Die Pinguine aus Madagascar bei uns im TestDie Pinguine aus Madagascar bei uns im Test
0100

Die Pinguine aus Madagascar bei uns im Test

Seit dem Kinofilm Madagascar sind die Pinguine Skipper, Kowalski, Rico und Private die heimlichen Stars. Nicht umsonst bekommen die lustigen Frackträger jetzt auch noch einen eigenen Kinofilm. Und passend dazu gibt es nun auch noch ein Videospiel für die WiiU. Wir haben uns Die Pinguine aus Madagascar für euch mal genauer angeschaut.

Die vier Pinguine retten ihre Freunde

pi3Die Pinguine aus Madagascar halten sich nicht komplett an die Filmvorlage, sondern spielen nur darauf an. So erleben Skipper, Kowalski, Rico und Private die unglaublichsten Abenteuer. Ihr müsst Rätsel lösen, Codes knacken und jede Menge Käse-Dibbles sammeln. Und ganz nebenbei noch eure anderen Pinguin Freunde retten. Einfacher gesagt als getan. Der böse Dr. Octavius Brines hat dabei seine Tentakel im Spiel und will alle Pinguine zu bösen Monstern machen.

Da die Pinguine dabei in geheimer Mission unterwegs sind, dürfen sie natürlich auch nicht entdeckt werden. Das klappt ohne Probleme, da die Wachen entweder vollkommen blind sind oder euch einfach nicht sehen wollen. Gut für uns, da wir uns so schnell durch die Level schleichen können. Auch Überwachungskameras und Scheinwerfer halten uns dabei nicht auf. Solltet ihr dennoch mal erwischt werden, wisst ihr in der nächsten Szene aber genau was zu tun ist. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht wirklich hoch angesiedelt und ist eher auf die kleineren Spieler bezogen.

Schieb die Kisten durch die Gegend

pi2Im Spiel müsst ihr mehrere Kisten durch die Gegend schieben um so andere Ebenen zu erreichen oder Schalter auszulösen. Das ist so simpel gestrickt, dass wir uns im Test manchmal gefragt haben warum ein Spiel so stupide sein muss. Na ja, in insgesamt vier (!) Level erwartet uns auch später nicht wirklich eine Herausforderung. Nun haben die vier Pinguine natürlich alle besondere Eigenschaften. Wäre ja auch langweilig wenn alle nur das Gleiche auf dem Kasten haben. So besitzt Rico eine explosive Bewaffnung, Skipper einen Betäubungsschlag, Kowalski ist das Computer-Genie uns Private verwandelt sich gerne mal in eine Pflanze.

Die Pinguine aus Madagascar bieten den typischen Humor der bekannten Serie und lassen die vier auch auf der WiiU charmant und lustig rüberkommen. Grafisch solltet ihr allerdings keine überschwängliche Optik erwarten. Es erinnert uns sehr stark an eine Wii-Grafik, die nicht wirklich liebevoll gestaltet worden ist. Gerade in Sachen Animation hätten die Entwickler sich hier deutlich mehr Mühe geben müssen. So sieht ein Spiel in der heutigen Zeit einfach nicht mehr aus. Kinder werden dabei kein großen Wert legen und sich mit der Kistenschieberei begnügen.

Stumme Pinguine 

pi1Doch kommen wir zum eigentlichen Tiefschlag: Die Pinguine aus Madagascar sind stumm und bekommen keinerlei Sprachausgabe. Fehlte das Geld für die Sprecher oder war es einfach nur nötig, dass Spiel passend zum Kinofilm zu veröffentlichen? Gerade die bekannten Stimmen sind doch das A und O für die Pinguine. Oder hatten die Fantastischen Vier einfach kein Bock? Man weiss es nicht. Auch die restliche Sounduntermalung kann man getrost als langweilig hinnehmen. Da wurde großes Potenzial links liegen gelassen.

Auch Abwechslung sucht ihr im Spiel vergeblich. Ihr werdet nicht wirklich motiviert, dass Spiel öfters zu spielen geschweige denn nochmals durchzuspielen. Wofür denn auch? Ihr seht dann zwar den Abspann und paar Bilder mit Szenen aus dem Film, aber das war es dann auch. Wir haben uns da deutlich mehr versprochen und uns eigentlich auf die vier verrückten Pinguine gefreut. Aber wenn ein Spiel so lieblos umgesetzt wird, dann kann es nur in die Hose gehen.

Zwar gibt es im Spiel faire Rücksetzpunkte, aber an manchen Stellen hätten wir das Gamepad am liebsten vor die Wand geschmissen. Der Grund ist dabei die verzögerte Steuerung. Ihr drückt und macht, aber ihr habt das Gefühl das nichts passiert bzw. Sekunden später erst reagiert wird. Das sorgt für nervige Momente und da kann auch bei den kleinsten Zockern schnell der Geduldsfaden reißen. Bei vier verschiedenen Charakteren wäre ein Koop Modus sicherlich ziemlich günstig gewesen. Dieser wurde aber auch komplett ignoriert. So dürft ihr das Geschehen nur als Einzelspieler nutzen. Auch besondere Extras wie WiiU Touchscreen Unterstützung gibt es nicht.

Die Pinguine aus Madagascar bei Amazon bestellen

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag


 
Unsere Wertung
65%


Fazit
Die Pinguine aus Madagascar haben einen Auftritt im Kino durchaus verdient und kommen lustig und vertrottelt daher. Das Videospiel hätte aber mehr Aufmerksamkeit bekommen müssen. Es gibt Optik wie auf der alten Wii-Konsole, keine Sprachausgabe und keine Motivation für den Spieler. In den vier Abschnitten müsst ihr euch nicht wirklich anstrengen und erlebt schon nach knapp vier Stunden Abspann. Für einen Vollpreistitel ist das eindeutig der falsche Weg. Fans der Pinguine werden vielleicht ein bisschen Freude haben, diese wird aber schnell verflachen. Schade, schade hier wurde großes Potenzial nicht genutzt.