Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

NVIDIA TEGRA SPEZIAL AKTION TEIL 6 – RIPTIDE GP2 IM TEST

Unsere Spezial-Ecke bekommt endlich wieder Nachschub und wird mit neuen Tegra Games befeuert. Mit Riptide GP2 testen wir das erste von insgesamt fünf neuen Games, die uns unser Partner von NVIDIA zur Verfügung gestellt hat. Also ab auf das Bike und quer durch das kühle Nass. Ob das Spiel erfrischend ist und Spaß macht oder doch eher wässrig rüberkommt, wird euch unser Test zum Spiel sagen können.

Riptide GP2 ist ist der Nachfolger von Riptide GP, was auf den meisten Tegra-Geräten schon vorinstalliert ist. Die meisten von euch sollten das Spiel also eigentlich auch schon kennen. Ausgerüstet mit einem Jetski düst ihr durch verschiedene Strecken und macht Stunts und jagt die Bestzeit. Das Spielprinzip hat sich im Gegensatz zum Vorgänger natürlich nicht verändert, dafür aber die Inhalte. Es gibt dabei vieles neues zu entdecken. Neben neun neuen Hydro Jets gibt es auch neue Strecken und 25 neue Stunts. Allerdings sollten diese vorher gut geübt werden. Ansonsten landet ihr nämlich kopfüber im kühlen Nass und verliert eine Menge Zeit.

Ein wichtiger Punkt bei so einem Spiel ist natürlich die Steuerung. Die Entwickler von Vector Unit haben sich da ein paar Gedanken gemacht. So kann das Spiel entweder über den Tilt-Sensor, über den Touchscreen oder sogar mit einem passenden Gamepad gesteuert werden. Wir empfehlen euch dabei die erste Variante, die gut umgesetzt worden ist und keinerlei Probleme macht. Das mit dem Touchscreen ist eine nette Idee und bringt zwei verschiedene Möglichkeiten. Entweder steuert ihr euren Jetski mit einem Druck auf der linken und rechten Seite oder habt die Links und Rechts Button unten in der Ecke. Der Tilt-Sensor kann auch noch nach euren Bedürfnissen eingestellt werden.

In den Optionen habt ihr außerdem die Möglichkeit erstmal das Tutorial zu spielen, um das Spiel und die Steuerung besser kennen zu lernen. Im Spielmenü startet ihr entweder eine Karriere oder spielt online gegen andere Spieler. Ein weitere Menüpunkt ist noch frei und mit Coming Soon betitelt. Wir sind gespannt, was uns dort noch erwarten wird. Grafisch ist Riptide GP2 ein echter Hingucker und sieht richtig cool aus. Beim Springen über die Rampen gibt es beim Aufprall Wassereffekte auf eurem Nexus 7. Aber auch so ist das Spiel optisch richtig klasse geworden.

Ihr dürft euren Jetski natürlich auch später noch weiter aufrüsten, und mit euren verdienten Geld ganz nach euren Wünschen ausstatten. Bei manchen Strecken ist das auch bitter nötig, da ihr sie sonst niemals als Sieger verlassen werdet. Riptide GP2 kostet auch gar nicht so viel und bringt mit 2,99 € einen enormen Spielspaß mit. Zwar müsst ihr hier und da mal mit einem kleinen Ruckler leben, aber die fallen gar nicht so wirklich auf.

Fazit:

Wer den Vorgänger schon mochte, wird mit dem Nachfolger absolut zufrieden sein. Neue Inhalte, schöne Wasser-Effekte und ein problemlose Steuerung machen Riptide GP2 fast schon zu einem Muss für Nexus 7 Besitzer. Habt ihr einmal angefangen, wollt ihr so schnell nicht mehr aufhören. Und unsere Meinung nach, kann es keinen besseren Grund für eine Top-Bewertung geben.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.