Rocking Pilot bei uns im Test

353

Gungrounds und Mad Head Games schicken uns mit Rocking Pilot in die klassische Spielautomatenzeit der Arcadetitel zurück. Schnelle Reflexe, Übersicht und eine gute Hand-Augen-Koordination werden benötigt um hier zu bestehen. Im Test zeigen wir euch für wen sich ein Kauf lohnt.

Wir sind Rocking Pilot

Das Spiel bietet auch eine kleine Story die in wenigen Sätzen zusammengefasst werden kann. Die WYNC Studio 1 strahlen eine TV-Show namens Global Conflict aus. In dieser Show wird der Krieg live und direkt in das Wohnzimmer der Zuschauer gestreamt und das in 16k-Auflösung. Hier kommt unser irrer Helikopterpilot Rocking Pilot ins Spiel. Zu Beginn ist der Sender noch entzückt von der Schlachterei und den Kämpfen die wir ihnen liefern. Irgendwann kommen wir aber dahinter dass die Konflikte vom TV-Team selbst verursacht werden. Wir schnappen uns also unsere E-Gitarre, unseren Helikopter und machen Jagd auf die bösen Jungs.

Das fetzt!

Den Titel könnt ihr entweder mit Maus und Tastatur oder Controller steuern, wir empfehlen ersteres. Das Gameplay selbst ist zwar recht simpel aber man wird vollends gefordert. Insgesamt warten vier unterschiedliche Welten und 42 Missionen auf uns im Storymodus. Dazu gesellt sich noch ein Endlosmodus mit sechszehn Survival-Missionen und vier Survival-Herausforderungen. Der Bildschirm quillt quasi über und ist vollgestopft mit Geschossen, Bomben, Feinden, Freunden und Giftgas. Natürlich dürfen auch besonders schwere Bosskämpfe nicht fehlen:

Durch abgeschlossene Missionen und Herausforderungen schalten wir immer mehr Gadgets für unseren Helikopter frei. So verfügt Rocking Pilot über ein Schutzschild oder kann kleinere Gegner direkt mit seinen Rotorblättern umnieten. Das Spiel pfeift auf übliche Konventionen, es ist was es ist, ein rockiges Arcadespiel welches sich kein Blatt vor dem Mund nimmt.

Neben der Zerstörungsorgie müssen auch immer wieder befreundete Mannen gerettet werden. Einfach über die Jungs hinweg fliegen und schon zählen sie als gerettet. Der Bildschirm ist wahrlich gut gefüllt mit guten und bösen Elementen, es gilt die Übersicht zu bewahren und sehr schnell zu handeln und umzuschalten.

Fazit:

Rocking Pilot macht verdammt viel Spaß wenn man sich im Klaren darüber ist was man bekommt. Hier wird Arcade groß geschrieben, kein anderer Bullshit verdirbt das noch immer beliebte Spielprinzip. Hirn abschalten, Reflexe hochfahren und den Ballerfinger vibrieren lassen. Hier gibt es nicht mehr aber auch nicht weniger, der perfekte Spaß für zwischendurch.


Rocking Pilot findet ihr für faire 5,99€ bei Steam und bald auch auf der PS4

76%
  • Gesamtwertung 76%
mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.