Mayan Death Robots – Die Infos zum Release

Es ist nicht das Ende der Welt, es ist vielmehr der Beginn einer neuen Welt. Eine Welt, in der die Mayan Death Robots riesengroße Löcher in die Landschaften von Lateinamerika ballern und das im Namen der außerirdischen Fernsehunterhaltung. Wie von den Wahrsagern beim belgischen Entwickler Sileni Studios vorhergesagt, sind die fiesen Invasoren gestern via Steam auf dem PC gelandet. Für 14,99€ könnt ihr die feindlichen Invasoren aus der Nähe ansehen. Dazu gibt’s in der Launch-Woche noch einen Rabatt von zehn Prozent.

Und es wird noch besser: Eine kürzlich gemachte Entdeckung im Dschungel von Zentralamerika hat zu einem Dokumentarfilm über das seltsame Mayan Death Robots-Phänomen geführt und beschäftigt sich näher mit den Plänen und Verhaltensweisen der mechanischen Aliens, die unseren Planet bevölkern wollen:

Jetzt sind die Mayan Death Robots also gelandet und sorgen überall für Angst, Verwirrung und aufgeschreckte spanische Inquisitoren – indem sie die komplette Umgebung kurz und klein schlagen. Und sich selbst auch. Als Spieler entscheidet man sich für einen Roboter und prügelt sich entweder im 1vs1 gegen Freunde im lokalen Mehrspielermodus oder man fordert die Roboter-KI zum Duell. So steht chaotischen Materialschlachten nichts mehr im Wege.

“Wir haben das Spiel darauf ausgelegt, im lokalen Multiplayer seine ganze Stärke ausspielen zu können,” erklärt Karel Crombecq, der Code-Einzelgänger bei Sileni Studios. “Man kann gegen den Computer spielen und eine gute Zeit haben aber so richtig geht es natürlich erst dann zur Sache, wenn man sich mit und gegen einen Freund quer über den Bildschirm prügelt. Gute Unterhaltung!”

mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen