Playstation – Support bekommt Frust der Spieler ab

PSN_LogoDer Ausfall des Playstation Networks über die Weihnachtstage sorgt immer noch für Gesprächsstoff. Nun hat ein Support-Mitarbeiter von Sony bei den Kollegen von Kotaku zu Wort gemeldet und zeigt was der Ausfall für unglaubliche Aussagen von Nutzern mit sich gebracht hat.

So wurden im Frust nicht nur wüste Beschimpfungen an die Support-Mitarbeiter herangetragen sondern auch Selbstmord-Gedanken und Aufrufe zu Anschlägen gegen das Service-Team.

Einige Mitarbeiter haben das so zu Herzen genommen, dass sie den Hörer einfach aufgelegt haben oder hemmungslos geweint haben. Dabei muss man sich überlegen, dass es sich „nur“ um einen Ausfall eines technischen Geräts gehandelt hat.

Die Mitarbeiter selber wurden aber auch nicht richtig informiert und konnten den verärgerten Anrufern meistens auch keine Hilfestellung leisten. Man verweise zwar stets auf die AGB des Playstation Network, aber das will zu diesem Zeitpunkt sicher keiner der Nutzer wirklich hören. Mehr als eine Entschuldigung für den Ausfall und ein wenig Geduld konnte man nicht ausrichten.

Man sollte mehr Respekt gegenüber den Support-Mitarbeitern zeigen, da sich auch nur ihren Job machen. Und den können sie auch nur so ausüben, wie es möglich ist. Auch wir sind der Meinung: Anstand und Höflichkeit sind das A und O – es geht hier lediglich um das Playstation Network und nicht um Leben und Tod.

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag