Playstation VR – Sony mit Warnung an Software-Entwickler

Sony will im Oktober mit Playstation VR durchstarten und will mit einer stabilen Bildrate punkten. Software-Entwickler sollten genau darauf achten, dass es keine Framedrops (Bildeinbrüche) gibt. Das teilte Sony´s Chris Norden auf der GDC mit:

„Du kannst mit Deinem Projekt nicht unter 60 fps kommen, niemals. Selbst für einen kurzen Augenblick dürfte die Bildrate nicht einbrechen.Eine niedrige oder schwankende Bildrate sind schlechte Nachrichten für VR-Spieler und daher auch schlechte Nachrichten für PlayStation VR. 60hz ist die niedrigste, vertretbarste Bildrate. Jeder von Euch sollte das in seinen Kopf kriegen“

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag