Eisenhorn Xenos bei uns im Preview

Das Action-Adventure Eisenhorn Xenos befindet sich aktuell in der Early-Access-Phase via Steam. Wir haben dem Titel einen Besuch abgestattet und dabei ist dieses Preview entstanden. Der Release ist für den Sommer (August) 2016 angesetzt, bis dahin haben aber die Entwickler (Pixel Hero Games) noch eine Menge zu tun – eine Mammutaufgabe wartet.

So düster das man quasi nichts sieht

Eisenhorn Xenos wird aus der Third-Person-Perspektive gesteuert und das funktioniert mit Maus und Tastatur sowie Controller nur leider nicht perfekt. Die Kameraeinstellungen sind besonders im Kampf zu nah am Geschehen und man verliert gerne die Übersicht. Als technisches Grundgerüst wird die Unreal Engine verwendet was im ersten Moment für Freude sorgt bis man das Spiel selbst in Bewegung sieht. Es wird versucht alles schön düster und dunkel zu gestalten aber genau hier liegt das Problem, es gibt keine optischen Hingucker, alles ist Schwarz und Unscharf.

Eisenhorn Xenos (15)

 

Seichte Unterhaltung

Eisenhorn Xenos gibt es aktuell in englischer Sprachausgabe und nur mit englischen Untertiteln. Wir selbst verkörpern den Namensgebenden Helden Eisenhorn und sind ein Inquisitor der für Recht und Ordnung sorgen soll. Das Spiel selbst basiert auf der Buchreihe (Trilogie) von Games Workshop. Im Gegensatz zur Optik geht die Sprachausgabe in Ordnung, das Problem hier sind die statischen „Darsteller“ die nicht wirklich überzeugen können.

Das Gameplay selbst setzt sich zwischen zwei Welten. Auf der einen Seite hat Eisenhorn Xenos einen Touch Adventure in sich aber es bietet auch Action in Form von Kämpfen an. Die Level selbst sind arg begrenzt und ihr werdet wie durch einen Schlauch durch sie durchgeführt. Seid ihr zu Beginn des Spiels noch allein unterwegs bekommt ihr im Laufe der Zeit zwei Begleiter an die Seite gestellt. Um etwas Tiefe zu gewinnen könnt ihr euch und eure Helfer mit verschiedenen Waffen und Tränken ausrüsten. Damit ihr euch das leisten könnt gilt es Schatzkisten zu finden und Gegner zu verkloppen denn dafür bekommt ihr Gold.

Eisenhorn Xenos (16)

 

Scotty Energie

Um die Kämpfe anspruchsvoller zu gestalten liegt dem System eine Energieleiste zu Grunde. Ist eure Energie aufgebraucht müsst ihr kurz inne halten damit sich die Sache regenerieren kann. Vor einem Kampf könnt ihr außerdem die Zeit kurz einfrieren und mit eurer Fernkampfwaffe Schaden austeilen. Euer Gefährte Godwyn kämpft zusätzlich und vollkommen automatisch an eurer Seite. In der Theorie könnt ihr euch auch an die Gegner heran schleichen um sie so aus dem Hinterhalt anzugreifen. Ist im Grunde aber niemals nötig da die Gegner recht schnell am Boden liegen. Der Hauptgegner hier ist die oft schlecht positionierte Kamera.

Zusätzlich gilt es immer wieder kleinere, einfache Sprungpassagen zu meistern. Rätsel finden sich auch immer wieder in den einzelnen Level, diese zu lösen ist aber leider zu einfach. Euch steht nämlich ein technisches Gadget zur Verfügung welches den Raum scannen kann und euch so die wichtigen, interaktiven Punkte anzeigt.

Eisenhorn Xenos (2)

 

Fazit:

Hm der Funke will bei Eisenhorn Xenos nicht so Recht rüber springen. Wenn man den Release (August) im Auge behält glauben wir nicht dass hier etwas Außergewöhnliches auf uns zu kommen wird. Zu viele Baustellen gibt es aktuell noch als das hier das übliche Polishing den Spielspaß retten wird können. Wir wünschen dem Entwickler aber viel Glück. Dürfte für Trash-Fans interessant werden, alle anderen warten die ersten Tests ab, aktuell Hände weg.

mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.