Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Raijintek Thetis Midi Tower Schwarz Windowed bei uns im Test

Wir haben uns den Raijintek Thetis Midi Tower in der schwarzen Ausführung und mit Glasfenstern geschnappt und jagen diesen nun durch unseren Hardware-Parcour. Im Test weiß das äußerst kleine aber unglaublich stilsicher wirkende Gehäuse zu überzeugen. Es gibt aber auch ein paar Dinge die ihr unbedingt vor dem Kauf beachten solltet. Für welchen Zockertyp sich das Aluminium-Glas-Gehäuse eignet klären wir jetzt.

Kompaktes Wunder:

Durch das neue Design, gegenüber dem Vorgänger Styx, können nun auch normalgroße ATX-Mainboard verbaut werden. Natürlich werden weiterhin die Größen Micro-ATX und Mini-ITX unterstützt. Die Maße der Raijintek Thetis sind äußerst kompakt gehalten: 210mm breit, 366mm hoch und 360mm tief. Somit lässt sich der Tower quasi überall verstauen egal wie wenig Platz euch auch zur Verfügung steht. Da die Aluminium Optik und die in schwarz gehaltenen Hartglas-Platten schick aussehen haben wir ihn als Entertainmentcenter mitten ins Wohnzimmer zur TV-Anlage gestellt.

Beim Einbau der Grafikkarte und der Kühllösung für die CPU gilt es zwei Maße zu beachten. Grakas können mit einer Maximallänge von 28cm verbaut werden. Bei der CPU gilt die maximale Höhe 17cm.

Im oberen Screenshot seht ihr den schicken, kreislich beleuchteten, Lüfter welcher standardmäßig verbaut ist. Leider ist das der einzige Lüfter der standardmäßig verbaut und mitgeliefert wird. Für uns definitiv zu wenig deshalb haben wir an der Oberseite zwei weitere Lüfter verbaut um die Zirkulation zu verbessern. Netter Nebeneffekt unserer zusätzlich verbauten Lüfter – blaues Licht. Bei der Lüfterinstallation solltet ihr beachten dass die oberen Lüfter saugend hinein gesetzt werden, denn der bereits installierte Lüfter zieht die warme Luft aus dem Gehäuse.

Weitere Plätze für zusätzliche Hardware:

Das Netzteil wird beim Raijintek Thetis Gehäuse auf der Unterseite angeschraubt, dadurch steht der Stromversorger senkrecht im Tower. Achtet beim Anschluss des Netzteiles darauf den Stecker nicht zu fest reinzudrücken sonst bekommt ihr ein Stromproblem, da sich der Schalter „selbstständig“ ein- und ausschaltet. Beim Netzteil selbst empfehlen wir euch dringend ein modulares Produkt da das Kabelmanagement sonst zur Qual wird.

Insgesamt können maximal drei Festplatten verbaut werden. Zwei Stück befinden sich im Gehäuse und eine weitere HDD kann auf der Rückseite, unter der Hartglasplatte, verbaut werden.

Falls ihr zu den SLI-Enthusiasten auf der Welt gehört könnt ihr sogar eine zweite Grafikkarte im Gehäuse verstauen. Verzichtet ihr darauf könnt ihr an der Oberseite anstatt von zwei Lüftern auch eine CPU-Wasserkühlung verbauen.

Komplett verzichten hingegen müsst ihr auf ein optisches Laufwerk. Es gibt schlicht keine Halterung dafür und keinen freien Slot wohin sich das Laufwerk beim Öffnen bewegen können würde. Grundsätzlich bleibt festzuhalten das man einfach über sehr wenig Platz bei diesem Gehäuse verfügt also packt schon Mal eure gelenkigen Finger aus, ihr werdet sie brauchen. Wenn ihr wie wir ein normal-großes ATX-Mainboard verwendet gestaltet sich das Kabelmanagement äußerst schwierig. Da durch die Größe der Hauptplatine die Durchgänge nach hinten versperrt sind. Ihr müsst hier definitiv Kompromisse eingehen das sollte euch klar sein.

Der Kabelbaum rechts sieht nicht toll aus. Wir konnten mit Kabelbindern und Co. das Ganze noch entschärfen, unterm Strich empfehlen wir euch ein kleines Mainboard zu verwenden.

Sonstiges:

An der Oberseite des Raijintek Thetis Gehäuses befindet sich ein I/O-Panel. Ausgestattet ist dieses mit zwei USB 3.0-Anschlüssen sowie einem Audio Ein- und Ausgang. An der Frontseite befinden sich der Powerknopf und das Logo von Raijintek. Die Verpackung selbst ist schlicht aber stabil und das ist wichtig. Zudem befinden sich im Lieferumfang ein paar Schrauben, Kabelbinder, eine Bedienungsanleitung sowie ein Speaker. Der Tower verfügt über Standfüße aus Gummi, diese geben euch einen Abstand von 1,1cm hin zur Oberfläche. Gewichtsmäßig liegt das Gehäuse bei 5,2kg.

Der Kabelbaum rechts sieht nicht toll aus. Wir konnten mit Kabelbindern und Co. das Ganze noch entschärfen, unterm Strich empfehlen wir euch ein kleines Mainboard zu verwenden.

Abschließend bedanken wir uns bei Raijintek und Caseking für das Bereitstellen des Testmusters. 99,90€ kostet das gute Stück Hardware, finden könnt ihr es hier.

Fazit:

Optische Wucht trifft auf Platzmangel, so könnte man das Raijintek Thetis Midi Tower Schwarz mit Glasfenster wohl am besten beschreiben. Wir würden den Tower all jenen empfehlen die einen portablen PC brauchen der leicht zu transportieren ist. Als Mediencenter macht er ebenfalls eine hervorragende Figur aber als „richtige“ Gaming-Maschine für 4k oder VR bietet der Tower einfach nicht genügend Platz, zudem ist keine optimale Luftzirkulation möglich. Wenn er doch bloß nicht nur so schön wäre…15

mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You
79%
Awesome
  • Design

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

% S Kommentare
  1. Anonymous sagt

    Tja, den werde ich wohl in meine engere Auswahl nehmen, echt schickes Teil. Für mich als Gelegenheitszocker reicht der schon, hoffe, ich werde ihn nicht überhitzen, aber bei mir ist eher das Design ausschlaggebend und die Grösse, da er auch im Wohnzimmer neben dem TV stehen soll, und da dann einen dezenten Blauton hinterlassen soll. Nur schade dass kein Laufwerk verbaut werden kann, aber ich hab ja noch ein externes Laufwerk für mein Netbook. Cooler Testbericht, lg Emrah

    1. Anonymous sagt

      Danke für dein Lob … also optisch macht sich der Tower sicher sehr schön im Wohnzimmer, genau dort habe ich meinen auch platziert ^^.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.