Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Divoom TimeBox Mini bei uns im Test

Was kann der Retro-Speaker?

0 371

Bluetooth Lautsprecher gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle, von schlecht bis gut ist da alles dabei. Die Divoom TimeBox Mini sticht durch „einzigartige“ Features aus dem Rest heraus. In unserem Test erfahrt ihr wie:

Was ist die TimeBox Mini?

Die Divoom TimeBox Mini ist der kleine Bruder der eigentlichen Divoom TimeBox, neben der Größe gibt es einige kleine Unterschiede, aber nichts weltbewegendes. Im Prinzip handelt es sich hierbei um einen Bluetooth-Speaker im handlichen 90x90x31 Format. Allerdings hat dieses Gerät viel mehr Funktionen, es besitzt einen schönen Pixel-Screen der multiple Funktionen beinhaltet. Nennen wir dieses Gerät einfach mal 4-in-1: Lautsprecher, Bildschirm, Thermometer, Wecker in einem. Aber darüber hinaus hat das Gerät noch so einiges mehr zu bieten. Nur das UKW-Radio von der größeren Version wurde gestrichen.

Inhalt und technische Details

Zum Lieferumfang gehören: Natürlich die TimeBox Mini an sich, ein 75 cm langes USB-Ladekabel, 57 cm langes 3,5 mm Audio-Kabel (klassischer Klinkenstecker) und natürlich die Anleitung. Erhältlich ist die TimeBox Mini in den Farben Rot, Blau und Schwarz.

Bluetooth-Version 4.0
Frequenzbereich 60 Hz – 20 kHz
Leistung 5 Watt
max. Schalldruckpegel 81 dB
NFC Nicht vorhanden
Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden (2.500-mAh-Akku) bei einer Ladedauer von 3 – 3,5 Stunden
Reichweite 10 m
Gewicht 292 g
Maße (L x B x H) 90 x 90 x 38 mm
Besonderheiten 121 programmierbare Pixel, Temperatursensor
Freisprecheinrichtung Ja
Kompatibilität iOS und Android
Preis Rund 50 Euro
Qualitative Verarbeitung?
Links TimeBox, rechts TimeBox Mini

Wie bereits weiter oben erwähnt ist die TimeBox Mini sehr kompakt – und das ist wichtig für einen Lautsprecher den man gerne mal irgendwo hin mitnimmt. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff mit einer Gummierung. Oben auf der Box gibt es einen Play-Knopf, sowie zwei Knöpfe zur Lautstärkeregulierung. An der rechten Seite gobt es dann noch den Power-Schalter und einen Knopf der mehrere Funktionen für das Display hat (Beispielweise ändert es die Farbe der Uhrzeit).Kommen wir nun zu einem größeren Unterschied zur normalen TimeBox.  Das Display besteht aus 121 LED-Pixeln, diese sind hinter einer Kunststoff-Abdeckung, sie sind also nur zu sehen wenn die Box an ist. Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass die Kunststoff-Abdeckung natürlich leicht anfällig für Kratzer ist.

Auf der Rückseite befindet sich der eigentliche Lautsprecher der Box, dieser füllt fast die komplette Rückseite aus. Außerdem befinden sich hinten noch zwei AUX-Anschlüsse (Ein- und Ausgang) und ein Micro-USB Anschluss. Insgesamt ist die Qualität wirklich solide und man kann nicht viel bemängeln. Klar wir haben eben „nur“ Plastik in der Hand, aber dennoch fühlt es sich wertig an und generell ist der kompakte Aufbau eher funktionell.

Was kann die Box?

Wie zu Beginn bereits erwähnt kann die Box deutlich mehr als nur Musik abspielen. Musik hören geht problemlos über Bluetooth-Kopplung – das volle Potenzial entfaltet sich aber erst mit der kostenlosen Timebox-App für das Produkt. Der Funktionsumfang ist dabei recht groß: Wir können uns selbst Motive und Animationen Pixeln, oder auch einfach die vorgefertigten aus der App nutzen. Die Box kann uns per Knopfdruck Uhrzeit, Temperatur oder Motive anzeigen.

Darüber hinaus ist es auch möglich sich einen Wecker zu stellen, Sprachnachrichten aufzunehmen, die Box zum telefonieren zu nutzen (Freisprechanlage), sich eingehende Nachrichten und Benachrichtigungen von diversen Apps anzeigen zu lassen, sich Einschlafhilfen per Ton geben zu lassen und sogar etwas Spaß mit kleinen Spielereien zu haben. Wie bereits erwähnt fehlt leider das verbaute Radio. Auch ein Chat ist verbaut, mit diesem könnt ihr mit anderen TimeBox-Nutzern über die Speaker Nachrichten austauschen – nette Spielerei.

Der Klang

Bei der Timebox Mini kann man sicher wirklich darüber streiten ob nun die ganzen Features und das Display das Hauptaugenmerk sind, oder eben doch die eigentlichen Lautsprecher. Wie man das auch immer betrachtet, eins ist ganz klar: Auch die Tonqualität muss stimmen. Das tut sie auch. Es sind zwei Breitbandlautsprecher mit 5 Watt maximaler Ausgangsleistung verbaut. Die Wiedergabe gibt Höhen und Tiefen recht gut wieder, der Bass hingegen fällt eher schwach aus – aber man kann ihn leicht wahrnehmen. Im Gesamten ist der Klang voll in Ordnung, aber keine Sinnesexplosion. Man muss bedenken, dass der Lautsprecher auch im Vergleich zu anderen Speakern recht klein ist. Man kann hier also definitiv keine Qualität einer Bose Soundlink oder Beats Pill (usw.) erwarten – dafür ist der Preisunterschied auch schlichtweg zu groß. Der Klang ist zwar etwas flach, aber um einfach nur Musik im Alltag zu hören reicht es auf jeden Fall. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis an dieser Stelle.

An dieser Stelle  möchten wir getDigital für die Bereitstellung der Divoom TimeBox Mini danken. 

 

89%
Ein durchweg gutes Produkt

Fazit

Die Divoom TimeBox Mini ist ein gutes Rundum-Paket mit einem recht kleinen Preis. Das Preis-Leistungsverhältnis ist dabei wirklich sehr gut gelungen. Der Allrounder kann sowohl Lautsprecher, als auch Uhr und Wecker in einem Zimmer ersetzen. Zum großen gibt es keine Defizite außer das Radio eben. Wir können euch die TimeBox Mini bedenkenlos empfehlen. Wenn ihr das Non-Plus-Ultra an Klang haben wollt, dann raten wir zwar vom Kauf ab, aber das werdet ihr in dieser Preisklasse auch nirgendwo anders finden.

  • Design/Verarbeitung 91%
  • Klang 77%
  • Features 100%