklich alles aus der Playstation Vita herausholt. Wir haben uns den Shooter in einem Test genauer angesehen.

Die Playstation Vita darf endlich zeigen, was in ihr steckt. Mit Killzone: Mercenary gibt es nicht nur ein coole Story sondern auch packende Gefechte und eine hervorragende Grafik. Auch wenn das Intro vielleicht ein wenig lange dauert, macht es durchaus Sinn es nicht zu überspringen. Ihr werdet förmlich in die Geschichte hereingezogen. Dabei werdet ihr von den Helghast angegriffen und es erinnert alles einen interaktiven Film, wo ihr die Hauptdarsteller seid. Schon nach den ersten Minuten wird klar: Dieses Spiel ist ein echter Kaufgrund für die Playstation Vita. Geile Animationen, tolle Explosionen und ein packender Sound bringen absoluten Spielspaß.

Endlich zeigt der Sony Handheld seine Muskeln und strotzt nur so von tollen Ideen. Eigentlich überschlagen wir uns ja selten so mit Lob, aber hier wurde wirklich mal alles richtig gemacht. Endlich dürfen Playstation Vita Besitzer voller Stolz sagen: Dieses Spiel ist Hammer. Auch bei der Steuerung gibt es keinerlei Kritikpunkte. Auch der Touchscreen wird wunderbar in Szene gesetzt. Für jeden Kill, den ihr im Spiel landet, werdet ihr mit Geld belohnt. Dieses Geld braucht ihr, um eure Waffensysteme upzugraden um sie stetig zu verbessern. Aber auch andere Extras lassen sich damit freischalten. Es lohnt sich also, so viele Gegner wie möglich ins virtuelle Jenseits zu schicken. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass Killzone: Mercenary kein Schnäppchenmarkt ist. Hier müsst ihr richtig investieren, wenn ihr gute Waffen haben wollt.

Das bringt aber jederzeit Motivation und besondere Atmosphäre mit sich. Wie ein Spürhund seit ihr auf der Suche nach Munition, Waffen und Geld. Auch Drohnen oder Satelliten lassen sich im Kampf einsetzen und vermitteln dem Spiel eine ganz besondere Thematik. Grafisch ist Killzone: Mercenary ein echter Blickfang. Wir müssen es so deutlich schreiben: Es gab noch kein Spiel auf der Playstation Vita, was bislang besser aussah. Mit Hilfe der Killzone 3 Engine zaubern die Entwickler knackig scharfe Grafiken auf das OLED-Display der Konsole. Hoffentlich schauen sich das andere Entwickler ab und begeistern uns demnächst mit weiteren Grafikbomben.

Killzone: Mercenary hat aber noch einiges mehr auf dem Kasten. Neben der tollen Story und der actiongeladenen Spielszenen gibt es auch noch einen interessanten Multiplayer. Auch hier spielt das Geld eine wichtige Rolle um die richtige Ausrüstung zu kaufen. Es macht großen Spaß sich in den verschiedenen Levels mit Gleichgesinnten zu treffen und auch zu spielen. Was es auch immer wieder spielenswert macht, sind die Spielerkarten und die vielen weiteren Extras die euch im Spiel erwarten. Insgesamt sechs verschiedene Maps, die von insgesamt acht Spielern gespielt werden können.

Schon auf der großen Playstation 3 war Killzone schon immer ein Blockbuster unter den Spielen. Nun zieht auch die Playstation Vita nach und gibt euch endlich einen Grund die Konsole zu kaufen. Wir supporten das jetzt auch einfach mal mit und empfehlen es euch auch. Mittlerweile ist sie ja auch schon ganz günstig geworden. Aber zurück zum eigentlichen Spiel: Das Spiel selber beginnt direkt nach dem Ende der schon bekannten Trilogie und weckt schnell Erinnerungen. Das ist auch gut so, da das Spiel dadurch noch viel authentischer wirkt.

Neun verschiedene Singleplayer-Missionen sind prall gefüllt und dauern mit knapp einer Stunde pro Mission auch ziemlich lange. Ihr werdet also lange beschäftigt sein. Nach einer abgeschlossenen Mission ist aber noch lange nicht Schluss. Als Belohnung gibt es spezielle Herausforderungen, die von euch gemeistert werden müssen. Also holt eure Playstation Vita aus dem Schrank.

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag


 
Unsere Wertung
92%


Fazit
Killzone: Mercenary ist ein Pflichtkauf für Playstation Vita Besitzer. Man muss es in aller Deutlichkeit sagen: Kein Spiel sah bislang besser aus. Dank der Killzone 3 Engine gibt es knackig scharfe Grafiken, tolle Animationen und dabei auch noch eine spannende Single-player Kampagne. Auch der Multiplayer kann absolut überzeugen. Hoffentlich wird die Playstation Vita weiter so gut gefüttert.