Fractured Space am Wochenende kostenlos sichern und behalten (Steam)

Edge Case Games, der Entwickler des taktischen Weltraum-MOBAs Fractured Space, gab heute bekannt, den Entwicklungsfortschritt des Spiels mit einem Gratis-Wochenende auf Steam zu feiern. Spieler, die sich den Titel dieses Wochenende sichern, dürfen ihn anschließend behalten – es kommen keine weiteren Kosten auf sie zu! Darüber hinaus stellt Edge Case Games heute einen optisch beeindruckenden Trailer vor, der zeigt, wozu die Unreal Engine 4 fähig ist.

Diese Woche erscheint außerdem ein Update für Fractured Space, das unter anderem umfassende Performance- und Gameplay-Verbesserungen mitbringt und den Technologiebaum auf seine finale Version zurücksetzt. Sämtliche Schiffe, Erfahrungspunkte und Credits, die ab diesem Zeitpunkt freigespielt werden, finden sich auch im fertigen Spiel wieder, dessen Release noch für 2016 angesetzt ist. Der Reset setzt alle Spieler wieder zurück auf Level eins, wo sie damit anfangen, sich eine Flotte riesiger Raumschiffe aufzubauen, indem sie in team-basierten Online-Schlachten gegeneinander antreten.

„Das heutige Update bringt uns einen Schritt näher an die Veröffentlichung von Fractured Space. Das wollen wir feiern und geben daher jedem die Chance, sich das Spiel kostenlos herunterzuladen und es zu spielen“, so James Brookesby, CEO von Edge Games. „Egal, ob man das Spiel schon einmal gespielt hat, jetzt ist der perfekte Augenblick, um sich mit Fractured Space ins Abenteuer zu stürzen und sich als neuer Captain auf Augenhöhe mit den anderen Spielern zu beweisen.“

Fractured Space ist ein team-basierter Space-Combat-Titel, bei dem die Spieler in riesigen Raumschiffen wie in einem Shooter gegeneinander antreten. Dabei spielen auch Taktik und Strategie eine wichtige Rolle.

Fractured Space wurde im November 2014 als Early-Access-Titel auf Steam veröffentlicht und war sowohl bei Kritikern als auch kommerziell sehr erfolgreich, wie mehr als 400.000 aktive Spieler beweisen. Das Spiel entwickelt sich kontinuierlich weiter und setzt dabei auf ein Modell, bei dem die Community dazu ermutigt wird, direkt mit dem Entwickler-Team zu sprechen und dadurch die Entwicklung des finalen Spiels stark zu beeinflussen.

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen