Thrustmaster Y-300X Gaming Headset bei uns im Test

In unserer Redaktion ist mal wieder ein Headset angekommen. Und diesmal endlich auch mal eins für die Xbox One. Das Thrustmaster Y-300X Gaming Headset hat sogar die offizielle Lizenz dazu und wirbt dafür auch direkt auf der Verpackung. Wir haben uns das gute Stück mal genauer angeschaut und für euch getestet.

y1 Das Y-300X Gaming Headset will mit einem niedrigen Preis locken. Knapp 60 Euro müsst ihr investieren um den Klang und Komfort von Thrustmaster zu erleben. Das hört sich schon fast an wie in einem Werbefilm, aber das ist wirklich so. Nachdem wir das Headset aus der Verpackung befreit haben, strahlt es uns auch schon an. Die Bügel lassen sich leicht verstellen und passen somit auf jede Kopfform.

Auch die Verarbeitung ist wertig gestaltet und macht einen soliden Eindruck. Das exclusive Y-förmige Design sorgt für hohen Tragekomfort. Die Polster an den Ohrhörern sind 100 Prozent viskoelastisch und sorgen mit einem superweichen Polster für eine bequemen Sitz. Außerdem sorgt diese Polsterung für eine zuverlässige und passive Isolierung.

Das Y-300X Gaming Headset ist mit 60-mm Treibern ausgestattet und soll somit für einen noch kräftigeren Bass sorgen. In unserem Test mit Fallout 4 können wir das nur bestäigen. Es wummst und kracht auf euren Ohren das es eine wahre Wonne ist. So müssen sich Kopfhörer anhören, dann ist man zufrieden. Kein Rauschen oder andere störende Geräusche. Die Ohrmuscheln sind ziemlich wuchtig, bringen dadurch aber auch den besonderen Bass zur Geltung. Eine doppelt elektroakustische Bassverstärkung wird in Kombination mit einem elektronischen Bass-Boost, der im Headset verbaut ist, erstellt und bringt somit wuchtige Bässe und tollen Klang.

y1Mit 400 Gramm ist das Y-300X Gaming Headset eher ein Leichtgewicht, was auch beim Tragen schnell auffällt und somit für zusätzliche Bequemlichkeit sorgt. Auch nach mehreren Stunden Tragen ist das Y-300X Gaming Headset bequem und sorgt nicht für Probleme bzw. Druckstellen.Das Headset verfügt über einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Eigentlich eine schöne Sache, aber nicht für jeden. Der Grund: Wir haben in unserer Redaktion insgesamt drei Xbox One Controller. Zwei Day One Editionen und einen den wir später dazugeholt haben. Die ersten beiden verfügen leider nicht über einen 3,5 mm Klinkenanschluss und somit konnten wir sie nicht anschließen. Wer also noch einen älteren Controller besitzt kann das Headset nur mit einem Adapter anschließen.

Das Richtmikrofon kann ganz nach euren Wünschen eingestellt werden und lässt sich nach allen möglichen Richtungen biegen. Keine Sorge, ihr macht dabei nix kaputt, da auch das Mikrofon wertig gestaltet ist. Die Sprachqualität ist super gelungen und sorgt für kristallklaren Klang. Egal ob Zocken oder Skype – das Y-300X Gaming Headset ist für jede Aufgabe gewachsen. Das Kabel bietet mit einer Länge von knapp einem Meter genügend Platz und sorgt nicht für unnötiges Kabelgewirr beim Zocken.

y3Doch einige Kritikpunkte muss man auch hier loswerden. Leider verfügt das Y-300X Gaming Headset nicht über eine Stummschaltung und bietet auch sonst keine großen Soundeinstellungen. Das hätte man besser lösen können. Außerdem liegt ein passender Adapter nicht bei. Es wird sicher noch viele Spieler geben die noch die “alten” Controller ihr Eigen nennen. Weitere Adapter können außerdem noch dazugekauft werden. Das Y-300X Gaming Headset kann aber nicht nur an die Xbox One sondern auch an Smartphones oder Tablets mit jeweiligen Anschluss angeschlossen werden.

Thrustmaster Y-300X Gaming Headset bei Amazon bestellen

Fazit:

Das Y-300 X Gaming Headset aus dem Hause Thrustmaster ist nicht nur günstig sondern bietet auch eine Menge Komfort und einen wuchtigen Bass. Auch die Sprachqualität ist dank des biegsamen Richtmikrofons perfekt und sorgt für kristallklaren Klang. Schade nur das ein Adapter im Lieferumfang fehlt. Nicht jeder ist im Besitz eines aktuellen Xbox One Controllers.

Wertung: 85 Prozent Gold_weiss_web_objekt

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag