Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara im Test

Ein Download, zwei Spiele. Mit Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara portiert Capcom direkt zwei Spielhallen-Klassiker aus den 90ern.
Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystaria ist das HD-Remake der Action-Brawler Tower of Doom (1993) und Shadow over Mystara (1996).

Kloppen wie vor 20 Jahren

Beide Games sind klassische Action-Brawler ala Golden Axe. Gekämpft wird von links nach rechts mit den hier D&D-typischen Helden wie Krieger, Zwerg, Magier oder Kleriker. Alles was Ihr für den Kampf benötigt, sind eine Taste für den Angriff, eine zum Hüpfen, eine um Spezialangriffe auszuwählen und eine um diese zu benutzen.
Alleine ist das Spiel machbar, doch erst mit ein paar Freunden erweckt Ihr den Charme dieser alten Spielgarde.
Leider verliert man mit vier Charakteren schnell den Überblick im Kampfesgeschehen und das Aufsammeln von Waffen oder Goldmünzen, die getötete Gegner zurücklassen, wird ein wenig zur Qual. Hier kann es passieren, dass man beim Aufsammeln mal die falsche Taste drückt und eine gerade neu erworbene Spezialwaffe in die Umgebung pfeffert. Aber nach ein paar Kämpfen hat man sich schnell an die Steuerung gewöhnt.

Doch Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara ist kein stumpfsinniges Geprügel und Buttonbashing. Jeder der auswählbaren Charaktere hat seine Stärken und Schwächen. Wo der Krieger und Zwerg sich fast mühelos im Nahkampf durch Gegnerhorden schnetzeln, benötigen Magier und Kleriker ein wenig mehr Taktik und Strategie, da sie zwar hervorragende Magier, aber schwache Kämpfer sind.

An manchen Stellen im Spiel entscheidet Ihr, ob Ihr lieber den vorgegebenen Weg weiter einschlagen wollt, oder doch lieber ein paar Dörfler vor D&D-typischen Unholden wie Trolle, Goblins, etc. retten wollt. Mit den gewonnenen Erfahrungspunkten und Goldmünzen können in Shops Waffen erworben werden. Gerade diese kleinen Zwischenstopps erwecken das D&D-Feeling.

Anders als bei den Automatenversionen, wo der Heldentod nicht schnell auf sich warten ließ und dieser mit immer mehr Münzen bezahlt werden musste, ist die Portierung etwas gnädiger. Dank unendlicher Continues habt Ihr das Spiel sehr schnell gemeistert. Es geht mehr um das Erreichen von High-Scores, das Trophäensammeln und das Ausprobieren der unterschiedlichen Charaktere.

FAZIT:
Obwohl man zwei Spiele zum Preis von einem erhält, ist dieser mit 13€ doch etwas zu hoch geraten, da die Spielzeit mit ca. 3 Stunden doch relativ kurz ist und man nicht wirklich viel von der HD-Kur bemerkt. Doch trotz dieser Mängel versteht Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara doch eins immer noch – es macht süchtig! Noch schnell einen Highscore knacken und eine weitere Trophäe erreichen.

Erschienen für PC (13€), PS3 (13€), XBox 360 (1200 MS Points)
Bewertung: Gut!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.