Fallout 4 – Spieler zerstört sein Leben und verklagt Bethesda

Nun ja..manchmal sollte man vielleicht doch mal eine Pause beim Spielen einlegen. Das belegt eindeutig diese News-Meldung hier. So will ein 28 jähriger Russe die Firma Bethesda wegen Fallout 4 verklagen. Der gutgläubige Mann hat von dem Spiel in einer Werbung gehört und es sich sofort danach für den PC heruntergeladen. Mit fatalen Folgen für ihn.

Eigentlich hatte der gute Mann nur vor ein wenig zu spielen, allerdings war er plötzlich 3 Wochen lang nonstop beschäftigt und hat alles um sich herum vergessen. Er verlor seine Arbeit, seine Frau und vernachlässigte auch seine Freunde. Selbst die Gesundheit war ihm nicht mehr zu schade und er schlief selten und hat kaum noch gegessen. Mittlerweile leidet er unter Depressionen und bekommt Antidepressiva und macht eine Therapie.

Schuld an dem ganzen Übel hat seiner Meinung nach ganz klar Bethesda. Und nun will er 6500 € erklagen. Die Spielefirma haben nicht ausreichend davor gewarnt, das Fallout 4 süchtig macht. Ob seine Klage wirklich Erfolg aufweisen wird bleibt abzuwarten. Wir tippen mal auf ein amtliches Nein.

 

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag