Sound Blaster Tactic 3D Rage Wireless im Test

In unserem heutigen Hardware-Test dürfen wir dank der Unterstützung unseres Partners Creative wieder mal ein kabelloses Headset ausprobieren. Dabei dreht es sich diesmal um das Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless Headset, was wir uns genauer angesehen und ausprobiert haben. Ob das gute Stück überzeugen kann wird euch unser Test zum Headset sagen können.

Erst vor kurzem haben wir euch ein Smartphone-Headset aus dem Hause Creative getestet. Doch nun wird es eine Nummer größer. Das Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless Headset hat den Weg in unsere Redaktionsräume gefunden und muss sich einem Leistungstest unterziehen. Keine störenden Kabel und ein Anschluß in Sekundenschnelle – doch kann dabei auch der Klang überzeugen? Beim Auspacken wird schnell klar, dass hier keine 0815 Verpackungen benutzt werden. In einer sicheren und bruchfesten Verpackung kann dem Headset so schnell nichts passieren und wird von uns sorgfältig aus der Schale befreit. Was sofort auffällt: Das Headset ist robust und sieht auch schon auf den ersten Blick gut verarbeitet aus. Das Mikrofon für das Headset liegt separat dabei und wird über einen Klinkenanschluß an das Headset gesteckt.

Neben den kleinen, aber umfangreichen Anleitungen gibt es noch einen USB-Transmitter und ein Aufladekabel dabei. Der Anschluß erfolgt kinderleicht. Einfach den USB-Transmitter in einen freien USB-Port stecken und die Power-Taste auf dem Headset drücken und schon wird das Headset erkannt. Und dabei kommt Farbe ins Spiel. Die Ohrmuschelbeleuchtung mit SB Prism RGB LED´s bringt 16 Millionen verschiedene Fabren und kann so genau nach euren Wünschen eingestellt werden. Wir haben jetzt nicht alle Farben einzeln ausprobiert, das würde den Rahmen sprengen. Die 50 mm FullSpectrum Lautsprecher bringen eine perfekte akustische 3D-Klangumgebung ohne störendes Rauschen oder irgendwelche Verzerrungen. Auch die Entfernung macht keine Probleme und ihr könnt euch ohne Probleme in euren Räumen bewegen und dabei grenzenlos Musik genießen oder das Mikrofon benutzen. Der Klang bleibt immer klar und deutlich.

Mit den kleinen Reglern an der Ohrmuschel könnt ihr die Lautstärke jederzeit verändern und nach euren Wünschen einstellen. Und wenn ihr das Mikrofon gerade mal nicht benutzt, macht ihr es einfach ab und legt es beiseite. Das Mikrofon lässt sich auch mit einem Tastendruck sofort stummschalten. Der aufladbare Lithiumionenakku bringt voll aufgeladen eine Leistung von 16 Stunden. Das ist völlig ausreichend. Ist es dann doch mal soweit, dass der Saft langsam in die Knie geht, kann das Headset jederzeit über USB aufgeladen werden. Das Mikrofon macht seine Sache ebenfalls sehr gut. In unserem Test mit Skype und Co. gab es keinerlei Probleme oder abgehackte Gespräche. Die Tragebügel mit Stahlkern sorgen für präzisen Sitz und Halt und können für jede Kopfform eingestellt werden. Auch die Ohrmuscheln sind gut gepolstert und bieten einen hohen Tragekomfort. Sie liegen bequem auf den Ohren und machen auch nach mehreren Stunden Benutzung keinerlei Anzeichen von Druck.

Eure eigenen TacticProfile, EQ-Einstellungen oder Audioprofile können jederzeit exportiert und mit anderen Gamern geteilt werden. So habt ihr immer euren besten Sound dabei und müsst nicht jedesmal neue Einstellungen vornehmen. Auf der offiziellen Homepage zum Produkt könnt ihr euch das passende Rage-Download-Paket herunterladen. Dieses wiegt knapp 95 MB und bringt euch die neuesten Treiber und Anwendungen. Auch die neueste Firmware kann dort heruntergeladen werden. Somit seit ihr immer auf den aktuellsten Stand. Das Download-Paket bietet euch unzählige Einstellungsmöglichkeiten wie Bass, Surround oder Crystalizer. Außerdem gibt es noch Voice und EAX Effekte. So könnt ihr eure Stimme verwandeln und sprecht dann wie ein Zwerg, ein Ork oder ein Alienspion. Das hat in unserem Test für einige Lacher gesorgt und auch zu einigen Experimenten, die wir aber lieber nicht der Menschheit präsentieren wollen.
Fazit:
Das Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless Headset ist ein tolles Headset, welches absolut überzeugen kann. Für knapp 100 Euro gibt es wuchtige Bässe, einen tollen Klang und unzählige Einstellmöglichkeiten. Und ein lästiges Kabel gehört der Vergangenheit an. Den USB-Transmitter angesteckt, die Power Taste gedrückt und der Spaß kann losgehen. Und weil es so schön ist, dürft ihr euch auch noch eure Lieblingsfarbe aus 16 Millionen Möglichkeiten aussuchen.
Wertung:
Sehr gut

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag