Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

NVIDIA Tegra Spezial Aktion TEIL 1 – Conduit HD im Test

Wir haben es euch bereits angekündigt und nun geht es mit dem ersten Teil unserer NVIDIA-Tegra Spezial Aktion los. In Zusammenarbeit mit NVIDIA testen wir für euch sechs Wochen lang jede Woche ein Spiel aus dem Hause NVIDIA mit Tegra-Unterstützung. Wir haben ein Nexus 7 zur Verfügung gestellt bekommen und können somit einen Blick auf die aktuellen Spiele für euch werfen. Den Anfang macht Conduit HD, was wir uns ganz genau angeschaut haben.

NVIDIA will mit den ersten mobilen Superprozessor der Welt den Spiele-Markt erobern und bietet mit dem Quad-Core Prozessor NVIDIA Tegra 3 eine enorme Leistung auf. So soll das Gaming in Konsolenqualität auch unterwegs möglich sein. Auch HD-Videografik und doppelte Geschwindigkeit gegenüber anderen Prozessoren sind im Paket enthalten. Das Android-Tablet Nexus 7 wurde mit dem NVIDIA Tegra 3 Prozessor ausgestattet und bringt neben einmaligen Spielspaß auch umwerfende Grafik mit sich. Sowas habt ihr auf einen Tablet noch nicht gesehen. Wir haben uns als erstes Conduit HD angeschaut und waren sehr gespannt was uns erwartet. Um die Spiele mit der Tegra 3 Unterstützung herunterzuladen bietet euch NVIDIA die TegraZone kostenlos an. Dort sind alle Spiele übersichtlich aufgelistet und bietet euch Hintergrund-Informationen und aktuelle News.

Es gibt auch immer wieder neue Spiele zu entdecken. Die zentrale Quelle für alle Spiele mit Tegra-Unterstützung. In den News plaudern die Entwickler aus dem Nähkästchen über die neuesten Titel und geben damit tiefe Einblicke in die Mechanik und ihre Erfahrungen mit der Tegra-Architektur. In Zusammenarbeit großer Partner wie Asus oder HTC veröffentlicht NVIDIA immer wieder neue Meldungen. Erworben werden die Spiele über den Google PlayStore. Es handelt sich also bei der TegraZone um keinen App-Store, sondern um eine Info-App. Mittlerweile laufen die Spiele auch auf Geräte mit Windows RT Unterstützung. Wir haben uns aber zunächst mal Conduit HD für euch angeschaut.

Conduit ist kein unbekanntes Spiel. Bereits auf der Wii konnte der Ego-Shooter bereits Erfolge feiern und erschien 2009 für die Nintendo-Konsole. Am 21. April 2011 wurde dann der Nachfolger veröffentlicht. Mit Conduit HD willNVIDIA aber jetzt grafisch noch ein paar Schüppen drauf legen und durch die Tegra 3 Unterstützung für mobilen Spielspaß sorgen. Nach dem ersten Starten wird klar – sie haben sich auf alle Fälle ins Zeug gelegt. Für ein Tablet sieht Conduit HD verdammt gut aus und bringt euch auch dank der verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten langanhaltenden Spielspaß. Natürlich müsst ihr euch zunächst mit der Touch-Steuerung vertraut machen. Wenn es aber einmal geklappt hat, dann läuft es wie geschmiert und ihr wollt das Nexus 7 so schnell nicht mehr aus der Hand legen. Was auf der Wii schon richtig gut aussah, bekommt nun wirklich nochmal einen grafischen Schub.

Jetzt sind auch weitere Details und viele Kleinigkeiten auszumachen, die bei der Wii-Version durch die eher verwaschenen Grafiken nicht so aufgefallen sind. Beeindruckende Lichteffekte und tolle Animationen machen das Spiel auf dem Nexus 7 schon zu einem echten Highlight. Wir haben im Vergleich dazu auch die Wii-Version gespielt und der Unterschied ist wirklich immens. Dank dem Tegra-3-SoC gibt es ein tolles Spielerlebnis und man ist bereits für die kommende Zukunft gut gerüstet. So soll auch das kommende Project Shield aus dem Hause NVIDIA eine Tegra-Unterstützung erhalten, dabei geht es aber schon eine Nummer weiter und es ist schon von Tegra 4 die Rede.

Doch zurück zum Spiel. In Conduit HD geht es in ingesamt 7 Missionen darum möglichst viele Gegner zu erledigen. Das Spiel spielt in der Zukunft, genau genommen in Washington, D.C. Mittlerweile wird die Erde von Außerirdischen terrorisiert. Als Agent Michael Ford müsst ihr nun versuchen dieses Vorhaben zu beenden. So soll der Terrorist Prometheus für die Invasion verantwortlich sein. Doch dabei trefft ihr nicht nur auf unheimliche Gegner sondern deckt auch eine unglaubliche Verschwörung auf.  Mit einem mobilen High-Tech Gerät könnt ihr Konsolen hacken und versteckte Codes entschlüsseln.

Conduit HD kann auch mit einem unterstützten kabellosen Bluetooth-Controller gespielt werden. Damit kommt natürlich noch mehr Konsolen-Feeling auf, auch wenn die Touch-Steuerung gut von der Hand geht und keinerlei Probleme macht. Insgesamt erwarten euch 14 verschiedene menschliche und außerirdische Gegner, die mit allen Wassern gewaschen sind. Doch die sind nicht einfach nur Fallobst, sondern tarnen oder verstecken sich vor euch. Im Spiel dürft ihr euch über 18 unterschiedliche Waffen freuen. Auch verschiedene Puzzles sollen für Langzeitmotivation sorgen. In den Optionen habt ihr genügend Möglichkeiten, das Spiel genau nach euren Wünschen einzustellen. Ob es nun die Helligkeit, die Schatten oder die VFX Einstellung ist. Auch die Lauf- oder die Kamerageschwindigkeit kann eingestellt werden.

Zwar gibt es nur eine englische Sprachausgabe, das Spiel ist aber komplett mit deutschen Bildschirmtexten. Die Sounduntermalung ist ebenfalls gelungen und bietet euch die passende Atmosphäre und bietet besonders mit den richtigen Kopfhörern einen ganz besonderen Eindruck. Ihr fühlt euch mitten ins Geschehen hineingezogen und wollt unbedingt immer wieder weiterkommen. Auch die Rücksetzpunkte sind fair gesetzt und sorgen für entspanntes Weiterspielen nach einem plötzlichen Tod.

Fazit:

Conduit HD mit NVIDIA Tegra 3 Unterstützung auf dem Nexus 7 ist ein Muss für jeden Fan der Serie. Die Tegra 3 Version kann die Wii-Variante locker überholen und bringt nie gesehene Grafiken und Animationen auf ein Tablet bzw. Smartphone. Auch die Steuerung ist nach kurzer Eingewöhnung kein Problem. Wer einen unterstützten Bluetooth-Controller besitzt, kann sich so auch das Konsolen-Feeling zurückholen und muss dafür noch nicht mal im Besitz einer sein.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.