Hired Ops Early Access – PreviewHired Ops Early Access – Preview
0100

Hired Ops Early Access – Preview

Seit dem 21. Oktober diesen Jahres kann man die Early Access Version des Online First-Person-Shooters Hired Ops spielen. Der sich aktuell noch in der Entwicklung befindende Titel, stammt aus dem Hause firstffund wird auf Steam veröffentlicht. Wir haben für euch einen Blick in die jetzt schon spielbare Early Access Version geworfen und klären euch auf.

 

 

Maps und Spielmods

 

Die aktuelle Version des Spieles beinhaltet die Modis Deathmatch und Team Elimination. Der wohl bekannteste Spielmodi in einem Online-Shooter ist wohl der Deathmatch Modus. Hier kämpfen sämtliche Spieler gegeneinander und erhalten durch das erledigen von Gegnern Punkte. Der wichtigste Faktor jedoch ist, dass man nach dem Ableben ist nicht bis zur nächsten Runde warten muss, sondern nach einer kurzen Zeit wieder einsteigt. Der Elimination Modus hingegen basiert eher auf dem Team Deathmatch Prinzip. Zwei Teams treten gegeneinander an und müssen durch das Töten von Gegnern Punkte sammeln und wie auch schon beim normalen Deathmatch kann man nach dem Tod, nach der Respawntime, wieder einsteigen. Zusätzlich wird immer ein Spieler von jedem Team zum VIP, welcher mit einem Maschinengewehr und deutlich mehr Leben ausgestattet ist. Nach dem Tod eines VIP’s erhält ein anderer Spieler des Teams den VIP Status.

 

 

Aktuell sind im Spiel 6 spielbare Maps verfügbar, welche bis auf eine sowohl bei Tag als auch bei Nacht spielbar sind. Die Gestaltung der Maps orientiert sich hierbei, wie auch bei anderen Shootern, an Orte wie Container Lagerplätzen, Güterbahnhöfen und anderen typischen online Shooter Schauplätzen. Dennoch sind sämtliche Maps gut durchdacht und bieten genug Möglichkeiten seine eigene Spielweise umzusetzen. Ob als Stürmer, Sniper oder Taktiker jeder findet seinen Weg.

 

 

Gameplay

 

Anders als bei Spielen wie Call of Duty ist man bei Hired Ops nicht sehr schnell und wendig. Man kann zwar rennen, ist dabei aber eher träge und nicht sonderlich flexibel, wodurch das Spiel einen eher langsameren Spielstil anstrebt. Dennoch fühlt sich das Gameplay sehr realistisch und natürlich an. Zu beachten ist jedoch das die Begegnung mit dem gegnerischen Lauf sehr schnell zum Tod führen kann, da man extrem schnell und mit wenig Schuss ordentlichen Schaden kassiert. Auch auf Gadgets wie Leuchtpunktvisiere oder Flashlights kann man im Eifer des Gefechts zurückgreifen, um seine Gegner effizienter zur Strecke zu bringen.

 

 

Waffen und Customization

 

Neben eurem Messer stehen euch natürlich noch eine ganze Bandbreite von Waffen zur Verfügung. Ob Schrotflinte, Maschinenpistole, Scharfschützengewehr oder auch Sturmgewehr, für fast jeden lässt sich hier eine passende Waffe finden. Neben den einzelnen Waffenkategorien werden die Waffen je nach Stärke auch noch in Tierstufen eingeteilt. Um Waffen von höheren Tierstufen jedoch kaufen zu können, müsst ihr diese erst durch die normale In-game Währung freikaufen.

 

 

Neben eurem eigenen Rang, hat auch jede Waffe ihren eigenen Rang. Dieser erhöht sich zum Beispiel durch das Erfüllen von Waffen spezifischen Missionen. Je nach Waffenrang habt ihr dann die Möglichkeit für die jeweilige Waffe Gadgets oder andere Munitionsarten ( in der aktuellen Spielversion noch nicht vorhanden ) zu kaufen. Neben dem Tarnmuster eures Charakters, kann man aber sonst nichts mehr an der normalen Ausrüstung ändern.

 

 

 

Combat Skills

 

Eine weitere Möglichkeit seine Kampfstärke zu verbessern sind die Kampffähigkeiten. Durch das erhalten von Skill Punkten durch Level-Up’s, kann man seine Fähigkeiten in einem Skillbaum erweitern. Je nach dem welchen Spielstil ihr verfolgt, könnt ihr euch auf einen der vier Hauptzweige spezialisieren. So bekommt man beispielsweise, durch solche Fähigkeiten, schusssichere Westen welche einen robuster machen oder man wird agiler bei Zielen.

 

 

Fazit

 

Die Early-Access Version von Hired Ops hat uns sehr viel Freude bereitet. Zwar gibt es ein par Kritikpunkte wie zum Beispiel ein paar kleinere Bugs oder das momentane Fehlen von anderen Spielmodis, die aber den Spielspaß nur geringfügig einschränken. Besonders gefallen haben uns die Möglichkeiten, mit welchen wir unseren Charakter spezialisieren können. Ob Taktiker, Sniper oder zum Beispiel Stürmer jeder Spieler kann sich somit wunderbar in das Spiel integrieren und seinen eigenen Stil perfektionieren. Wenn sich Hired Ops in Zukunft noch weiter vervollständigt und weiterentwickelt, geht das Spiel einer wunderbaren Zukunft und hoffentlich auch einem erfolgreichen Release entgegen.

Wer nun Interesse daran hat die Early-Access Version von Hired Ops zu spielen, kann diese für rund 10€ im Steam-Store erwerben.

 

 

 

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag


 
Unsere Wertung
0%