Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Giana Sisters: Twisted Dreams im Test

Die Giana Sisters kennt wohl jeder Videospiele-Fan. Die beiden Schwestern erlebten damals auf den Commodore 64 ihre ersten Abenteuer und haben seitdem absoluten Kultstatus. Neben einem simplen, aber süchtig machenden Spielprinzip hat auch der Soundtrack von Chris Hülsbeck eine große Rolle gespielt. Nun gibt es eine Neuauflage für die XBox360 und wir sind gespannt, ob die beiden Schwestern immer noch so kultig rüberkommen.

Der 30. Juli 2012 war der erste Tag vom Comeback der wohl kultigsten Jump´n Run Reihe der Videospielgeschichte. Entwickler Black Forest Games hat auf der beliebten Kickstarter-Plattform das Project Giana angekündigt und zu Spenden aufgerufen. Und die weltweite Fangemeinde liess die Entwickler nicht hängen. Und nur einige Monate später war es dann tatsächlich soweit. Am 23. Oktober 2012 wurde Giana Sisters: Twisted Dreams auf den Downloadplattformen Gamersgate, Steam und GOG.com veröffentlicht. Auch diesmal kam der Soundtrack von Chris Hülsbeck. Nachdem die PC-Gemeinde nun schon länger durch die Abenteuer springt, sind nun die Playstation 3 und XBox 360 User an der Reihe.

In ihrem neuesten Abenteuer finden sich die beiden Schwestern in zwei verschiedenen Welten wieder. Das Besondere: Diese beiden Welten lassen sich mit einem Knopfdruck ändern. Die blondgelockte Giana und ihre dunkelhaarige Schwester haben dabei aber ein ziemlich großes Problem. Ihre Welten sind vertauscht. So muss die fröhliche von den beiden in den dunklen Welten und die andere in den frischen und blühenden Landschaften ihre Abenteuer bestehen. Und beide Schwestern müssen dabei zusammenarbeiten, um den Ausgang zu finden.

So wechselt ihr mit einem Knopfdruck die Welten und habt dadurch plötzlich weitere Möglichkeiten. Ohne diese Option wären die Schwestern auf sich alleine gestellt. Insgesamt gibt es 23 Level zu bestehen, die allerhand Überraschungen bieten. Grafisch ist Giana Sisters: Twisted Dreams ein absolutes Meisterwerk geworden und bringt bunte Level, die sich mit dunklen Abschnitten abwechseln. Ein tolles Zusammenspiel, welches den besonderen Spielspaß ausmacht.

Giana Sisters: Twisted Dreams bleibt dem alten Spielprinzip treu. Ihr sammelt jede Menge Diamanten ein um Punkte zu ergattern. Manche Hindernisse erfordern ein wenig Geduld und richtiges Timing, unfair wird es aber so gut wie nie. Auch die Rücksetzpunkte sind gut verteilt und bringen keinerlei Frustmomente in den Spielablauf. Die Steuerung klappt ebenfalls einwandfrei und macht überhaupt keine Mucken. Vielleicht sind die Ladezeiten zwischen den Abschnitten ein wenig zu lang geraten, aber das als Kritikpunkt zu nehmen wäre nicht fair. Dafür bekommt ihr nach der Wartezeit auch richtig was geboten.

Und als wenn die Grafik nicht schon schön genug wäre, gibt es auch noch ein Fest für die Ohren. Chris Hülsbeck holt wieder alles aus dem Soundtrack raus und bietet euch feinste Hintergrundmusik, die damals und auch heute einfach nur kultig ist. Natürlich mit ein paar frischeren Beats unterlegt, aber immer noch mit dem gleichen Wiedererkennungswert von damals. Auch beim Wechseln der Welten ändert sich die Hintergrundmusik. In der dunklen Welt gibt es derben Heavy Metal Sound der Band Machinae Supremacy.

Auch wenn einige Stelle ein bisschen Übung und Geduld erfordern, wollt ihr immer weiterspielen und die beiden Schwestern wieder vereinen. Die verschiedenen Spielmodis bieten ebenfalls Abwechslung. Der Abenteuer Modus sorgt dafür, dass immer neue Levels und später auch Spielmodis freigeschaltet werden. Bei Score Attack müsst ihr so schnell wie möglich Diamanten einsammeln um den Punktebonus zu erhöhen. Bei Time-Attack müsst ihr ein Level so schnell wie möglich beenden und dabei die Diamanten ignorieren. Richtige Experten freuen sich dann noch über zwei ganz besondere Optionen. So können sich im Hardcore und Über-Hardcore Modus zeigen was sie drauf haben. Verliert ihr dabei ein Leben, müsst ihr immer wieder von ganz vorne anfangen. Der Über-Hardcore Modus geht dann noch eine Stufe weiter. Hier habt ihr nur ein einziges Leben zur Verfügung.

In der Galerie könnt ihr euch 96 Bilder anschauen, die ihr durch Riesen-Diamanten freischaltet. Außerdem gibt es noch Online-Ranglisten, die eure Punkte mit euren Freunden vergleichen lässt. Ob es später noch weitere Download-Inhalte geben wird, ist noch nicht bekannt. Ihr werdet aber auch so erstmal eine Weile damit beschäftigt sein. Giana Sisters: Twisted Dreams ist ein echtes Highlight geworden und ihr solltet jedem Spender dankbar sein, dass dieses Projekt umgesetzt worden ist. Aber vielleicht habt ihr ja auch selber ein paar Euro dazu beigetragen.

Fazit:

Giana Sisters: Twisted Dreams ist ein absolutes Muss für jeden Fan der beiden kultigen Schwestern. Wer die beiden noch nicht kennt, sollte sie jetzt unbedingt kennenlernen. Was auf dem PC schon genial war ist auch auf der XBox360 Konsole ein echtes Highlight. Geniale Welten, die besonders durch den Dimensions-Wechsel ein ganz besonderes Spielgefühl vermitteln. Und als Krönung gibt es noch den perfekten Soundtrack von Chris Hülsbeck und der schwedischen Heavy Metal Band Machinae Supremacy.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.