RIG 600 bei uns im TestRIG 600 bei uns im Test
0100

RIG 600 bei uns im Test

Die gamescom liegt schon einige Wochen hinter uns, doch können wir euch auch noch heute neue Sachen von der gamescom präsentieren. In Zusammenarbeit mit plantronics durften wir nun gut einen Monat für euch das neue RIG 600 testen und wir verraten euch, ob sich der Kauf dieses neuen Headsets lohnt.

PLT_Gaming lockup_cmyk_27APR15

 

RIG 600

Das RIG 600 ist der neuste Nachfolger der RIG Reihe und kostet 79,99€ (UVP). Das erste was uns beim aufmachen ins Auge sticht ist ein sehr schlicht designetes Headset, welches Qualitativ sehr hochwertig aussieht. Das Headset ist in einem mattschwarz mit goldenen Verzierungen designet worden. Die Ohrmuscheln und die Außenseite des Bügels sind mit schwarzem Kunstleder ausgestattet und zudem ist dieses gelocht.

Das Headset ist vom Gewicht her nicht zu schwer aber auch nicht zu leicht, sodass man vergessen könnte es aufzuhaben. Die Ohrmuscheln lassen sich drehen, somit kann man das Headset beim kurzzeitigen Abnehmen auch um den Hals tragen. Das allgemeine Tragegefühl ist sehr angenehm, auch nach mehrstündiger Spielesession drückt es nirgendswo, was das ganze ziemlich angenehm macht. Die Löcher im Kunstleder sorgen vor allem an den Ohren für eine gute Durchlüftung und das Schwitzen am Leder bleibt völlig außen vor. Weiterhin ist das Headset Größen verstellbar und passt somit auch auf größere Köpfe.

Mitgeliefert werden beim RIG 600 natürlich das Headset selbst, ein Adapter für Mikro- und Kopfhöreranschluss (3,5mm -Klinkenanschluss), somit kann man das Headset für den PC aber auch für Konsolen wie Xbox und PlayStation nutzen. Im ersten Headsetkabel ist ein Modul mit internem Mikro und Anruftaste eingebaut, leider ist das Kabel nicht all zu lang (1,3m). Dieses Kabel ist für die Mobilen Endgeräte vorgesehen, um unterwegs auch telefonieren zu können oder ähnliche Sachen damit zu machen. Weiterhin empfiehlt es sich dieses Kabel zu nutzen, wenn man ein externes Mikrofon besitzt. Das zweite Kabel ist ähnlich ausgestattet, nur mit der Besonderheit, dass daran das Bügelmikrofon hängt. Das Kabel ist im Verhältnis zum Kabel ohne Bügelmikrofon etwas länger (1,5m).
Ärgerlich ist hier leider, dass die beiden Kabel etwas kurz sind. Schließt man sein Headset nicht vorne am PC oder an der Tastatur an, so wird es schon ziemlich knapp mit der Länge des Kabels. Auch bei Konsolen, die etwas weiter weg stehen könnte sich ein gewissen Mangel an der Kabellänge bemerkbar machen.

 

Das RIG 600 ist mit einem 40-mm- Treiber ausgestattet, der Frequenzgang liegt bei 20 Hz – 20kHz und die Impedanz liegt bei 32 Ohm. Somit runden diese technischen Daten das Headset ab. Ein guter und klarer Stereosound, der wirklich beeindruckt. Im Test hat das Mikrofon nie an Klangqualität verloren, auch wenn es maximal durch viele eingehende Soundquellen gefordert war. Einziger Mängel hier: beim ersten nutzen des Headsets sind fürs Gaming einige Einstellungen nötig, um den eigenen Sound zu finden. Hier hätte ich mir eine kleine Software gewünscht, mit der ich das Headset besser hätte einstellen können. Nach ein paar Umstellungen war das Headset dann aber richtig konfiguriert und danach wollte ich das Headset nicht mehr abnehmen. Sowohl Musik, Gaming oder Filme kommen eindrucksvoll zur Geltung und das Headset macht Spaß auf mehr. Auch hier kann man kein Studiosound erwarten, doch kann das RIG 600 mit Konkurrenzprodukten sehr gut mithalten.

Das schlichte Design macht es zudem möglich da Headset auch fernab vom PC oder der Konsole zu nutzen. Das RIG 600 bietet sich auch für den Alltagsgebrauch an, ob in der Bahn, im Flugzeug oder wo ihr sonst noch Musik hören wollt oder Filme über Handy bzw. Tabletts schauen wollt. Das RIG ist ein Top Allrounder, der sich im Alltag nicht von anderen Kopfhörern unterscheidet. Niemanden wird auffallen, dass ihr ein Gaming-Headset tragt.

Das mitgelieferte Mikrofon kommt auch nicht zu kurz. Mit Noise Cancelling kann auch das Mikrofon voll Punkten. Natürlich kommt es an kein Studiomikrofon ran, aber trotzdem ist es qualitativ für Gaming und Voice Chatting optimal und bewegt sich bei der Qualität etwas über anderen Headsets.

 

Justin

Justin

Esports Fan – Gamer – House of Cards Fan
Justin

Esports Fan - Gamer - House of Cards Fan

Positives
+ optimaler Stereosound | + Das Design punktet auf ganzer Linie und ist auch für den Alltagsgebrauch gedacht | + sehr angenehmer Tragekomfort | + Mikrofon mit Noise Cancelling für optimalee Voice Chat-Nutzung
Negatives
- Kabel sind etwas kurz für den Anschluss an der Rückseite des PCs | - Längere Einstellungszeit am PC, um besten Sound rauszuholen

 
Unsere Wertung
90%


Fazit
Das RIG 600 konnte mit seinem schlichten Design, gutem Sound und angenehmen Tragekomfort voll Punkten. Kleinere Abzüge in der B-Note sind die kürzeren Kabel und das korrekte Einstellen des Headsets, aber die Vorteile dieses Headsets überwiegen maßlos. Für den durchschnittlichen Preis von 79,99 ist das Headset aus dem Hause Plantronics eine Kaufempfehlung. Wer nicht auf der Suche nach dem besten Studiokopfhörern ist oder das High-End Gaming Headset such, kann mit dem RIG 600 definitiv nichts falsch machen und wird definitiv glücklich damit.