ZBox Sphere OI520 bei uns im Test

In unserem Hardware-Labor ist eine Kugel gelandet. Doch diese Kugel hat es in sich. Zotac hat uns die Zbox Sphere OI520 Plus geschickt und wir sind gespannt, was das runde schwarze Stück Technik auf dem Kerbholz hat. In unserem Test gehen wir auf die vorhandene Hardware, die Anschlüsse und die Leistungsfähigkeit ein.

z1

Beim Auspacken haben wir ein kleines Leichtgewicht in der Hand. Der erste Eindruck: Wow, eine Bowlingkugel. Mit einem gezielten Schwung wollen wir gerade loswerfen, als wir dann doch eines besseren belehrt werden. Das gute Stück nimmt seinen Platz direkt im Wohnzimmer-Regal ein. Mit einer Größe von 154 x 154 x 161 mm hat es die perfekten Abmessungen dafür. Natürlich lässt sich der Deckel der Kugel auch öffnen und bietet somit einen Einblick in die verbaute Hardware der ZBox Sphere OI520.

Für die Power der ZBox Sphere OI520 sorgt ein Core i5-4200U Prozessor der bis zu 2,6 GHz bietet. Außerdem gibt es zwei DDR3-1600L-Speicherriegel, die maximal 16 GB verpacken. Im Lieferumfang sind bereits 4 GB verbaut. Außerdem ist eine 500 GB Festplatte dabei. Doch nicht nur innen steckt jede Menge Technik, auch außen gibt es genügend Anschlüsse. So bietet die ZBox 4 x USB 3.0 und 3 x USB 2.0 Anschlüsse – das ist schon mächtig.

Allerdings ist zu bemerken: Die Zbox Sphere OI520 hat kein Betriebssystem im Auslieferungszustand und Windows muss selbst installiert werden. Da der kleine Mini-PC nicht über ein optisches Laufwerk verfügt, müsst ihr das Ganze via USB-Stick machen. Das ist aber überhaupt kein Problem und geht dank eines Tools von Microsoft ganz einfach. Nachdem wir das Betriebssystem installiert haben, kann der Spaß also beginnen.

z3

Die Zbox Sphere OI520 kann besonders im Multimedia-Bereich punkten und bringt Video ins Ultra-HD Auflösung und 3D Unterstützung auf den Bildschirm. In unserem Test haben wir das gute Stück an unserem 139 cm LED Fernseher angeschlossen und waren schlichtweg begeistert. Die Kugel surrt leise vor sich hin und macht keine Anstalten irgendwie störend zu sein. Natürlich empfehlen wir euch beim Arbeiten mit so einem PC eine schnurlose Tastatur und Maus, damit ihr es euch auch auf der Couch schön gemütlich machen könnt.

Nun ist die ZBox Sphere OI520 nicht unbedingt als Konsolen-Ersatz zu sehen, sondern eher für Videos und Musik zu gebrauchen. Der kleine Mini-PC ist sofort startklar und führt seine Arbeiten schnell und ohne Murren aus. Für spezielle Bildbearbeitung oder grafische High-End Spiele solltet ihr aber auf euren „normalen“ PC zurückgreifen. Wer eine Multimedia-Schaltzentrale sucht und dabei auch noch kleinere Arbeiten ausführen will, sollte sich den Kauf überlegen. Für 439 € ist das Gerät nicht gerade ein Schnäppchen, aber auch nicht wirklich teuer.

Hier noch mal die technischen Details im Überblick:

Intel Core i5 4200U

1.6 GHz, dual-core, 3MB L2 cache

TurboBoost bis zu 2.6 GHz

Intel HD Graphics 4400

  • PLUS-Modell mit Speicher und Festplatte

4GB DDR3

500GB HD 

HDMI & DisplayPort

802.11ac WLAN & Bluetooth 4.0Gigabit Ethernet

Fazit:

Die ZBox Sphere OI520 bietet Multimedia in perfekten Design. Aber auch andere Arbeiten die ihr sonst am herkömmlichen PC ausübt, können damit ausgeführt werden. Natürlich ist das bei einem Mini-PC immer ein wenig anders, da es mit der Maus und Tastatur nicht so bequem wie am Schreibtisch ist. Ein kleines Manko ist das nicht vorinstallierte Betriebssystem zu sehen. Allerdings lässt sich dieses schnell per USB Stick auf den Mini-PC ziehen.

Wertung: 85 % Silber_Weiß-web

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag