Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Meine Meinung – Sony scheffelt weiter nur Kohle

Altobelli..da kündigt Sony stolz ihren neuen Streaming Dienst Playstation Now an und überrascht damit alle die sehnsüchtig darauf gewartet haben. Doch eine weitere Überraschung lässt dabei nicht lange auf sich warten. Satte 16,99 € monatlich fordert Sony um PS3 & PS4 Spiele zu streamen. Ein stolzer Preis mit dem ich persönlich nicht so gerechnet habe. Es gab ja Gerüchte das Playstation Plus Kunden ebenfalls Playstation Now nutzen können – Pustekuchen. Und Playstation Plus wurde ja auch mal eben um 20 Prozent erhöht. Sony will also weiterhin nur dicke Kohle verdienen.

Um den Ganzen eine Chance zu geben wollte ich das natürlich auch mal 7 Tage gratis ausprobieren. Doch auch hier bekommen wir eine Überraschung serviert. Das Ganze funktioniert nur mit einer Kreditkarte. Habt ihr keine, habt ihr halt Pech gehabt. Das Abschließen des Abos funktioniert aber auch ohne Kreditkarte? Hä? Was soll der Sinn der Sache sein? Meiner Meinung nach ist dieser Dienst maßlos überteuert und garantiert keine 16,99 € im Monat wert. Sony Fans werden das sicher anders sehen und begeistert durch die Wohnung springen. Endlich können sie Red Dead Redemption auch der PS4 spielen. Ganz ehrlich: Da leg ich das Spiel lieber in meine Playstation 3 Konsole ein und zock es wie früher.

Sony sollte seine Preispolitik nochmal überdenken und sich fragen ob das wirklich der richtige Weg ist. So gewinnt man keine Spieler dazu sondern vergrault die meisten nur noch. Ich bin gespannt wann der nächste Abo Dienst erscheint. Vielleicht gibt es ja dann Smartphone Games für 9,99 € im Monat. Wie ist eure Meinung dazu. Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

PS: Die Meinung wird nicht von der gesamten Games-Mag Redaktion geteilt und kommt vom Redakteur. Dafür ist die Rubrik Meine Meinung auch gedacht 😉

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

% S Kommentare
  1. Anonymous sagt

    Was ein Schwachsinn. Warum sollte ich das kaufen? 16.99 ist schon echt der Brüller. Tip Kreditkarte. Holt euch mal für kleines Geld eine Prepaid Kreditkarte an der Tanke. Die brauch man immer. Dann kann man solche Abzocke umgehen und auch mal 7 Tage gratis nutzen 😉

  2. Anonymous sagt

    Da ich keine Konsole besitze, aber auch gerne mal Red Dead Redemption, The last of us oder Uncharted spielen möchte, wollte ich PS Now eigentlich mal für 1 oder 2 Monate abonnieren, aber ohne „richtige“ Kreditkarte geht da gar nichts. Prepaid Karten werden nicht akzeptiert. Tja, dann wird Sony wohl auch weiterhin nix an mir verdienen.

  3. Anonymous sagt

    Genauso hab ich mir das gestern auch gedacht. Ich hab die PSOne bis PS4 zu Hause und bin treuer Playstation Fan und Gamer. Doch allmählich hab ich die Schnauze voll. Jeder Wechsel kostet richtig Geld…Konsole, zweites Pad und anderes Zubehör (was meistens alles separat gekauft werden muß). Hab ich das dann mal gekauft, hab ich ja noch kein Spiel…. mittlerweile ab 60,-EUR aufwärts. Bis dahin ,,na ja, OK (mit nem Klos im Hals). Anmachen, CD rein und zocken…willst du das gesamte Paket, mußte das erstmal zusätzlich kaufen (z.B. DLC in Battlefield). Na dann, los geht’s…. moment- Online/Mulitplayer erstmal PSN Gebühr bezahlen (nicht so wie auf der PS3). Jetzt aber…halt, da kommen regelmäßig Updates und wenn du die nicht ziehst, geht nix. Hast du das dann alles…jede Menge Gamefehler, die einen fast explodieren lassen. Oder noch schlimmer, man fliegt regelmäßig aus dem Spiel ,,wegen Netzwerkfehler,, danke Sony & Co. Die Krönung ist, dass man die Spiele der vorherigen Konsole nicht auf der neuen zocken kann. Oh…uno momento: dafür gibt’s doch jetzt Now für zusätzliche 16,99 €. Ich werde ein Teufel tun, dass zu kaufen bzw. monatlich bezahlen. Mein letztes Spiel für die PS4 war Unharted 4 (war Teuer), ich kaufe mir jetzt keine mehr. Ein Schnäppchen Spiel downloaden, ja aber keins aus dem Handel mehr.
    Sollte, wovon ich ausgehe, eine PS5 irgendwann erscheinen bin ich nicht mehr an Bord.
    Sony&Co. …leckt mich am A…

    1. Anonymous sagt

      Aha Spiele ab 60 Euro aufwärts wenn Mann nicht Mal 2 Monate warten kann um ein Spiel zu kaufen sondern ümer am Release braucht ist man selbst schuld zb Uncharted 4 kostet inzwischen unter 20 Euro und wenn du deine alten ps3 spiele zocken willst dann zocken sie auf der ps3

  4. Anonymous sagt

    Wenn man ein oder zwei dieser Spiele nicht hat und Mal zocken will lohnt sich das Abo schon und wenn einem das keine 16,99€ wert ist dann muss Mann sich das Abo auch nicht holen und beläßt es dabei und hatet es nicht bei jeder Gelegenheit

  5. Anonymous sagt

    Naja, günstiger geht natürlich immer und ich denke es ist auch eine Frage der Perspektive und persönlichen Situation! Die PS4 ist zum Beispiel meine erste Konsole und ich habe keine PS3. Sofern mich einige Spiele interessieren finde ich Playstation Now als eine gute Möglichkeit diese ohne Probleme auszuprobieren und bei gefallen einfach eine Weile spielen zu können. Wobei hier für mich nur ein punktuelles buchen dieses Service attraktiv wäre, da mir dann grundsätzlich 16,99 Euro für ein dauerhaftes Abo zu teuer wären. Es sei den, ich könnte es fortlaufend mit neuen Titeln nutzten, die mich interessieren. Dies ist ja auch kein Problem, da der Dienst monatlich gekündigt werden kann. Eine entsprechende Option haben entsprechend auch die Leute, welche gar keine Playstation besitzen. Wenn ich eine PS3 hätte und dort auch schon die Spiele erworben hätte, dann finde ich in diesem Punkt den Service, insbesondere zu diesem Preis, auch nicht attraktiv.

    So fair sollte man aber auch sein, dass Sony diesen Dienst nun mal nicht für 5,99 Euro pro Monat (inkl. allen aktuellen AAA-Titeln) anbieten kann. Die Budgets, die heutige Toptitel verschlingen, müssen schließlich auch wieder rein geholt werden. Die Technik dahinter kostet auch Geld. Daher ist eine entsprechende Kalkulation notwendig, die auf den ersten Blick unattraktiv erscheint.

    Zudem bin ich doch schon erstaunt das heute zum Teil über 1.000 Euro für ein Smartphone abgerufen werden und diese sich dann auch noch millionenfach verkaufen. Auf der anderen Seite sind die Leute nicht bereit für immateriellen Content zu bezahlen. Hier herrscht einfach die Auffassung, dass dies ja so gut wie nichts kostet. Dem ist aber einfach nicht so …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.