LucidSound Wireless Gaming Headset LS30 bei uns im Test

In unserer Hardware Rubrik haben wir heute mal ein ganz frisches Stück Technik für euch ergattern können. LucidSound ist neu im Headset-Geschäft und bringt mit dem Wireless Gaming Headset LS30 sein Erstlingswerk auf den Markt. Ob uns das überzeugen kann und was das Headset so alles kann erklären wir euch in den folgenden Zeilen.

ls3LucidSound ist neu auf dem aufgeblähten Hardware-Markt und will durch besondere Qualität und speziellen Eigenschaften punkten. Headsets gibt es ja wie Sand am Meer, aber man will doch irgendwie ein anderes Körnchen sein und die Gamer überzeugen. LucidSound wurde von Chris Von Huben und Aaron Smith gegründet. Beide kennen sich perfekt im Thema aus, da sie beide Audio-Spezialisten mit langjähriger Erfahrung sind. Besonders Chris kennt sich da bestens in der Gaming-Szene aus, da er der Gründer und CEO von Tritton war. Im Jahr 2010 hat er die Marke allerdings an Mad Catz verkauft.

Mit dem Wireless Gaming Headset LS30 kommt das erste Produkt der Firma auf den Markt und will gleich mit einem außergewöhnlichen Design und einem neuen Steuerungsverfahren punkten. Preislich liegt das LS30 bei knapp 150 Euro, was im Vergleich zu anderen Produkten schon fast günstig ist. Doch was ist das Besondere an diesem Headset. Wie schon oben erwähnt haben sich die Macher besonders Gedanken um das Design des Headsets gemacht. Wertige Optik lassen das Headset erstrahlen und zeigen schon beim Auspacken das es sich  hier nicht um schnödes Plastik handelt. Es sticht aus der Masse heraus und macht schon optisch einen hervorragenden Eindruck.

ls2Doch es kommt nicht nur auf das Aussehen sondern auch auf die Funktionalität an. Mit dem LS30 will LucidSound die intuitivste Benutzerführung einführen. Vorbei die Zeiten wo ihr verzweifelt die Knöpfe gesucht habt. Jede Ohrmuschel hat einen besonderen Steuerungsring mit einem Knopf in der Mitte. Mit diesem könnt ihr alle Einstellungen mit nur einem kleinen Handgriff durchführen. Eine tolle Idee, welche im Test auch super geklappt hat. Es ist unglaublich leicht zu bedienen und lässt sich bequem steuern. Auch der Tragekomfort des LS30 ist gelungen und macht auch nach stundenlangen Tragen keine Probleme. Dafür sorgen die speziellen Memory-Polster an den Ohrmuschel. Diese passen sich an eure Kopfform an.

Das LS30 ist kompatibel mit der Playstation 4, Playstation 3, Xbox One, Xbox 360 und natürlich dem PC. Es läuft aber auch als passives Headset, wenn es nicht an einer Konsole angeschlossen ist. Dafür sorgt der mitgelieferte 3,5 mm Klinken-Stecker. Es kann also an jeglichen mobilen Endgeräten benutzt werden und bringt dank dem integrierten Mikrofon auch eine Telefon-Unterstützung mit. Die 50mm Lautsprecher sorgen für einen satten aber auch klaren Klang und hören sich gut an. In unserem Test konnten wir die Atmosphäre von FIFA 17 selbst spüren. Drei Equalizer Modis sorgen für persönliche Einstellungen. Entweder Normal, Bass Boost oder Treble Boost. Die Ausgangsleitung ist 70mW und 32ohm per Channel. Der Frequenzbereich liegt bei 20 – 20.000 Hz.

Fazit:

Das LS30 bieten Gamern einen Drei Punkte Plan: Klasse Design, super Tragekomfort und einen kristallklaren Klang. Mehr muss man nicht haben. Und dank der neuartigen Steuerungsmöglichkeit gibt es auch keine verrenkten Arme mehr. LucidSound hat mit seinem Erstlingswerk alles richtig gemacht und könnte schon bald ganz oben in der Headset-Sparte stehen. Wir sind gespannt auf die weiteren Produkte und freuen und schon drauf.

Unsere Wertung
90%

 

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag