LittleBigPlanet Vita im Test

Sackboy ist wieder da und er hüpft diesmal nicht auf der Playstation 3, sondern auf der Playstation Vita. In LittleBigPlanet  zeigt der sympathische Sony Schützling was er auf dem Kasten hat und will auch unterwegs für spannende Unterhaltung sorgen. Ob das auch wirklich gelungen ist oder nur eine billige Playstation 3 Adaption geworden ist, wird euch unser Test zum Spiel sagen können.

Auch wenn die Fans lange darauf warten mussten, ist die Freude doch umso größer, dass Sackboy nun auch auf der Playstation Vita sein eigenes Abenteuer bekommt. Mittlerweile ist der Hauptcharakter von LittleBigPlanet zum Maskottchen von Sony geworden und könnte mit dem Spiel die Verkäufe der kleinen Sony Konsole weiter nach vorne bringen. Und wenn das Aushängeschild schon dabei ist, kann doch eigentlich schon nix mehr schief gehen. Ein fieser Puppenspieler hält die Fäden von Carnivlia in den Händen. Was vorher ein fröhlicher Planet war, ist jetzt nur noch ein jämmerliches Stück voller Unglück und Depression. Denn eigentlich war der Puppenspieler ein Held und wurde von allen Bewohnern verehrt und geliebt. Leider kann der gute Kerl aber keine Kritik vertragen und wird bei den ersten Buh-Rufen ziemlich böse. Doch Sackboy will alles dafür tun, die Freude und die Gute Laune zurück zu bringen und will dem Puppenspieler das Handwerk legen. Doch die Welt von Carnivalia hält viele gefährliche Abenteuer bereit und stellt euch vor einige Herausforderungen. Wie auch bei der Playstation 3 Version strotzt LittleBigPlanet mit wunderbar toll animierten Level, die jede Menge Geheimnisse beinhalten. Diese sind aber gar nicht so einfach zu finden. Nun liegt es an euch, mit der Umgebung zu kommunizieren. Und hier kommen besonders die Fähigkeiten der Playstation Vita zur Geltung.

Dank des Touchscreens könnt ihr völlig frei bewegen und lernt eine völlig neue Art der Steuerung kennen. Das funktioniert nicht nur mit der Vorder- sondern auch mit der Rückseite des Touchpad. Die Sixaxis-Sensoren der Konsolen sorgen dafür, dass durch Neigen, Ziehen oder Schnippen noch mehr Leben ins Spiel kommt. Und das ist wahrhaftig gelungen, noch nie hat es soviel Spaß gemacht Sackboy durch die Level zu bugsieren. Auch die Front und Rückseitenkamera wurde ins Spielgeschehen mit einbezogen und sorgt für weiteren Spaß. Hier wurde die neue Steuerungsmöglichkeit perfekt ausgenutzt und zeigt was sie auf dem Kasten hat.  Pro Abschnitt müsst ihr euch immer mit einem Endboss messen. Dieser sieht zwar toll aus, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Mit der richtigen Strategie sind diese aber kein Problem für euch, auch wenn diese von Level zu Level natürlich immer schwieriger zu besiegen sind. Ihr werdet euch auch schnell dabei ertappen, wie ihr bei der Steuerung richtig mitgeht und euch von links nach rechts und von oben nach unten bewegt. Mittendrin statt nur dabei ist hier das Motto.

Die unterschiedlichen, genial kreativen Welten sind richtig was für das Auge und wurden perfekt animiert. Was auf der Playstation 3 schon toll aussah, ist auf der Playstation Vita unserer Meinung nach sogar noch besser geworden. Wer noch keine Playstation Vita sein Eigen nennt und überlegt sich eine zu kaufen, sollte spätestens nach diesem Test dem Fachhändler eures Vertrauens einen Besuch abstatten. Dieses Spiel ist Pflicht und sollte in keiner Sammlung fehlen. Natürlich gibt es auch in dieser Version einen Online-Spielmodus, der mit bis zu drei weiteren Mitspielern gespielt werden kann. Ihr könnt also auch jederzeit unterwegs mit euren Freunden spielen. Entweder wuselt ihr euch die vorhandenen Story-Level oder stellt eure selbst zusammengestellten Werke vor. Auch hier könnt ihr eurer Fantasie wieder richtig freien Lauf lassen und nach Herzenslust herumprobieren.

Mit dem Editor ist es möglich, sich seine eigene Welten zu erschaffen. Was auf der Konsole schon einen Heidenspaß machte, wird jetzt auf der Playstation Vita perfekt fortgesetzt. Auch hier kommt die Steuerung via Touchscreen absolut gut zur Geltung. Ein ganz anderes Gefühl, welches ohne Probleme von der Hand geht. Wer damit nicht genug bekommen kann, kann auch eigene Arcade-Spiele erstellen. Dabei wird die echte Welt mit einbezogen. Durch die Kamera könnt ihr Sticker mit echten Fotos aus eurem Album in die Level platzieren und somit einzigartige Welten erschaffen. Und schon jetzt gibt es unzählige, verrückte Kreationen, die von Spielern in aller Welt erstellt worden sind. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Alleine die vielen kleinen und tollen Details bringen Motivation und Abwechslung und lassen euch immer wieder erstaunen.

Die Playstation Vita hat einen weiteren Vorzeige-Titel bekommen und lässt mit Sackboy die Muskeln spielen. Nun hoffen wir natürlich, dass es demnächst auch so weitergehen wird und wir mit weiteren Highlights für die Sony-Konsole beglückt werden. In nicht all zu ferner Zeit schwingt sich ja auch wieder der Weihnachtsmann auf sein Rentier und die Wunschzettel dürfen geschrieben werden. LittleBigPlanet für die Playstation Vita sollte unbedingt dabei sein. Hier wird alles geboten, was die neue Konsole so ausmacht. Ausgereifte Steuerung mit beidseitigen Touchscreen, Kamera Unterstützung und jede Menge mehr. Mehr kann man von einem Spiel schon fast gar nicht mehr verlangen. Wir sind auf alle Fälle begeistert und würden Sackboy für diese Leistung sofort adoptieren.

Fazit:

LittleBigPlanet für die Vita ist ein Knaller und ein echter Vorzeige-Titel geworden. Das sind Spiele für die Konsolen gemacht werden. Wenn ihr mal vor Langeweile eingeht oder stundenlang auf den Zug warten müsst, schnappt ihr euch eure Konsole und begleitet Sackboy bei seinem Kampf gegen den fiesen Puppenspieler oder erstellt Level, oder spielt mit ihren Freunden oder oder oder. Ein tolles Spiel, welches wirklich in keiner guten Sammlung fehlen sollte. Unbedingt zugreifen.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag