Overwatch bannt erste Hacker permanent

1

Overwatch ist zur Zeit in aller Munde und wie ihr in unserem letzten Beitrag lesen konntet, sind schon edliche Spielstunden erzielt worden. Doch auch Overwatch hat mit Hackern zu kämpfen, jedoch lässt Blizzard keine Gnade walten.

Kaum ist der neue Titel „Overwatch“ aus dem Hause Blizzard erschienen, kommt es schon nach nur 1 Woche zu den ersten Banns. Wie die englische Seite PC Gamer berichtet, wurden bereits zahlreiche Spieler des MOBA-Shooters gebannt. Blizzard reagiert nach nur wenigen Tagen schnell auf die Trickser und Betrüger, welche den Spielspaß unheimlich vermiesen. Vor allem Spieler aus Asien sollen stark von der Bannwelle betroffen sein. Allein im asiatischen Raum wurden über 1.500 Spieler gebannt.

 

We’ve recently taken action against Overwatch accounts worldwide which were found to be using cheat programs. We’re committed to providing an equal and fair playing field for everyone in Overwatch, and will continue to take action against those found in violation of our Terms of Use. Cheating of any form will not be tolerated

(Lylirra – Community Manger von Blizzard)

 

Cheatern soll in Overwatch keine Möglichkeit gegeben werden wieder in das Spiel zurück zu kehren, indem sie sich das Spiel neu kaufen. Beispiel hierfür ist der Test eines Spielers, der in der Beta einen d3d11 Wallhack nutzte. Nach nur einem Tag nach Release wurde er von Blizzard gebannt. Daraufhin hat er sich das Spiel erneut gekauft und hackte dieses Mal nicht, trotzdem wurde er wieder nach 2 Tagen gebannt. Im 3. Anlauf deinstallierte er das Spiel und den Battle.net Launcher komplett und installierte alles neu, doch auch dies funktionierte nicht und er wurde abermals von Blizzard gebannt. Beim 4. Kauf des Spiels änderte er seine IP-Adresse per VPN, er änderte die Festplatten ID, seine MAC-Adresse, die ID seines Prozessortes und änderte das Datum im PC-BIOS und das alles ohne Erfolg, auch beim 4. Mal wurde er von Blizzard gebannt, was zeigt, dass Blizzard Cheatern Parole bieten will und man sich 2 Mal überlegt in Overwatch zu cheaten, falls man das Spiel mag. Weiterhin plant der User seine komplette Identifikation seiner gesamten Hardware durch Neuaufsetzen des Betriebsystem zu ändern. Weitere Infos dazu sollen vom Nutzer folgen.

Blizzard zeigt, dass sie alles tun werden, um Overwatch frei von Cheatern zu halten. Spieler, die glauben gegen einen Hacker zu spielen, können Reports an die E-Mail-Adresse: Hacks@blizzard.com schicken. Dort wird sich der Sache angenommen und so schnell wie es geht bearbeitet.

Das komplette Statement von Blizzard zum Umgang mit Cheatern findet ihr hier.

Wie uns das Spiel gefallen hat, könnt ihr in unserem Test nachlesen.

Was haltet ihr von der konsequenten Bannpolitik seitens Blizzards? Wie gefällt euch das Spiel bisher? Teilt uns Eure Meinung mit!

 

Quellen: PCGamer | Bild | Info über d3d11