Assassins Creed Ezio Collection bei uns im Test

Keinen blassen Schimmer, wer zur Hölle Ezio Auditore da Firenze sein soll? Dann doch besser schnell zur Assassins Creed Ezio Collection greifen und ein wichtiges Stück Videospielgeschichte nachholen. Alle anderen dürfen sich den Kauf aber nochmal gründlich überlegen. Die überarbeitete Attentäter-Trilogie auf der Xbox One bei uns im Test.

assassins-creed-the-ezio-collection-thumb

Trotz angedachter Kreativpause in diesem Jahr, ließ es sich Ubisoft anscheinend nicht nehmen, uns auch 2016 mit einem Ableger der Assassins Creed-Reihe zu versorgen. Dass es sich dabei keinesfalls um ein völlig neues Hauptabenteuer im Meuchelmörder-Universum, sondern viel mehr um das grafisch aufgehübschte Bundle der Ezio-Trilogie handelt, ist angesichts vieler Extras aber zu verschmerzen.

Im Paket befinden sich die drei Hauptableger des italienischen Kapuzenträgers – Assassins Creed 2, Brotherhood und Revelations -, sowie alle erhältlichen DLC-Inhalte. Als besondere Dreingabe erleben wir dann noch die Entstehungsgeschichte des Dreiteilers mit den beiden Filmen Lineage und Embers kennen, die sich ebenfalls auf der Disk befinden. Kritische Geister müssen also nicht sofort zur Keule greifen und Abzocke schreien, wobei der Preis von knapp 50 Euro für die Collection schon ein wenig hoch gegriffen scheint.

assassins-creed-the-ezio-collection-3

Gewohnte Kost

Inhaltlich hat sich schlicht gesagt nichts getan. Wir schlüpfen immer noch in die Haut von Ezio, spielen seinen Werdegang zum Assassinen im Italien der Renaissance nach und begegnen dabei böswilligen Templern und historischen Parallelen zur realen Welt, die neben der bekannten Kletterei auch unsere grauen Zellen auf die Probe stellen.

Ob in Venedig, Rom oder Konstantinopel, es gibt nach wie vor jede Menge zu erledigen und zu entdecken. Wer noch nie auf einem der, für die Serie so üblichen, hohen Aussichtspunkte stand, um sich danach wie ein Adler in die Tiefe zu stürzen, sollte dies dringlichst nachholen. Denn trotz des verhältnismäßig hohen Alters der Titel, spielt und steuert sich das noch erstaunlich frisch. Einzig und allein die Kämpfe wirken etwas hakelig. Das war aber schon ein Problem der Originale.

Wie auch immer. Mit mehr als 50 Stunden für den kompletten Inhalt, sollte der Spielspaß so schnell nicht ausgehen. Zumindest für Einzelspieler. Der Multiplayer-Part wurde für die Assassins Creed Ezio Collection nämlich vollständig gestrichen.

assassins-creed-the-ezio-collection-1

Technische Entwicklung

Während sich die Collection beim Gameplay die bekannte Treue aus Klettern, Kämpfen und Erkunden hält, wurden zumindest einige technische Veränderungen vorgenommen. Das Geschehen läuft jetzt mit einer Auflösung von 1080p und jederzeit konstanten 30 Bildern pro Sekunde über unsere Bildschirme. Insgesamt wirkt das etwas geschmeidiger, als noch vor gut sieben Jahren, ihr hohes Alter können die drei Spiele trotzdem nicht ganz verstecken.

Vor allem Assassins Creed 2 merkt man den optischen Ursprung deutlich an. Clipping-Fehler und aufploppende Passanten gehören da noch zum geringeren Übel. Und obwohl Gesichter nun etwas detaillierter wirken, schauen NPCs und Co. natürlich alles andere als zeitgemäß aus.

assassins-creed-the-ezio-collection-3

Keine Angst vor Polygon(en)

In den letzten Tagen ist ja bekanntermaßen ein Video der Kollegen von Polygon aufgetaucht, dass die Assassins Creed Ezio Trilogie nicht gerade in ein gutes Licht rückt. Neben einigen Bugs, war auch das grausam modellierte Gesicht eines NPCs zu sehen. Klar, solche Gestalten können euch hier tatsächlich über den Weg laufen, trotzdem ist die kommentarlose Kritik nicht ganz angebracht. Erstmal handelt es sich bei der Neuveröffentlichung für Xbox One und Playstation 4 nicht um ein Remaster. Soll heißen, dass vorwiegend neue Shader und alternative Kontrasteinstellungen dazu beitragen sollen, den Titeln zu einigermaßen modernen Standards zu verhelfen. So kann es also durchaus vorkommen, dass die leicht veränderte Darstellung optische Fehler ans Licht bringt, die zuvor kaum erkennbar waren.

Was aber viel wichtiger ist, ist die Tatsache, dass Assassins Creed tatsächlich ganz anders funktioniert, als es das Video darstellt. NPCs werden, sogar in Zwischensequenzen, zufällig generiert. Es ist also äußerst unwahrscheinlich, dass ihr dem Froschgesicht auch wirklich über den Weg lauft. Denn im Zuge der technischen Überarbeitung, haben selbst die Gesichter der meisten Charaktere eine optische Frischzellenkur erfahren.

Hier trotzdem nochmal das Video, das neben der immer noch interessanten Umwelt der Assassins Creed Ezio Collection, auch die vermeintlichen Fehler im Detail zeigt.

Fazit und Wertung gibt es weiter unten!

Auch mal meuchelmordend durch die Geschichte streifen? Die Assassins Creed Ezio Collection ist seit dem 18. November 2016 für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Für knapp 50 Euro dürft ihr die graphisch verbesserte Reise in die Vergangenheit antreten.

Der Test basiert auf unserer Xbox One-Testversion der Assassins Creed Ezio Collection, die uns freundlicherweise von Publisher Ubisoft zur Verfügung gestellt wurde. Screenshots stammen diesmal vom offiziellen Presse-Server.

assassins-creed-the-ezio-collection-thumb

Fazit

Auf spielerischer Ebene gut gealtert, kann die Optik mit heutigen Maßstäben natürlich nicht mehr ganz mithalten. Das sollte aber kein Grund sein, um nicht doch endlich mal oder sogar schon wieder einen Abstecher (hihi) mit dem sympathischen Attentäter in das altertümliche Rom, bzw. andere geschichtsträchtige Orte zu wagen. Die Trilogie gehört nicht umsonst zu den besten Ablegern der Reihe. Spieler, die erst beim vierten Teil eingestiegen sind, erleben hier zum Beispiel den toll inszenierten Wechsel zwischen Ezio und Desmond, also zwischen Moderne und Vergangenheit, der die Serie erst so richtig groß gemacht hat. Angesichts des hohen Preises, bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob sich ein erneuter Kauf für Veteranen überhaupt lohnt. Die erhalten zwar das Rundum-Sorglos-Pakt mit drei Hauptabenteuern, all ihren DLCs und den beiden Kurzfilmen, für ein wirklich lohnenswertes Remaster, sind die Änderungen gegenüber den Originalversionen aber zu gering.

Unsere Wertung
80%
Dennis

Dennis

Games-Magger Dennis findet gerne mal die Nadel im Heuhaufen und legt sie dann auf die Goldwaage. Wahre Liebe darf auch kritisieren.
Heimisch auf Xbox One und Nintendo 3DS.
Dennis

Games-Magger Dennis findet gerne mal die Nadel im Heuhaufen und legt sie dann auf die Goldwaage. Wahre Liebe darf auch kritisieren. Heimisch auf Xbox One und Nintendo 3DS.