Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche auf der Wii U im TestAdventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche auf der Wii U im Test
0100

Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche auf der Wii U im Test

Wir haben uns mit Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche einmal einen etwas anderen Titel für die Wii U angeschaut mit jeder Menge Adventure Elementen. Wie uns dieses kleine Rollenspiel gefallen hat erfahrt ihr in unserem aktuellen Testbericht!

Mensch und Hund spielen Detektiv
Die Geschichte rund um Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche ist eigentlich recht schnell erklärt. Die gesamte Storyline wird sich somit um die beiden Protagonisten Finn und Jake handeln. Wo Finn ein ganz normaler 16jähriger Junge ist, wird es etwas konfuser um Jack. Denn dieser wird einen etwas in die Jahre gekommenen Hund spielen, welcher allerdings auch recht wortgewand agieren kann. Da die beiden zur Zeit in gewissem Maße der Langeweile verfallen sind ist die Idee aufgekommen sich der Detektei zu widmen. Wie durch ein Wunder erscheint noch ein Tickertyper, welcher die beiden mit jeder Menge Informationsmaterial bezüglich aufgetretener Probleme des Königreichs informieren wird. Schon nach kurzer Zeit erreicht uns in unserem eigenen Baumhaus die erste brisante Nachricht, bei welcher es um Entführungen im Süßigkeitenland gehen wird. Allein im Laufe dieser ersten Mission werden wir nicht nur auf Hinweise treffen, sondern müssen uns auch um Unschuldige kümmern, welche zu Unrecht in den Kerker gesperrt wurden.

Neben diesem Auftrag wird es noch fünf weitere geben, welche uns an viele Schauplätze führen wird. Neben einem Wald wird uns die Reise auch in das Eiskönigreich und das Feuerkönigreich bringen. Jede kleine Welt wird auch seine eigenen Raffinessen mit sich bringen. Denn die Figuren wurden schon recht irreal gewählt. Ob man nun die absurden Gestalten in der optischen Aufmachung mag oder nicht obliegt wohl im eigentlichen Geschmack des Spielers.

Adventure Time Finn & Jake auf Spurensuche screen 1

Zurück zum Point & Click Stil
Obwohl man bei Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche die Charaktere frei in der Welt via Cursor bewegen kann und es auch sichtlich Kampfmöglichkeiten geben wird, dreht sich das Hauptaugenmerk dennoch um den eigentlichen Rätselspaß. Und wie kann man dieses möglichst gut integrieren? Natürlich nur mit dem Vorbild der fast in Vergessenheit geratenen Point & Click Adventures! So wurde das Gameplay auch in diesem Titel dementsprechend angepasst, dass man nicht nur mit Objekten und Personen interagieren kann, sondern auch das Aufheben und die Kombination von manchen Gegenständen werden zu jeder Zeit gefordert. Wem dieses Spielprinzip bekannt vorkommt, dem werden wohl in den meisten Fällen die Gegenstände, mit welchen man interagieren kann, direkt ins Auge springen. Sollte man anfänglich doch noch seine Schwierigkeiten haben, wird eine integrierte Hilfe via Tastendruck zumindest jegliche Objekte des Abschnittes hervorheben.

Da es bei der Suche nach den Lösungen nicht nur direkt um einzelne Gegenstände geht wird man auch mit Personen in den Kontakt treten müssen. Dies soll den Spielern aber nicht nur weiterhelfen, indem man sinnvolle Informationen von beispielsweise einer angeschnittenen Bananenwache erhält, sondern zudem den geschichtlichen Verlauf weiter voran treiben. Die einzelnen Dialoge werden auch mit viel Humor vollgepackt sein, so dass man es fast schon kaum erwarten kann mit einem weiteren NPC in den Kontakt zu treten.

Des weiteren lehnt sich Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche auch auf humorvolle Szenen an, welche wir eben an diesem Genre schon immer geschätzt haben. Es spielt sich doch um Längen besser, wenn sich ein Titel auch gerne einmal selber auf die Schippe nehmen kann, als nur ernste Szenerien anzubieten. So sorgen nicht nur die einzelnen Animationen für lustige Momente, sondern ebenso Jake. An manch einer Stelle muss er sich extra groß machen, damit wir voran kommen können, wo er andererseits beispielsweise an einem Toastbrot nascht, während er auf weitere Instruktionen unsererseits wartet. Aber sind wir mal ehrlich, alleine schon die gesamte Umgebung, welche in einer Welt voller Süßigkeiten angesiedelt ist, verspricht schon lustige Hintergründe. Irgendwie bekommt das Auge kaum die Möglichkeit sich satt zu sehen. Seien es Grimassen schneidende Büsche oder gar Zitronenbäume, welche mit Puppen spielen. Irgendwie wollten die Entwickler wirklich den Faktor „Comedy“ in den Vordergrund rücken. Und das haben sie meiner Meinung nach eindeutig geschafft!
Selbst der Rätselpart von Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche wird auf eine humorvolle Art und Weise abgerundet. Nicht immer erscheinen die Lösungen logisch, sondern benötigen manchmal auch eine recht abstrakte Herangehensweise. Kurz gesagt können sich die Spieler auch bei diesen auf witzige Einlagen gefasst machen!

Adventure Time Finn & Jake auf Spurensuche screen 2

Ein Dolmetscher bitte!
Bei Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche handelt es sich eigentlich um eine Zeichentrickserie, welche nun ihren Weg auf die heimische Konsole gefunden hat. Der Stil basiert lediglich auf der Vorlage, nur bei den Figuren wurde eher auf eine dreidimensionale Ansicht gesetzt. Besonders im Hinblick auf eine gewisse Authentizität in einer dreidimensionalen Umgebung. Die gesamten Dialoge hingegen wurden komplett in englischer Fassung gehalten und wurden lediglich via Textform übersetzt. Diese lassen sich aber flüssig und wirklich sinnvoll lesen, so dass es an dieser Stelle eigentlich keine Beanstandungen gibt. Glücklicherweise gab es zumindest bei den Namen keine sinnfreien Übersetzungen, welche in der deutschen Fassung unsinnig geklungen hätten.

Erst kloppen, dann fragen!
Was man von Adventure Titeln eher seltener gewohnt sein dürfte wäre ein ausgeklügeltes Kampfsystem. Nun gut, Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche besitzt zwar ein Kampfsystem, ist aber nicht im dem Sinne ausgeklügelt, als dass es einen wahren Meilenstein darstellen würde. Vielmehr sollen solche Abschnitte der Abwechslung dienen, was jedoch auch wirklich gut vonstattengehen wird. Es macht sichtlich Spaß sich in einer kleinen Arena an einer Überzahl von Gegnern auszutoben. Besonders das einfache Kampfsystem lädt zu einfachen und unangestrengten Runden ein. Denn neben dem eigentlichen Schlag wird man lediglich ausweichen und ab und zu blocken müssen. Als kleines Extra wird man sogar mit jedem Schlag eine kleine Leiste auffüllen. Ist diese erst einmal voll werden wir zudem Jake ins Kampfgeschehen mit einladen können. Dieser greift allerdings nur in diesen Momenten für einen kurzen Zeitraum aktiv ins Kampfgeschehen ein, besitzt jedoch vier verschiedene Spezialfähigkeiten. Die Kämpfe wurden jedoch so einfach inszeniert, dass man eigentlich nicht auf die Hilfe seines Hundes angewiesen sein wird. Aber es macht doch schon Spaß zu sehen, wie Jake entweder mit einer Wirbelattacke auf seine Gegner losgeht. Alternativ verwandelt sich unser Hund auch noch in einen Bodybuilder, welcher mit harten Schlägen nicht geizen wird. Selbst zum Abschuss einer kleinen Artillerie wird man ihn missbrauchen können.


 
Unsere Wertung
82%


Fazit
Auf den ersten Blick muss ich leider gestehen, dass ich mich recht schwer getan habe mich auf diese anders wirkende Welt einzulassen. Süßigkeiten, bunte Texturen und Bananenwachen soweit das Auge nur sehen kann! Ich fühlte mich schon fast wie in einem urtypischen Mario-Abenteuer, welche eigentlich schon durch die übertrieben bunt dargestellte Umgebung zur Standardausrüstung eines heutigen Wii U Spieles gehört. Allerdings kippte meine Meinung relativ schnell, nachdem ich auf die humorvollen Aspekte gestoßen bin. Nicht nur die Dialoge oder die witzig gestalteten Texturen konnten überzeugen, sondern auch sogleich der eigentliche Rätselpart, welcher das Herzstück von Adventure Time: Finn & Jake auf Spurensuche darstellt. Einzig und allein mit den Kampfsequenzen konnte ich mich selbst nach längerer Zeit nicht anfreunden. Diese waren nicht nur viel zu einfach, sondern auch irgendwie sinnlos im Bezug auf den Fortlauf des Spieles. Da diese allerdings nicht allzu häufig aufgetreten sind, muss man diese auch nicht ins Negative Licht rücken. Besonders Liebhaber der Day of the Tentacle Reihe werden mit diesem Abenteuer sichtlich ihren Spaß haben. Denn für den gewissen bekloppten Humor wird alle male gesorgt! Wer selbst in der Geschichte rund um Finn & Jake involviert ist wird sowieso einen würdigen Titel gefunden haben. Aber selbst Gelegenheitsspieler, mit einer Tendenz zu Point & Click Adventure sollten vielleicht einmal einen Blick riskieren. Denn selbst wenn der erste Eindruck nicht vielversprechend erscheint, wird es dennoch das gesamte Gameplay sein.