Skylar & Plux: Adventure on Clover Island bei uns im Test

Grip Digital und Right Nice Games unternehmen mit uns eine Reise in die frühen 2000er-Jahre. Ganz offensichtlich orientiert sich Skylar & Plux: Adventure on Clover Island am Klassiker Ratchet & Clank. Ein großes Vorhaben das sich der Indietitel hier auf die Brust geschrieben hat. Im Test klären wir ob sich die Reise lohnt.

Katze & Vogel = Best Friends?

Hinter dem Duo Skylar & Plux verbergen sich eine Katze und ein Vogel. Das Duo wird unfreiwillig nach der Flucht von Skylar – welche zeitgleich als Tutorial dient – vereint.

Hier sehen wir die Spieltwelt.

Passend zum namensgebenden Titel treffen sich die zwei auf Clover Island. Ein komisch aussehendes und mit nervig, süßer Stimme ausgestattetes Ding begrüßt uns dort. Eine wahnsinnig gewordene K.I. hat sich daran gemacht das Leben zu perfektionieren, zumindest aus seiner Sicht. Die Bewohner stellen hierbei die Ineffizienz dar also müssen sie eingesperrt werden. Genau hier kommt das Heldengespann ins Spiel. Wir müssen die K.I. und ihre Roboterschergen besiegen und die unterjochten Bewohner befreien.

Um die Gefangenen befreien zu können müssen wir orangefarbige Coins sammeln. 100 Stück dieser Währung benötigen wir um einen Käfig öffnen zu können. Zudem füllen wir uns mit den Coins unser Leben wieder auf. Die orangen Freunde erhalten wir durch das Erledigen von Gegnern und durch das Aufsammeln in der Spielwelt.

Farbenfrohe Spielwelt

Spieltechnisch erwartet uns ein Action-Platformer aus der 3rd-Person-Perspektive.

Todesmutig schwingen wir über diesen Abgrund.

Natürlich dürfen bei dieser klassischen Mischung auch Rätselpassagen nicht fehlen. Einzig und allein mehr Bosskämpfe hätten wir uns dann doch gewünscht. Als technische Grundlage dient die Unreal Engine 4 welche für teilweise sehr schöne Panoramen sorgt. Zumindest in der von uns getesteten XBox One-Version gab es bei vielen Gegnern, zeitgleich am Bildschirm, teilweise Framerateeinbrüche. Unschön aber es war zum Glück nie spielentscheidend sodass wir hier nicht abwerten da es nicht oft vorgekommen ist.

Gute Abwechslung

Spielzeittechnisch erwarten euch hier sieben bis zehn Stunden Spielspaß. Die einzelnen Gebiete von Skylar & Plux: Adventure on Clover Island wechseln also relativ flott. Dies sorgt für eine angenehme Abwechslung – wir durchstreifen eine Berggegend, die Wüste oder feurige Höhlen. Passend dazu erhalten wir immer wieder neue Fähigkeiten. Verfügen wir zu Beginn nur über einen Doppelsprung und den Standardangriff, kommen mit der Zeit neue Fähigkeiten hinzu.

Beispielsweise erhalten wir ein Jet-Pack, oder wir verlangsamen die Zeit oder können metallische Gegenstände mit unserem Arm bewegen und diese sogar als Waffe missbrauchen. Achja eure Kitty-Cat mag Wasser überhaupt nicht also haltet euch davon fern, sie ertrinkt kurzerhand darin.

Der Wald brennt, die böse K.I. macht ernst.


Skylar & Plux: Adventure on Clover Island findet ihr auf Steam, XBox One und PS4 für 14,99€

75%

Für 14,99€ erhaltet man einen sehr guten Action-Platformer. Natürlich kann man es nicht mit Triple-A-Produktionen vergleichen den dagegen hat das Indiegame keine Chance. Auf der anderen Seite gibt es aktuell nicht sonderlich viel für Genre-Fans. Euch erwartet gute Unterhaltung die für ein paar Stunden taugt, kann man sich schon gönnen.

  • Gesamtwertung 75%
mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.