Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Monopoly Millionär im Test

Wer wird Millionär ist nicht nur eine beliebte Quizshow sondern ab sofort auch ein Brettspiel. Und das auch noch im Gewand vom allseits bekannten Monopoly. Das berühmte Spiel um den großen Deal hat wieder einen neuen Ableger gefunden. Monopoly Millionär ist das neueste Brettspiel-Werk aus dem Hause Hasbro. Wer hat zuerst ne´Million? Wir haben das Spiel für euch getestet.

Monopoly zählt wohl zu den beliebtesten und bekanntesten Brettspielen überhaupt und gibt es in schon fast unzähligen Editionen. Ob Junior Edition oder als Zapped Variante für iOS Betriebssysteme. Doch nun gibt es eine weitere Variante, die wohl auch bei den Geissens  hohen Anklang finden dürfte. Die Rede ist von Monopoly Millionär. Und das Ziel ist klar: Wer zuerst eine Million gesammelt hat, gewinnt. Und das Spiel kommt auch völlig in einem neuen Jet-Set Look daher. Neue Spielfiguren mit Upgrade-Funktion, völlig neues Geld und thematische Lifestyle-Karten sollen für langen Spielspaß sorgen. Doch was sind die Unterschiede zum normalen Monopoly Brettspiel? Da gibt es genau vier an der Zahl. Es geht um eine Million in bar, eure Spielfiguren können aufgewertet werden, auf den Grundstücken liegen Vermögenskarten und anstelle der Gemeinschaftskarten gibt es nun Millionärskarten.

Jeder Spieler bekommt zum Start 372.000 M (Monopoly Geld) Startkapital und jeweils drei Spielfiguren. Dabei gibt es vier unterschiedliche Varianten, wo ihr euch einen Satz aussuchen dürft. Das Spielbrett erinnert dennoch an das normale Monopoly, auch wenn es natürlich deutlich luxuriöser gestaltet worden ist. Die Felder mit dem Los, den Polizisten, das Gefängnis und Frei Parken gibt es immer noch. Wo früher die Straßen waren, gibt es nun ganze Städte, Buchten, Strände oder sogar Inseln. Eure Spielfiguren können im Laufe des Spiels weiter aufgewertet werden. Bei den Spielregeln brauchen Monopoly Fans nicht wirklich was Neues zu lernen, es gibt aber dennoch einige Neuerungen. So gibt es im Spiel nun die Vermögenskarten. Diese können sofort oder erst bei Bedarf ausgespielt werden. Beim sofort ausspielen müsst ihr euch ein Grundstück kaufen oder lässt es versteigern, danach müssen die weiteren Anweisungen der Karte durchgeführt werden. Bei Bedarf gelten die normalen Regeln für den Kauf oder die Versteigerung und die Karte wird zunächst verdeckt abgelegt.

Eure Spielfiguren lassen sich, wie schon oben erwähnt, auch aufwerten. Das funktioniert dann wenn ihr über Los geht oder direkt auf dem Feld stehen bleibt. Das Aufwerten ist bei Monopoly Millionär ziemlich wichtig, da es höhere Einkünfte gibt. Doch eine Aufwertung ist nicht umsonst. Ihr müsst dafür 50.000 M bezahlen. Das ist allerdings auch keine Pflicht, ihr könnt auch ganz normal mit eurer Figur weiterspielen. Die Millionärs und Ereigsnisfelder bringen wieder unterschiedliche Ereignisse mit sich. Auch hier müssen wieder die Anweisungen auf den Karten befolgt werden. Beim Kauf der Grundstücke auf dem Spielbrett gilt das alte Monopoly Prinzip. Ihr zahlt den Kaufpreis an die Bank und ihr kassiert dafür die Miete. Sind auf dem Grundstück ein paar Gebäude dabei, wird es natürlich deutlich teurer mit der Miete. Habt ihr alle Grundstücke einer Farbe zusammen, kassiert ihr sogar die doppelte Grundmiete.

Wenn ihr ein Grundstück nicht kaufen möchtet oder könnt, gibt es eine Auktion. Das Startgebot beträgt bei allen Versteigerungen 1000 M. Der Höchstbietende erhält dann den Zuschlag. Häuser und Hotels sind natürlich auch in diesem Spiel dabei. Habt ihr vier Häuser auf eurem Grundstück stehen, dürft ihr direkt ein Hotel bauen. Doch es gibt nicht nur die schönen Seite im Leben eines Millionärs. Das Gefängnis bleibt weiterhin Bestandteil und lässt euch drei Runden aussetzen. Wenn ihr einen Pasch würfelt oder die Gefängnis frei Karte ausspielt, ist aber auch eine Flucht möglich. Ihr habt allerdings nur drei Runden Zeit zur Flucht. Gelingt euch das nicht, müsst ihr 50.000  M Strafe an die Bank zahlen. Doch es nicht alles Gold was glänzt, es besteht auch die Möglichkeit bankrott zu gehen. Da bleibt euch nur noch der Verkauf eurer Häuser oder Hotels oder ihr nehmt eine Hypothek auf.

Fazit:

Monopoly Millionär dauert nicht ganz so lange wie das herkömmliche Spiel, macht dabei aber trotzdem riesigen Spaß. Und es ist eine Freude, sein Geld mal so richtig zu verprassen oder deftige Mieteinnahmen zu kassieren. Doch Vorsicht: Das Ganze kann auch deftig in die Hose gehen und ihr seid plötzlich bankrott. Ein tolles Spiel für die ganze Familie und baldige Millionäre.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.