Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Wie Gamer abgezockt werden

In meiner Kolumne will ich heute mal meinen Frust raus lassen: Es geht um „Sammlerstücke“, in diesem Fall das Nintendo Classic Mini NES, und wie es versucht wird Spieler mit diesen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Es ist ja nichts Neues, dass limitierte Spiele und andere Goodies für einen viel höheren Wert als den des Originalpreises auf Ebay oder Amazon verkauft werden. Es gibt eben immer ziemliche Deppen die geldgierig sind und auch kein Problem haben dabei den anderen Spielern den Spaß zu verderben. Diese Leute will und soll man nicht gut heißen, dennoch sind es Privatleute und das was sie machen ist zwar alles andere als sozial, aber eben legal. Ich kann euch nur anraten bei diesen Händlern NICHT zu kaufen. Im Falle des Nintendo Classic Mini NES beispielsweise, ist die Konsole ungefähr 30-50 Euro teurer als sie eigentlich sein sollte (Der Originalpreis beträgt rund 70 Euro).

Abzocke durch Nicht-Privatpersonen

Aber kommen wir nun zu dem Problem: Die Nintendo Classic Mini-Konsole wird auch bei offiziellen Großhändlern zu viel zu hohen Preisen angeboten. Ich war schon etwas betrüb als ich am Release-Tag bereits kein Nintendo Classic Mini NES erringen konnte, doch heute verspürte ich einfach nur blanke Wut. In der Aachener Saturnfiliale, in der mir übrigens ungefähr 2 Wochen zuvor gesagt wurde es gebe keine Konsolen mehr, wurde ich „Opfer“ von großer Dreistigkeit. Das Mini-NES wurde mir dort nun für einen viel zu hohen Preis von 130 Euro angeboten und damit fast für das Doppelte des Originalpreises. Wie viele von euch es getan hätten, habe ich natürlich erst mal die Webseite von Saturn gecheckt.. und siehe da: Das Nintendo Classic Mini NES war nach wie vor mit dem Preis 69,99 Euro gelistet. Ich habe den Mitarbeiter natürlich darauf angesprochen, dieser jedoch wimmelte mich recht schnell ab mit dem Argument sie sei ja nicht mehr lieferbar, daher passe die Filiale den Preis auch nicht an. Als ich mich damit abfinden musste habe ich einen weiteren Mitarbeiter zu Rat gezogen und dieser sagte mir schlicht und einfach: „Ja, wir dürfen das. Angebot und Nachfrage“. Daraufhin war das Gespräch für mich beendet und es war eindeutig mein letzter Besuch in dieser Filiale.

Fazit

Ich warte lieber darauf, dass die Konsole nachproduziert wird, auch wenn sie dann nicht pünktlich unterm Weihnachtsbaum landet.Es mag ja sein, dass Saturn rein rechtlich gesehen im Recht ist, trotzdem finde ich es einfach nur betrügerisch. Gilt das Prinzip der Kunde ist König nicht mehr? Kann die Gewinnspanne nicht hoch genug sein? An mir und meinen Begleitern haben sie jedenfalls dauerhaft mehrere Kunden verloren.

Falls ihr trotz der hohen Preise eine Nintendo Classic Mini ergattern wollt, oder euch überlegt euch bei der zweiten Welle eine zu kaufen aber noch unschlüssig seid: Wir haben die Nintendo Classic Mini bereits einem Test für euch unterzogen.

Nico Conrath
Nico Conrath

Letzte Artikel von Nico Conrath (Alle anzeigen)

% S Kommentare
  1. Ulrich Strunz sagt

    Leider, leider wird das Sammlerstück „Globaler Marxismus“ nach wie vor völlig überteuert gelistet.

    „Grundlagen der Volkswirtschaftslehre“ hat nicht einmal einen 1-Spieler Modus.

    Gleicher Verlust für alle! Nur nicht für mich!

  2. Claudia sagt

    Bei Ebay und Co kostet das Ding locker ab 150 Euro aufwärts. Hab es sogar schon für knapp 260 gesehen.
    Ich habe es Anfang November in unserer Saturn Filiale vorbestellt und vor 3 Tagen den Anruf bekommen es ist da. Habe den regulären Preis von 69.99 bezahlt. Obwohl nur 2 Stück geliefert wurden.
    Trotzdem sehr schade das manche so dreist abgezockt werden.
    Mein Rat: beim Händler vor Ort vorbestellen und zur Not als nachträgliches Geschenk im Januar kaufen. Spart Geld und Nerven

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.