Endless Legend bei uns im TestEndless Legend bei uns im Test
0100

Endless Legend bei uns im Test

Endless Legend Screen 1Mit Endless Legend bringt der Publisher Iceberg Studios ein rundenbasiertes Strategiespiel auf den Markt, welchem bislang kaum Beachtung geschenkt wurde. Ob es sich bei diesem Titel um einen ernstzunehmenden Konkurrenten für die Civilization-Reihe handelt erfahrt ihr wie immer bei uns!

Endlos wirkender Umfang
Ohne großartiges drum herum findet man sich im Optionsmenü wieder und da ich mehr oder weniger ein Quereinsteiger in rundenbasierten Strategiespielen bin wage ich sogleich den ersten Schritt in dem spieleigenen Tutorial. Dieser Schritt ist wohl auch für Neueinsteiger mehr als nur Wichtig, da Endless Legend so umfangreich ist, dass man ohne eine Einführungskampagne komplett den Überblick verlieren würde.

Endless Legend Screen 2Im Tutorial angelangt werden wir durch einen Berater auf jegliche Funktionen und Möglichkeiten hingewiesen. Von den grundlegenden Rohstoffen, über Städteentwicklungen bis hin zu Truppenbewegungen und Kriegshandlungen erlernen wir alles von der Pike auf – Schade allerdings nur, dass die Massen an Dialogen nicht in einem erzählerischen Stil vorgetragen werden. Das Problem ist nicht nur, dass es mühselig ist, sich alle Texte durchzulesen, sondern auch die Tatsache, dass man lediglich in die Grundsteuerung eingewiesen wird. Es wird zu keiner Zeit ein Fokus auf die verschiedenen Fraktionen gesetzt. Das ist besonders Schade, da diese in der Spielweise grundlegend verschieden sind. Wo die eine Fraktion ihre Ziele in den kriegerischen Handlungen sieht wird man zum Beispiel bei anderen auf solche Handlungen komplett verzichten müssen. Daher muss man sich im Einzelspieler jegliche Fraktionen genau durchlesen müssen. Je nach persönlichem Spielstil kann man seinen Fokus demnach beispielsweise auf die Wirtschaft und den Handel selber legen – muss jedoch auf Kriegserklärungen und Co verzichten müssen.

Obwohl das Tutorial doch recht umfangreich wirkt werden hierbei nur die grundlegenden Elemente erklärt. Ich hätte mir vielleicht in einem weiteren Tutorial noch eine Einführung in die Fraktionen selber gewünscht.

Endless Legend Screen 3Die Qual der Wahl
Je nachdem, welchen Spielstil man als Spieler einschlagen möchte, muss die Wahl der Fraktion angepasst werden. Zur Auswahl werden acht verschiedene Völker stehen, welche stets andere Herangehensweisen an den Tag legen werden.

Die Wildläufer zum Beispiel setzen einen Fokus auf Wunder, wohingegen die zerbrochenen Lords nach Eroberung und einer Ausdehnung ihres Reiches streben werden. Die Nekrophagen hingegen trachten zwar auch nach einer Ausdehnung ihres Reiches, versuchen dies allerdings mit einer größtmöglichen Vernichtung anderer Völker zu erreichen. Die Vaulters und die brennenden Magier hingegen sind sehr versiert in der Wissenschaft und wollen stets die Entwicklung in der Forschung voran treiben. Die Wanderklans hingegen legen einen Fokus auf eine intakte Wirtschaft und haben ein primäres Interesse an dem Handeln mit verschiedenen Völkern. Die Drakken sind ein eher friedliebenderes Völkchen, welches ihr Reich durch ein diplomatisches Geschick und der Knüpfung von Verbündeten stärken wollen. Als letzte Fraktion wird dem Spieler die Fraktion der Kultisten angeboten. Diese wiederum punkten durch ihre Überlegenheit.

Gerade diese verschiedenen Fraktionen stellen den Umfang von Endless Legend schon sehr gut dar. Besonders weil man sich zu Beginn wohl kaum entscheiden kann wird man wohl oder übel nicht drum herum kommen jegliche Fraktionen einmal anzuspielen. Nur auf diese Weise wird man relativ schnell merken, welchen Spielstil man im Laufe einschlagen möchte.

Endless Legend Screen 4Die Routine kehrt bald ein
Ist man nach einigen Stunden des Probierens erst einmal in das Gameplay eingetaucht, so wird eine gewisse Routine einsetzen. Grundlegend ist der Spielablauf demnach relativ linear. Man erschließt eine Stadt und kann die umliegenden Ruinen plündern, bis man auf die ersten Städte stößt. Dann liegt die Entscheidung erst einmal bei dem Spieler, wie man mit den gefundenen Völkern agieren möchte. Entweder man überfällt diese direkt oder man erfüllt einige Quests für die einzelnen Dörfer. Entscheidet man sich für die erstere Variante, so muss man für den Wiederaufbau der Stadt aufkommen müssen. Wird man den letzteren Weg einschlagen, so werden diese Städte dem eigenen Imperium gegenüber Loyal gesinnt sein, was jedoch auch einige Vorteile mit sich bringen wird. Man wird dann auf neue Siedler und Truppen zurückgreifen können ohne dass man sich mit einem Wiederaufbau beschäftigen muss.

Was mir jedoch auch zu Beginn etwas chaotisch und unübersichtlich erscheint ist der Technologiebaum. Dieser ist zwar in mehrere Generationen unterteilt, jedoch muss man sich mühselig durch jegliche Technologien hindurch lesen müssen – wie will man auch sonst wissen, welchen Weg man einschlagen will? Allerdings kehrt auch hier nach einiger Spielpraxis die Routine ein.

Auch bei den zur Auswahl stehenden Helden wird relativ schnell die Gewohnheit eintreten, denn diese werden durch den Stufenaufstieg auch kaum besondere Spezialfähigkeiten mit sich bringen, welche mich im späteren Spielverlauf noch überraschen würden.

Endless Legend Screen 5Wo bleibt die KI?
Was mich jedoch sehr verwundert hat war die KI der Gegner. Diese ist zwar einsteigerfreundlich sehr passiv, aber auch in höheren Schwierigkeitsgraden fast schon störend zurückhaltend. Ich konnte mein Imperium stets in völliger Ruhe aufbauen ohne auf größere Schwierigkeiten zu stoßen. Erst wenn ich persönlich den dominanteren Part angenommen hatte und meinen Machtanspruch gelten machen wollte wurde die KI erst auf mich aufmerksam. Allerdings muss ich gestehen, dass die gegnerischen Fraktionen sich in ihrem taktischen Geschick mehr als nur sehen lassen. Schade allerdings nur, dass man diese erst einmal wach rütteln musste. Hab ich jedoch erst einmal den Krieg begonnen, so musste ich mich, trotz meiner Übermacht, auf große Verluste einlassen. Das hat mich doch sehr verwundert, da ich mit einer solchen Gegenwehr zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gerechnet hätte.

Endless Legend Screen 6Besonders die einzelnen Schlachten sind mehr als nur anspruchsvoll aufgebaut. Rundenweise werden die einzelnen Gefechte auf einem abgegrenzten Gebiet ausgetragen und auch jegliche Geländefaktoren werden mit einbezogen. Demnach werden Hügel, Wälder, Klippen und viele weitere Faktoren für Abwechslung in der Bewegung und den Boni der einzelnen Einheiten sorgen können. Somit wird man selbst mit einer unterlegenen Streitmacht erfolgreich vom Schlachtfeld ziehen können, wenn man die gegebenen Geländefaktoren in den Kampf mit einbezieht und zu seinem Vorteil nutzt. Auch schön anzumerken ist die Balance, welche in dem Spiel mehr als nur ausgewogen erscheint. Es gibt anscheinend keine Fraktion, bei der der Gedanke aufkommen würde, dass diese einen unfairen Vorteil durch eine besondere Truppenart hat.

Endless Legend Screen 7Kampagne fehl am Platz
Was mir persönlich jedoch ein wenig gefehlt hat war eine Kampagne. Ich kann mich also nur durch die verschiedenen Karten spielen ohne geschichtlich mit einer Fraktion wachsen zu können. Warum nur auf einen Skirmish-Modus gesetzt wurde bleibt mir ein Rätsel. Endless Legend lässt sich wirklich sehr stimmig spielen und besitzt einige Stärken, welche vielleicht durch eine Kampagne noch hätte besser abgerundet werden können.

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Publisher


 
Unsere Wertung
85%


Fazit
Mit Endless Legend schafft es mal wieder ein rundenbasierter Strategietitel nach den Sternen der Konkurrenz zu greifen. Es bietet nicht nur einen großen Umfang, sondern auch eine Menge Spielspaß - insofern man auf ein solches Genre steht. Im großen und ganzen kann man jedoch getrost zugreifen, wenn man einen alternativen Titel spielen möchte, welcher sich nicht in dem Civilization-Universum befindet. Schade ist es allerdings doch ein wenig, dass gerade der Spieleinstieg noch etwas holperig wirkt. Erst nach einer gewissen Eingewöhnungsphase wird man sich der Thematik annähern können. Hierbei hätte man sich vielleicht ein wenig mehr Annäherung wünschen können durch ein angepassteres Tutorial. Vielleicht wird auch die KI in naher Zukunft mit einem Patch etwas lebhafter gestaltet. Jedoch lässt sich diese, insofern erst diese erst einmal wach gerüttelt wurde, doch mehr als nur sehen!