Rayman Legends im Test

Was hat die WiiU Gemeinde auf dieses Spiel gewartet. Endlich ist es soweit. Ubisoft hat das Flehen und Betteln erhört und endlich Rayman Legends veröffentlicht. Kann das Spiel die neue Nintendo Konsole endlich aus ihrer Lethargie befreien? Wir hoffen es inständig und haben das Spiel ausgiebig für euch getestet.

Was hat dieser Rayman schon alles für Abenteuer erlebt. Mittlerweile ist die Knubbelnase schon ein alter Hase im Videospielgeschäft und bereits seit 1995 unterwegs. Nun hat Rayman all seine Freunde eingeladen, die allesamt im Spiel ihren Auftritt haben und auch selbst gespielt werden dürfen. Wer jetzt ein simples Jump’n‘ Run erwartet, liegt allerdings falsch. Rayman Legends fordert euch dermaßen, dass ihr manchmal nah an einem Wutausbruch seit. Aber das ist nicht negativ gemeint. Dieses Spiel motivert euch an allen Ecken und Enden und fordert euch immer zum Weiterspielen auf. Ihr müsst und ihr wollt es einfach schaffen. Andere Spiele landen da schnell im Mülleimer.

Das Spielprinzip ist klar. Rayman hüpft, springt und fliegt durch quitschbunte Level, die nur so vor genialer Fantasie strotzen. Die Entwickler haben sich höchste Mühe gegeben und zaubern so tolle Bilder auf den Bildschirm, das es eine Freude für die Augen ist. Auch wenn sich das jetzt ein wenig übertrieben anhört, aber hier zeigen sie eindrucksvoll was alles mit einem Videospiel möglich ist. Videospiele haben ja schon immer mit Fantasiewelten geglänzt, aber was euch in Rayman Legends erwartet, ist schon wieder eine Stufe mehr.

Wie schon oben erwähnt, ist Rayman aber nicht alleine auf seinem Trip unterwegs. In manchen Abschnitten übernimmt sein Kumpel Murphy die Kontrolle. Das fliegenartige Geschöpf bringt die WiiU Steuerung vollkommen zur Geltung und zeigt was mit einem Touchscreen so alles möglich ist. Mit einer Wischbewegung durchtrennt ihr Seile, dreht an verschiedenen Rädern oder verschiebt Objekte. Das ganze solltet ihr allerdings auch möglich schnell machen, da euer virtueller Freund sonst schnell das Zeitliche segnet. Die WiiU Steuerung klappt hier ganz hervorragend und macht überhaupt keine Probleme. Eure Eingaben werden schnellstens erkannt und es gibt keine Aussetzer. Manche Stellen sind aber so bockschwer, das ihr wirklich nah am Verzweifeln seit. Das hat aber nix mit der Steuerung, sondern mit dem Level-Abschnitt zu tun. Einfach nur durch das Level hüpfen, ist hier der falsche Weg.

Aber es gibt natürlich auch eine ganz normale Steuerung, die auch ohne Touch auskommt. Auch das funktioniert problemlos und Rayman hüpft und fliegt wie gewohnt durch die bunten Welten. Neben den normalen Level erwarten euch in Rayman Legends auch noch witzige Minispiele und Online-Herausforderungen. Diese sorgen für einen weiteren Schuss Extra-Motivation und machen richtig Laune. Auch der Mehrspieler-Modus ist genial und bis zu fünf Spieler können auf der WiiU zusammen miteinander spielen. Besonders das Fußballspiel macht richtig Bock und bringt Freude mit bis zu vier Mitspielern. Zwar muss hier nur der Ball ins andere Tor befördert werden, es macht aber trotzdem einen Heidenspaß.

Fans von Rayman freuen sich auf alte Bekannte, die nach und nach im Spiel freigeschaltet werden und jederzeit spielbar sind. Auch der Vorgänger Rayman Origins ist im Spiel integriert und bietet alle 40 Level des Spiels zum nochmal spielen an. Besonders lustig: Auch Super Mario und Luigi sind im Spiel als Kostüm dabei. Mit den virtuellen Glückslosen dürft ihr dann noch weitere Extras wie virtuelle Kuscheltiere oder Extra-Level bzw. Lums freischalten.

Jedes Level von Rayman Legends ist so einzigartig, dass man sich schon fast gar nicht satt sehen kann. Überall gibt es Überraschungen zu entdecken. Und Langeweile kommt so schnell auch nicht auf. Es vergehen schon einige viele Stunden, bis ihr Rayman Legends wirklich komplett durchgezockt habt. In unserer Redaktion lief die WiiU auf jeden Fall heiß und hat endlich auch ihre lang ersehnte Daseinsberechtigung bekommen.

Fazit:

Rayman Legends ist ein Muss für die WiiU Besitzer. Wer die Knubbelnase schon immer mochte, kommt um dieses Spiel einfach nicht rum. Unzählige bunte Levels, verrückte Minispiele und eine geniale Touchscreen-Steuerung machen es zu einem wahren Pflichtkauf. Wenn es demnächst noch weitere Spiele dieser Art gibt, könnte die WiiU Konsole vielleicht doch mal aus ihrem Dauertiefschlaf erwachen und die Spieler aller Welt überzeugen.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.