Black Desert Online – Unsere erste Woche mit dem MMORPG

Zu dritt haben wir uns in das MMORPG Black Desert Online von Kakao Games gewagt. Wir haben uns gedacht wir berichten euch von unserer Reise durch die wunderschöne Spielwelt. Nach lediglich sieben Tagen Spielzeit ist es unmöglich einen korrekten Test abzuliefern aber wir werden euch zeigen für wen dieses MMORPG interessant ist und wie viel Spaß wir mit dem Ding hatten.

Gewaltige Charaktererstellung

Bevor wir mit Black Desert Online loslegen können steht der Kauf an, heißt im Klartext es ist kein Free2Play-Produkt sondern Buy2Play und das finden wir richtig gut. Aktuell befindet sich das Spiel im Sale, so zahlt man für das günstigste Paket lediglich 5€. Wer sich überhaupt nicht sicher ist ob er einen Schritt in das Spiel wagen soll, kann beispielsweise bei MMOGA und Co. einen einwöchigen Gästekey kaufen und Probe zocken.

Nachdem wir uns für ein Paket entschieden haben, laden wir uns das Spiel und starten es. Dann erblicken wir die unglaublich mächtige Charaktererstellung. So ziemlich alles ist anpassbar, eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Insgesamt bietet Black Desert Online aktuell elf verschiedene Charakterklassen die da wären: Krieger, Waldläuferin, Schwarzmagierin, Berserker, Walküre, Magier, Tamer, Maehwa, Musa, Ninja und Kunoichi. Jeder Spielstil wird also bedient egal ob Nah- oder Fernkampf, Tank, Damage Dealer oder Heiler – alles ist vorhanden. Ich habe mich für eine Schwarzmagierin namens Miss Eve entschieden. So sieht meine wundervolle Heldin aus, was für ein scharfes Schnittchen:

Gute Einführung

Nach der Serverwahl, ihr könnt jederzeit problemlos wechseln um mit euren Freunden zusammen zu zocken, werden wir in die Spielwelt geworfen. Dort startet dann ein Tutorial das euch die grundlegenden Mechaniken von Black Desert Online näher bringt. Nach 30 bis 60 Minuten habt ihr es abgeschlossen und dann dürfen wir selbstständig die riesige Spielwelt erkunden.

Falls ihr jemals ein MMO gespielt habt werdet ihr euch sofort zurechtfinden. Die Fähigkeiten befinden sich auf den Zahlentesten 1 bis 0, Inventar ist anwesend, Crafting ist vorhanden alles gut so weit. Zu Beginn sind wir noch zu Fuß unterwegs aber wenn ihr fleißig Quests erfüllt bekommt ihr bald einen Esel und in weiterer Folge ein Pferd.

Hilfe überall sind Aufgaben

Black Desert Online bombardiert euch mit Quests. Unser Aufgabenbuch ist permanent gut gefüllt und immer randvoll. Dort wollen ein paar Gegner ausgerottet werden, hier müssen wir Holz hacken gehen um das Crafting zu erlernen, gleich um die Ecke wartet ein Fisch darauf von uns gekocht zu werden. Langweilig sollte euch also niemals werden. Die Questbombardierung hat aber auch ihre Nachteile, wir lesen so gut wie keine Texte, haben von der Geschichte absolut gar nichts mitbekommen, man ist gefangen in der Tretmühle Quest und EP (Erfahrungspunkte) sammeln.

Das Problem welches wir bei diesem MMORPG sehen ist jenes das man quasi alles allein locker erledigen kann. Natürlich sind wir noch meilenweit vom Endgame entfernt aber aktuell schätzen wir den Titel so ein. Einzig und allein die Beschwörungsschriftrollen konnten wir bis dato entdecken die sich gemeinsam erledigen lassen.

Durch die Schriftrollen werden mächtige Monster beschwört die wir gemeinsam zurück in die Hölle schicken.

Only PVP?

Wer gerne Dungeons, Raids beziehungsweise Instanzen spielt also PVE mit Freunden der dürfte mit Black Desert Online nicht sofort warm werden, diese Dinge fehlen ganz einfach. Das MMORG ist auf PVP ausgelegt so gibt es beispielsweise Gildenkriege, Arenakämpfe und Belagerungsschlachten. Um bei den PVP-Schlachten mitmachen zu können müsst ihr Level 45 erreicht haben. Wir sind gespannt wie sich das spielen wird wenn wir dort ankommen.

Mitten im Kampf entdecken wir eine Schatzkiste, was wir da wohl finden werden?

Die Berufe, Crafting, Handel

Wer keinen Bock auf PVP hat kann sich aber mit genügend anderen Dingen beschäftigen. Neben den normalen Quests warten etliche Spielteile darauf von euch entdeckt zu werden. Beginnen wir doch mit dem Crafting. Insgesamt könnt ihr euch in Black Desert Online neun Berufen widmen. Der einfachste ist das Sammeln. Dazu benötigt ihr lediglich das passende Werkzeug und schon kann es losgehen. Ihr wollt einen Baum fällen um Holz zu erhaltet dann rüstet ihr eine Axt aus, für Steine und Erze wird eine Spitzhacke benötigt und so weiter. Die Werkzeuge selbst könnt ihr spielend einfach beim passenden Händler kaufen.

Mit den erhaltenen Rohmaterialien könnt ihr dann weitere Dinge herstellen oder ihr verkauft sie auf dem Markt via Auktionshaus. Das hat ein bisschen einen Touch von einer Wirtschaftssimulation. Das Thema komplett zu erklären würde den Rahmen sprengen aber ihr könnt sehr viel machen wie: Kochen, Alchemie, Angeln und Jagen.

Hier seht ihr den Produktionsbildschirm, da wird dann fröhlich gecraftet.

Ein Pferd, zwei Pferde, tausend Pferde

Es dauert nicht lange und ihr werdet durch eine Quest einen Esel erhalten. Reitet mit dem Tier so viel es geht, ihr müsst nämlich euren Charakter auf Ausbildungsstufe 5 pushen dann könnt ihr Pferde fangen und zähmen. Wer darauf keine Lust hat erhält nach ein paar Stunden eine Quest wo man als Belohnung ein Pferd erhält.

Das wilde Pferd wird mit einem Lasso gefangen. Sobald die Schlinge um seinen Hals gelegt ist startet ein Minispiel. Nehmt am besten ein paar Stück Lasso mit, ihr werdet sie brauchen. Habt ihr das Minispiel geschafft gilt es das Pferd zu zähmen. Das gelingt mit Zucker. Diesen stellt ihr aus Mineralwasser und Rohzucker her. Crafting-Bildschirm öffnen, „Erhitzen“ auswählen und die Zutaten in den Kochtopf packen und Tada wir haben Zucker erschaffen. Nun müsst ihr nur noch zu einem Stall rennen und das Pferd registrieren dann gehört es euch.

Der Stall ruft uns.

Das Pferd selbst kann sogar mit Gegenständen ausgerüstet werden und es levelt durch Verwendung einfach hoch. Das maximal erreichbare Level ist 30. Desto besser das Pferd, desto höher wird es im „Tier“-Rang eingereiht. Tier 7 ist die Höchststufe. Sogar Fähigkeiten können die stolzen Rösser besitzen. Ihr könnt euch eine wahre Zucht aufbauen und die Pferde anschließend für teures Geld am Markt verkaufen. Pferdebabys zeugen, Pferd hochleveln, verkaufen = Goldregen.

Das Housing

Das Housing-System in Black Desert Online ist sehr umfangreich, Bauherren werden hier definitiv glücklich werden. In quasi jedem Dorf/Stadt könnt ihr euch Häuser, Lagerplätze oder Produktionsstätten kaufen.

Hier seht ihr unser erstes Haus. Eingerichtet ist es nicht, wir benötigten lediglich eine Kochnische. Am unteren Bildschirmrand seht ihr etliche Einrichtungsgegenstände.

Maximal fünf Wohnsitze könnt ihr besitzen. Dazu gesellen sich aber noch Lagerräume und Produktionsstätten. Jedes gekaufte Haus kann zusätzlich weiter aufgewertet werden. Wenn ihr ein Lager ausbaut bietet es mehr Lagerplatz, bei Produktionsstätten schaltet ihr mit dem aufwerten neue Baupläne frei.

Um die Produktionsstätten effektiv nutzen zu können benötigt ihr Arbeiter und diese wiederum benötigen eine Unterkunft. Hier habt ihr viele Optionen unter anderem eine Rüstungs- und Waffenwerkstatt oder sogar eine eigene Schiffswerft.

Hier schaffen wir uns ein neues Gebäude an.

Fazit:

Ich glaube ich habe aktuell das schönste MMORPG gezockt das es am Markt gibt. Black Desert Online sieht einfach fantastisch aus. Fernab davon gibt es hunderte wenn nicht tausende Quests die man erledigen kann. Tiefe bekommt das Spiel durch das umfangreiche Crafting- und Housing-System. All jene die Raids suchen sind hier allerdings beim falschen Spiel. PVP-Fans werden dafür aber fantastisch bedient.

mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen