Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Leisure Suit Larry Reloaded im Test

Und jetzt zieh deinen Discoanzug an und mach dich bereit, in die Welt von Leisure Suit Larry Reloaded einzutauchen.

Der Dienstälteste Casanova der Spielegeschichte begibt sich wieder auf Brautschau.

Leisure Suit Larry Reloaded ist ein Remake des ersten Larry Laffer Teils von 1987. Damals noch in EGA und Textparser-Eingabe, erstrahlt das Remake in zeitgemäßer Grafik mit liebevoll gestalteten Hintergundgrafiken, Sprachausgabe, flottem Sound und Maussteuerung.

40, ledig, Jungfrau, sucht immer noch

Larry Laffer, ein vierzigjähriger Vorzeigeloser im weißen Polyesteranzug streift durch die Straßen von Lost Wages auf der Suche endlich seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Larry hat eine etwas verschobene Wahrnehmung von sich selbst, denn er sieht sich als den großen Checker, dem die Frauen reihenweise zu Füßen liegen. Nur leider wird dies nicht passieren. So stapft Larry von einem Fettnäpfchen ins nächste und kann an Peinlichkeiten kaum noch überboten werden. Trotzdem schafft er es aber irgendwie doch bei einigen Frauen zu landen und sogar eine Heiratswillige Dame zu finden. Aber Larry wäre nicht Larry, wenn sich auch dies nicht noch zu einer riesigen Katastrophe wandeln würde.

Viva Lost Wages 

Vom Spielprinzip hat sich nichts zum Original geändert. Sogar die Altersverifikation am Anfang des Spiels wurde beibehalten. Wenn Du die Antworten nicht weißt, bist Du zu jung!

In Lost Wages, einer versifften Miniaturausgabe von Las Vegas, fahrt Ihr mit dem Taxi von einer Location zur nächsten. So erlebt Larry einige seiner Abenteuer in Lefty’s Bar, einem Supermarkt, einer Disco und in einem Casino. In jeder dieser Kulissen befinden sich Spielautomaten mit denen Larry sein Geld vermehren kann. Und genau um diese kleinen Zockereinlagen kommt ihr nicht herum. Denn Lost Wages ist teuer und Errungenschaften wie Alkohol, Taxifahrten und Hygieneartikel werden direkt aus Larry Geldbörse gezogen. Die Hauptaufgaben drehen sich, wie sollte es auch anders sein, darum bei einigen Damen zu landen. Das diese Damen aber offensichtlich nicht im geringsten Larry’s Kragenweite sind, stört ihn nicht wirklich.

Fazit

Leisure Suit Larry Reloaded ist kein anspruchsvolles Adventure mit knackigen Rätseln. Diese sind in der Regel sehr gradlinig und äußerst logisch aufgebaut. Nach 5-6 Stunden ist das kleine Techtelmechtel auch schon wieder vorbei. Aber gerade bei den alten Adventure-Fans ist es dieser Nostalgiecharme, längst gespielte Spiele noch einmal in einem neuen Gewand zu spielen, der einen zu diesem Spiel greifen lässt. Man erinnert sich immer mehr, was als nächstes zu tun ist und das Passwort in Lefty’s Bar kommt einem sofort wieder ins Gedächtnis geschossen.

Die Grafik ist schön anzusehen und der jazzige Soundtrack gepaart mit einem Sprecher aus dem Off, der Larrys nicht immer witzigen Sprüche sarkastisch kommentiert, machen einfach Spaß.

Die Steuerung für die PC und Mac-Version wurde leider nicht ganz so gut umgesetzt. So artet sie manchmal in eine Klickorgie aus, um die richtigen Kontext zu erwischen. Auf iOS erfolgt die Steuerung durch klassisches Tippen auf dem Bildschirm. In der unteren rechten Ecke des Screens findet man ein Symbol mit der jeweils aktiven Aktion. Hier füllt sich die Steuerung etwas handlicher an.

Wertung: gut!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.