Gaming-Trends im Frühjahr 2015

Sommerloch? Von wegen. Die Spielebranche ist auf so vielen Ebenen unterwegs, dass es auch in den schönen Monaten nicht an Nachschub mangelt. Dabei überzeugt vor allem die Vielfalt: Vom Glücksspiel bis zur Open-World-Simulation ist alles dabei.

Glücksspiel leicht gemacht – dank Bonus-Angeboten

Für kurzweiliges Gaming zwischendurch sind Online Casinos eine gute Wahl. Vor allem, wenn man dabei auch noch Geld gewinnen kann. Das ist an sich nichts Neues, allerdings beobachten wir seit geraumer Zeit, dass die Bonus-Angebote immer attraktiver werden. Etwa im Casino Fantasia, das seinen Weg von Südamerika nach Europa gefunden hat: 150 Prozent Bonus bei Beträgen von bis zu 250 US-Dollar, bei einer Mindesteinzahlung von nur 10 USD. Diese Zahlen sprechen für sich und machen den Weg ins Online Casino an warmen Juni-Abenden noch einfacher.

Bonus-Codes und Co.: Browsergames entwickeln sich weiter

Ebenfalls weiterhin im Trend sind Browsergames. Die bekannten Titel des Genres bekommen im Frühjahr ordentlich Feinschliff verliehen, etwa Anno Online: Der Browser-Ableger des erfolgreichen Aufbaustrategiespiels folgt der Strategie von Online Casinos und bietet bis Ende Mai einen Bonus-Code für kostenlose Rubine an. Dieser ist als Entschädigung für die kürzlich erlebten Login-Fehler gedacht; aus Sicht von Gamern eine sehr angenehme Art, sich zu entschuldigen.

Noch interessanter wird es bei World of Warships: Das mit Spannung erwartete Spiel befindet sich noch in der geschlossenen Beta und wird dort nun mit einem großen Update versorgt. Die Lücken in den Forschungsbäumen werden damit geschlossen, außerdem gibt es neue Soundeffekte und eine weitere Karte.

Und da aktuell König Fußball in aller Munde ist, hier noch eine passende Meldung aus dem Browsergame-Segment: Die Managersimulaton Top Eleven feiert ihren fünften Geburtstag. Die beeindruckenden Zahlen dazu: Mehr als 100 Millionen Registrierungen und über zehn Millionen aktive Spieler sind eine starke Ansage in Richtung Konkurrenz – Anstoss 3 lässt grüßen. Es gibt also einiges zu tun und vieles davon klingt sehr vielversprechend. Dass die dritte Folge von „The Walking Dead“ dieses Jahr nicht mehr erscheinen wird, dürfte angesichts der Alternativen zu verkraften sein.

Gaming-Jahr 2015: Mobile Gaming unaufhaltsam auf dem Vormarsch

Ein weiterer Trend: Browser- und Online-Games werden immer häufiger mobil gespielt. Immer mehr bekannte Hersteller folgen der Entwicklung, darunter auch Konami. Die Japaner sehen Mobile Games als die Zukunft und werden verstärkt auf Tablet- und Smartphone-Umsetzungen bauen. Nintendo und Sega sind kaum weniger ehrgeizig und gerade der Ü30-Generation dürfte das gefallen, denn die legendären Namen aus den Achtzigern und Neunzigern werden wohl auch in den nächsten Jahrzehnten nicht vom Markt verschwinden.

Bild: © istock.com/Yuri_Arcurs

Stefan

Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag
Stefan

Letzte Artikel von Stefan (Alle anzeigen)

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag