Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Nintendo Switch Preview-Event in Berlin: Fazit zu allen Spielen und der Konsole + Gameplay

Nun, wo das Event vorbei ist und wir alle Informationen verarbeitet haben, können wir uns endlich sagen was wir von der Nintendo Switch und ihren Spielen halten. Alle Infos und Eindrücke haben wir hier für euch zusammengefasst.

Zu erst werde ich mich den Spielen des Haupt-Line-Ups im Detail widmen und danach der Konsole im ganzen. Ich hoffe das hilft euch, euch selbst ein Bild über Nintendos neueste Heimkonsole zu machen.

1-2-Switch

Insgesamt waren sechs der, wahrscheinlich, ungefähr 20 Minispiele aus 1-2-Switch vorhanden. Die Minispiele waren:

  • Copy Dance (im Video): Bei Copy Dance geht es darum die Bewegungen eures Gegenüber möglichst exakt nachzuahmen. Die Joy-Cons sorgen dabei für eine enorme Präzision, die bereits minimal Abweichungen wahrnimmt. Insgesamt ein Minispiel mit dem man sehr viel Spaß haben kann und das durch die Möglichkeiten des präzisen Gyrosensors in den Joy-Cons sogar recht komplexe Bewegungen aufnehmen kann.
  • Melken (im Video): Es geht darum eine Kuh zu melken. Zugegeben: man kommt sich zu beginn schon etwas dumm vor, aber das Spiel ist an sich wirklich nicht schlecht. Man muss nicht nur einen guten Rhythmus für die Auf- und Ab-Bewegungen  finden, kommen sondern auch die Knöpfe an den Seiten im richtigen Rhythmus drücken – Einen nette Spielerei, aber gar nicht so einfach.
  • Murmeln schätzen: In diesem Minispiel musste man schätzen wie viele imaginäre Murmeln im Joy-Con waren. Die Bewegungen der Murmeln waren tatsächlich sehr realistisch und haben eindrucksvoll bewiesen was Nintendos HD-Rumble kann.Das Mini-Game war zwar nichts besonderes, aber ich freue mich schon auf mehr Spiele mit dem HD-Rumble-Feature.
  • Showdown: Der Showdown im Wilden Westen war auch Hauptaugenmerk bei Nintendos Switch Presentätion.. Verständlich, denn ich hatte meinen Spaß mit dem Duell und war schon etwas beeindruckt wie akkurat der Gyrosensor in den Joy-Cons arbeitet, auf die Millisekunde genau.
  • Samurai-Training: Dieses Spiel funktioniert so. Der eine Spieler schlägt mit dem Schwert indem er den Joy-Con nach unten schlägt, während der andere Spieler versucht das Schwert im perfekten Moment aufzuhalten, dazu klatscht er die Hände im richtigen Moment zusammen. Auch hier hat der Joy-Con auf ganzer Linie überzeugt.
  • Safe knacken: Leider war dieses Spiel ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr anspielbar, dazu können wir euch also nichts sagen.
Fazit:

1-2-Switch ist eine spaßige Tech-Demo die präsentieren soll, was die Joy-Cons drauf haben und das tut sie auch eindrucksvoll. Insgesamt war ich sehr zufrieden mit jedem der vorligenden Minispiele und denke besonders für gesellige Abende ist 1-2-Switch das ideale Spiel. Der geistige Nachfolger zu Wii Party und Nintendo Land war in meinen Augen sogar besser als die „Vorgänger“. Das einzige Manko: der Preis. Ob das Spiel wirklich ein vollwertiger Vollpreistitel ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

1-2-Switch wird zum Release am 03. März 2017 erscheinen.

Mario Kart 8 Deluxe

Im Grunde können wir zum Gameplay an sich nicht viel sagen, denn es ist einfach Mario Kart 8 mit einigen kleinen Veränderungen. Also gehen wir hier einfach mal darauf ein was neu ist und sich von der WiiU-Version unterscheidet:

  • Neue Charaktere: Die Inklings aus Splatoon, Bowser Jr. und Big Boo.
  • Überarbeiteter Schlacht-Modus: Endlich wurden die Fans erhört und NIntendo hat einen vernünftigen Schlacht-Modus integriert. Es gibt eigens angefertigte Maps und verschiedene Spielmodi. Ich für meinen Teil fand den Battle-Modus bei Mario Kart zwar nie interessant, aber selbst mich hat die neue Ballon-Schlacht amüsiert und es ist ein riesiger Unterschied zur WiiU.
  • Die Möglichkeit zwei Items zu halten: Es gibt, wie zuletzt bei Double Dash, die Möglichkeit zwei Items gleichzeitig zu halten. Es gibt auch Item-Boxen aus denen man direkt zweit Items bekommt.
  • Neue Items: Es wurden außerdem neue Items eingefügt, beispielsweise das Tanooki-Blatt und den Buhu.
  • Alle DLCs enthalten: Beide bisher erschienene DLCs sind ebenfalls im Spiel enthalten, somit wird MK8 Deluxe das größte Mario Kart aller Zeiten.
Fazit:

Ja Mario Kart 8 Deluxe ist kein neues Spiel, aber ein guter Seller und vor allem eins der besten Spiele der WiiU Ära. Auf jeden Fall hat Mario Kart 8 Deluxe bewiesen, dass alle drei Arten mit der Switch zu spielen funktionieren und auch mit nur einem Joy-Con zu spielen relativ gut funktioniert. Ich würde jedem der entweder die WiiU oder die DLCs nicht besaß Mario Kart 8 Deluxe wärmstens ans Herz legen, alle andere müssten überlegen ob ihnen der Schlacht-Modus und ein paar kleinere Gimmicks den erneuten Kauf dieses Vollpreis-Titels rechtfertigen – Für mich persönlich aber ein Pflichtkauf.

Mario Kart 8 Deluxe wird am 27. April 2017 erscheinen.

Splatoon 2

Splatoon 2 war ein Titel auf den ich mich wirklich gefreut habe, da der erste Teil einer der wenigen Shooter war, der mich bisher wirklich wochenlang an den Bildschirm gefesselt hat. Im Grunde hat mich Splatoon 2 auch überzeugt, aber nicht überrascht. Splatoon 2 bietet neue Maps, neue Outfits, neue Waffen und neue Spezialfähigkeiten. Am Gameplay hat sich (glücklicherweise) nicht viel verändert. Insgesamt war die Bewegungssteuerung mit dem Pro-Controller super und präzise, man sollte dazu sagen ich bin ein Verfechter der Bewegungssteuerung bei Splatoon. Ein Problem war allerdings die Bewegungssteuerung im Handheld-Modus, da muss man wohl oder übel auf die Analog-Stick-Alternative umsteigen sofern man nicht ständig seinen Kopf verrenken will.

Fazit:

Splatoon 2 ist für mich ein absoluter Top-Titel, aber ich weiß nicht ob man hier nicht den Pro-Controller „benötigt“ um anständig Spielen zu können. Im Endeffekt kann ich Splatoon 2 nur empfehlen, auch für Nicht-Shooter-Fans. Sofern man nicht ein komplett neues Spiel erwartet wird Splatoon 2 euch nicht schaden.

Splatoon soll irgendwann im Sommer 2017 erscheinen.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Eins der heiß-ersehntesten Spiele des kompletten Spiele-Jahres 2017 und eindeutig der größte Kaufgrund zu Release der Nintendo Switch ist eindeutig der neueste Teil der Zelda-Reihe: The Legend of Zelda Breath of the Wild. Die Zelda-Formel wurde über den Haufen geworfen und man hat ein modernes Open-World-RPG in Hyrule erschaffen und wisst ihr was? Ich liebe es! – Ich war wirklich skeptisch ob mir das gefällt, aber sowohl die Open-World als auch das Crafting- und Abnutzungs-Prinzip gefallen mir wirklich gut. Der Grafikstil ist ganz klar Geschmackssache aber er hat Charme und gefällt mir persönlich sehr gut. Das einzige was mir bei der 20 minütigen Demo negativ aufgefallen ist waren gelegentliche, ganz kurze Framedrops und leider eine nicht ganz optimale Kantenglättung.

Die Spielwelt soll gigantisch sein, das müssen wir einfach mal glauben, denn wir konnten nur einen ganz kleinen Teil der Karte sehen. Momentan habe ich nur die Angst, dass die Spielwelt zu leer  wird. Versteht mich nicht falsch, was ich bisher gesehen habe war schön, serh schön sogar.. aber leider auch sehr leer. Sollte die Welt so leer sein, dann könnte das ein ernsthaftes Problem sein. Breath of the Wild bietet außerdem amiibo-Support mit einigen neuen amiibos. Das Rollen wurde abgeschafft und dafür der Sprint mit Stamina-Anzeige, wie in Skyward Sword, wieder eingeführt, mir persönlich gefällt das.

Fazit:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist eindeutig DAS Spiel der Nintendo Switch und das mindestens bis Super Mario Odyssey erscheint. Die Veränderungen gefallen mir sehr und ich kann mit der Grafik mehr als nur gut leben. Jeder der sich eine Switch zum Release kauft wird an diesem AAA-Titel wohl kaum vorbeikommen. Ich hoffe Breath of the Wild wird die Mengen nicht enttäuschen, ich bin seit der Demo jedenfalls sehr gehypet.

Splatoon erscheint am 03. März 2017, also zu Release der Konsole.

Arms

Das Beste zum Schluss – zumindest für mich. Nintendo hat nach Splatoon endlich nochmal eine neue IP aus dem Boden gestampft und bisher ist Arms mein Favorit unter den Switch-Spielen. Bei Arms handelt es sich um ein Kampf-Spiel aus dem Hause Nintendo und die Steuerung ist wirklich extrem gut umgesetzt und Joy-Cons sind optimal für die, verdammt akkurate, Bewegungssteuerung. Bisher ist der Umfang von Arms noch sehr gering, aber es wird definitiv mehr geben. Insgesamt fand ich Arms, welchem ich zu Beginn noch sehr skeptisch entgegen geblickt habe, unglaublich spaßig und überzeugend. Für wen die Bewegungssteuerung ein Manko sein sollte: Keine Sorge man kann auch normal mit den Sticks spielen.

Meine Befürchtung, dass Arms nicht taktisch genug und viel zu eintönig sei hat sich glücklicherweise auch nicht bewahrheitet. Denn hier gilt: ja man kann Mono-Skill usen oder einfach nur wild drauf los schlagen, aber man hat dann gegen erfahrenere, taktischere Spieler nicht den Hauch einer Chance, nicht umsonst hat mich die Nintendo-Mitarbeiterin aus dem Video in der letzten Runde komplett zerlegt.

Fazit:

Arms könnte ein großer Hit werden, das Potenzial ist auf alle Fälle da. Ob das Spiel sich gut verkauft wird wohl vor allem am Inhalt liegen. Ich blicke dem ganzen positiv entgegen und empfehle euch Arms zu 100%. Ob Arms auch kompetitiv ein Hit wird bleibt abzuwarten, aber ist sehr gut möglich.

Arms erscheint irgendwann im 2. Quartal 2017.

Sonstige Spiele

Das waren alle Nintendos hauseigene Spiele, die wir in Berlin testen konnten und die ich auch wirklich ausgiebig getestet habe. Außerdem habe ich noch einen kleinen Artikel zu Just Dance 2017 verfasst.

Natürlich bietet die Switch weit mehr als die fünf Spiele, hier ein Überblick:

Technische Daten

Größe: 102 mm x 239 mm x 13,9 mm (mit angeschlossenen Joy-Con) 28,4 mm an der dicksten Stelle, von der Spitze der Control Sticks zu den Z-Tasten.
Gewicht: Ca. 297 g (Mit angeschlossenen Joy-Con: 398 g)
Bildschirm: Kapazitiver Touchscreen / 6,2-Zoll-LCD / Auflösung: 1280 x 720
CPU/GPU: Angepasster NVIDIA Tegra-Prozessor
Systemspeicher: 32 GB (Ein Teil des internen Speicherplatzes ist für das Betriebssystem reserviert.)
Kommunikationsfunktionen: WLAN (IEEE 802.11 a/b/g/n/ac konform) / Bluetooth 4.1 (nur im TV-Modus – eine kabelgebundene LAN-Verbindung ist durch kommerziell verfügbare, kabelgebundene LAN-Adapter möglich)
Video-Output: Maximale Auflösung: 1920 x 1080, 60 fps (Output via HDMI-Kabel im TV-Modus. Im Tisch-Modus und Handheld-Modus ist die maximale Auflösung 1280 x 720, was der Bildschirmauflösung entspricht)
Audio-Output: Lineares PCM 5.1, Output über HDMI-Kabel im TV-Modus.
Lautsprecher: Stereo
USB-Anschluss: USB Type-C zum Laden des Akkus oder zum Verbinden mit der Nintendo Switch-Station.
Kopfhörer- / Mikrofonanschluss: Stereo-Output
Kartenschlitz: Nur für Nintendo Switch-Softwarekarten.
microSD Card-Steckplatz: Kompatibel mit Speicherkarten vom Typ microSD, microSDHC und microSDXC (Um microSDXC-Speicherkarten zu verwenden, muss über das Internet ein Update vorgenommen werden)
Sensoren: Beschleunigungssensor / Gyrosensor / Helligkeitssensor
Betriebsumgebung Temperatur: 5 – 35°C / Feuchtigkeit: 20 – 80 %
Interner Akku: Lithium-Ionen-Akku / Akkukapazität: 4310 mAh (Der interne Akku kann nicht entfernt werden. Es ist geplant, über unseren Nintendo Service einen kostenpflichtigen Service zum Austausch von Akkus anzubieten.)
Akkulaufzeit: Die Akkulaufzeit kann mehr als sechs Stunden betragen, hängt jedoch von der verwendeten Software und den Anwendungsbedingungen ab. „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ kann beispielsweise mit einer Akkuladung etwa drei Stunden lang gespielt werden.
Ladezeit: Ca. 3 Stunden (So lange dauert es, die Konsole aufzuladen, während sie sich im Standby-Modus befindet.Relativ lang ABER schont den Akku)

Weitere Details zur Konsole findet ihr HIER.

FAZIT

Nintendos Switch bietet mit Zelda Breath of the Wild einen starken Kaufgrund und 1-2-Switch ist auch ganz nett, allerdings sieht das Start Line-Up abgesehen davon eher so naja aus. Klar The Binding of Isaac Afterbirth + und Super Bomberman R sind sicherlich gute Spiele, aber kein erheblicher Kaufgrund. Mir gefällt allerdings Nintendos Strategie jeden Monat mindestens ein großes Spiel zu releasen. Für Zelda-Fans könnte die Konsole mit ihrem recht happigen Preis von rund 330 Euro einen Kauf zum Release wert sein, allen anderen eventuell spätestens nach Splatoon 2. Generell könnte das Line-Up zwar besser sein, aber es ist nicht ansatzweise katastrophal. Ich bin mir sicher die Switch wird ein großer Erfolg, auch wenn sie Sonys Playsation 4 sicherlich nicht vom Thron werfen wird. Das Konzept eines Hybriden ist wirklich gut gelungen, lediglich der Media-Support ala YouTube und Netflix fehlen, zumindest momentan, völlig und das muss schnellstmöglich geändert werden. Ob die Switch ihr Geld wirklich wert ist wird die Zeit uns zeigen. Ich für meinen Teil werde die Switch ganz sicher zu Release in der Hand halten. Allen Skeptikern empfehle ich einfach mal bis zur E3 abzuwarten.

 

Nico Conrath
Nico Conrath

Letzte Artikel von Nico Conrath (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.