Schnapp‘ sie dir alle: Pokémon Go Gaming Gear

Pokémon Go ist nun etwa einen Monat alt die, aber der Hype ums Spiel lässt nicht nach. Immer wieder erscheinen kuriose Geschichten von Personen, die alles dafür tun, Pokémon-Meister zu werden. Es ist sogar reihenweise externes Zubehör erhältlich, das dabei helfen soll, den Spielspaß und das Pokémon-Trainer-Gefühl zu steigern.

Laden, laden, laden

Wegen der konstanten Verbindung zum GPS und dem mobilen Internet verbraucht Pokémon Go sehr viel Akku. Einen Akku-Ausfall während einer Pokémon-Jagd gilt es unter allen Umständen zu verhindern – ein tragbares Ladegerät ist also eine gute Anschaffung. Unsere Powerbank-Reviews könnt ihr in unserer Hardware-Testrubrik finden.

Ein Klick genügt

Pokémon Go Plus ist ein Armband von Nintendo, das mit dem Smartphone zusammenarbeitet. Über Bluetooth verbindet ihr das Armband mit dem Smartphone. Sobald ihr ein Pokémon oder einen PokéStop erreicht, werdet ihr vom Armband per Vibration darüber informiert. Mit einem einzigen Klick aufs Armband soll man Pokémons, Pokébälle und weitere Items einsammeln können. So erspart ihr euch den ständigen Blick aufs Smartphone und spart gleichzeitig Akku. Die Armbänder sind noch nicht im Handel erhältlich. Laut Nintendo soll Pokémon Go Plus im September erscheinen.

Sicherer Radeln

Pokémon Go erfordert viel Bewegung. Es liegt also nahe, das Fahrrad zu benutzen, um effektiv Eier auszubrüten, nach Pokémons zu suchen oder verschiedene Arenen und PokéStops schneller zu erreichen. Mit einem Fahrrad-Handyhalter habt ihr während des Spielens die Hände frei für den Fahrradlenker und seid auf der Jagd sicherer unterwegs. Schaut euch z. B. hier um.

Den Pokédex an der Seite

Oft steckt man das Smartphone ein, nur um es dann doch rauszuholen, weil ein Pokémon erscheint. Dann wandert es wieder in die Hosentasche und so weiter und so fort…. Aus diesem Grund ist ein Clip-Halter am Gürtel eine interessante Alternative. So habt ihr euer Smartphone stets griffbereit an eurer Seite. Gestaltet euch dazu hier eine Handyhülle im Pokédex-Style, und der passende Pokémon-Trainer-Look steht.

Der richtige Touch

In einigen Monaten wird es draußen kalt – und das ist nicht gut fürs Gaming-Erlebnis. Frierende Hände und der fehlende Touch am Smartphone sind nicht gerade die besten Voraussetzungen, um Pokémon zu schnappen. Die Lösung: Spezielle Handschuhe mit Grip-Fläche an den Fingerspitzen. Die Hände bleiben warm, und ihr könnt den Touchscreen weiterhin zum Pokémon-Fangen nutzen.

Bildrechte: Flickr Pokémon GO Eduardo Woo CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Stefan

Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag
Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag