Gregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla bei uns im TestGregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla bei uns im Test
0100

Gregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla bei uns im Test

Manchmal gibt es diese Nachmittage und Abende, die nach einem Brettspiel verlangen, das mehrere Elemente vereint. Brettspiele die nicht nur das Denkvermögen ankurbeln, sondern auch für Spaß und Bewegung sorgen. Eines dieser Spiele kommt aus dem Kosmos Verlag, nennt sich Gregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla und wird euch nicht nur einmal aus der sitzenden Position erheben lassen. Doch noch bevor der abwechslungsreiche Partyspaß beginnt, müsst ihr das Brettspiel vorbereiten und sogar die Würfel bekleben. Drei Würfel an der Zahl sind Gregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla beigelegt und verlangen Farben und Ziffern in einer gewissen Wiederholung. Warum diese nicht schon vorgefertigt waren, entzieht sich wiederum meinem Wissen. Die Farbwürfel selbst, werden aber seltener benötigt, dafür verlangt die beiliegende Sanduhr, das kleine blaue Säckchen welches als Balla Balla bezeichnet wird und die Spielkarten eine häufigere Verwendung.

Um den Spielspaß beginnen zu lassen, wird das quadratische Brett aufgestellt und eine der sehr hochwertigen Spielfiguren auf dem Startfeld platziert. Und auch wenn das Spielbrett doch recht klein von den Maßen wirkt, können bis zu sechs Personen teilhaben, von denen der jüngste Spieler mit dem Würfeln beginnt. Eine Zahl von 1-3 gibt vor, wie viele Schritte ihr eure weiße Plastikfigur nach vorne setzen dürft. Auf dem neuen Feld angekommen, muss der jeweilige Spieler eine Karte vom gut gemischten Stapel ziehen und dessen Aufgabenstellung laut verlesen. Die unzähligen Karten verlangen viele lustige Darbietungen, die alleine oder im Doppelpack ausgeführt werden müssen.

Beispielsweise wird von einer Karte verlangt, die Farbwürfel solange zu werfen, bis beide dieselbe Farbe aufdecken. Eine andere Aufgabe verpflichtet euch dazu, euren Namen auf die Schuhsohle eines Mitspielers zu verewigen. Verweigern sich alle, müsst ihr euren eigenen Schuh mit eurem Autogramm beschriften. Ebenso wird von einer Spielkarte gefordert, euren Nachnamen und dann den Vornamen ohne zu stottern rückwärts zu Buchstabieren. Doch es wird noch skurriler, denn zum Beispiel wird auch verlangt, dass ein Spieler dem anderen den Balla Balla auf den Kopf legt, danach noch zwei Würfel stapelt und alles mit einer Spielfigur abschließt. Immer wenn zwei Spieler gefordert werden, darf der Mitstreiter vom Spielführer auserkoren werden.

Wir man dem Spiel schon entnehmen kann, werden im vorgegebenes Zeitfenster nur 10 Sekunden gewährt, die Dank einer beiliegenden Sanduhr festgehalten werden. Was nicht beliegend ist, ist der ausreichende Platz, der oftmals vom Brettspiel abverlangt wird. Hinzu kommt, dass nicht selten die Umgebung mit einbezogen wird, was bedeutet, dass ihr Gregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla am Besten in einem gut bestückten Zimmer aufbaut. Ebenso ist wichtig, Schreibutensilien in der Nähe zu haben, da sich die Aufgaben wirklich sehr vielfältig gestalten und sogar euer zeichnerisches Talent fordern werden.

Gelingen euch die vorgegebenen Aufgaben in den 10 Sekunden, dürft ihr soviel Felder vorrücken, wie die Spielkarte angibt. Wem die Forderung misslingt, muss seine Spielfigur ein Feld zurücksetzen. Gelegentlich geht es aber auch ganz ohne körperliche und geistige Betätigung. Joker machen es möglich, die andere Karten aushebeln und euch zumeist zwei Schritte nach vorne gewähren. Genauso gut kann es aber auch passieren, dass abverlangt wird, eure Figur zurückzusetzen. Abgerundet wird die Vielfältigkeit mit den Themenkarten, die euer Gehirn fordern. Sechs abgedruckten Thematiken sind aufgeführt, von denen der Spieler acht zugehörige Begriffe in 10 Sekunden benennen muss. Die Entscheidung welches Thema mit Begriffen angereichert werden soll, obliegt aber nicht euch, sondern dem Farbwürfel. Ist die Oberseite beispielsweise mit dem grünen Punkt bestückt, müsst ihr zum grünen Thema auch die Begriffe benennen. Das heißt, innerhalb 10 Sekunden zum Beispiel acht Hunderassen aufführen, die euch zum Vorrücken verhelfen.

Doch nur weil ihr auf einem Feld steht und eine Karte zieht, heißt das nicht gleich, die jeweilige Aufgabe erfüllen zu müssen. Gerne könnt ihr die Herausforderung an den linken Nachbarn weiterreichen, der ebenso für sich entscheidet, anzunehmen oder abzulehnen. Lehnen alle Spieler ab und die Karte ist erneut in eurem Besitz, kommt ihr leider nicht mehr in den Genuss, die geforderte Tätigkeit abermals abzulehnen. Übernimmt es stattdessen ein anderer Spieler, der die Herausforderung mit einem Gelingen abschließt, werden ihm sogleich die Punkte auf der Karte zuteil. Natürlich wird derjenige als Sieger gekürt, der als erstes mit seiner Figur am Ziel eintrifft.

(C) Rena Fanselow

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag


 
Unsere Wertung
84%


Fazit
Das Geschicklichkeitsspiel Gregs Tagebuch – 10 Sekunden balla balla, punktet mit vielen witzigen Ideen und Herausforderungen, die leider aber einiges an Platz beanspruchen. Doch gerade die recht skurrilen Einfälle und dessen grandiose Umsetzungen, werden den Mitspielern nicht selten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Gleichzeitig gibt euch das Brettspiel aber auch einiges an Gestaltungsfreiraum, wie die Verdoppelung an Zeit, die aus dem Titel ein fast schon unverzichtbaren Partyspaß machen. Zugreifen erwünscht!