Die Geschichte des Roulette

0 43

Glücksspiel ist ein Vergnügen mit einer sehr langen Geschichte. Nachdem ich vor einiger Zeit auf die Geschichte der Slot-Machines eingegangen bin widme ich mich nun einer anderen Art des Glücksspiels: Dem Roulette.

!WICHTIG! Wir wollen euch nicht die Vorteile vom Glücksspiel zeigen, sondern euch lediglich einen Überblick verschaffen. Habt immer im Hinterkopf, dass Glücksspiel süchtig machen kann. Mehr dazu in „Warum uns Online-Glücksspiel so stark anziehen kann„.

Von den alten Griechen, den Italienern oder doch den Physikern der Moderne?

Das Roulette ist heute das älteste, noch gespielte, Glücksspiel der Welt und erfreut sich nach wie vor enormer Beliebtheit. In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie das Spiel entstanden ist und wie es sich in den rund 400 Jahren entwickelt und auch verbreitet hat.

Woher nun ganz genau das Roulette stammt ist ungeklärt und wird dies wohl auch für immer bleiben, aber es gibt natürlich so einige bekannte Möglichkeiten. Einen Einfluss hatte sehr wahrscheinlich das Rad der Fortune. Die griechische Glücks- und Schicksalsgöttin dreht an dem Rad, auf dem der Aufstieg und Fall eines Königs dargestellt ist. Sinnbildlich steht dies für Glück und Unglück und ist somit eine perfekte Vorlage für ein Glücksspiel. Ein weiterer Versuch sich die Erfindung dieses Glücksspiel zu erklären geht auf den französischen Physiker Blaise Pascal zurück. In seiner Forschung zur Wahrscheinlichkeitsrechnung soll der Physiker und Mathematiker von den Zahlenspielereien so fasziniert gewesen sein, dass er daraus das Glücksspiel entwickelte (Heute wird eben dieses auf Wahrscheinlichkeitsrechnungen basierende Spielprinzip bei ALLEN Glücksspielen und Lotterien genutzt). Da aber die Erfindung eines „Glücksspiels“ noch lange nicht Roulette bedeutet muss es ja auch noch einen anderen Grund für diese Vermutung geben und diese ist: Die Roulette-Maschine ,welche als Nebenprodukt bei seiner Forschung zum Perpetuum Mobile entstand, oder zumindest dessen Prinzip ist ihm zuzuschreiben.

Was heute aus historischer Sicht allerdings ziemlich wahrscheinlich belegt ist, ist die Herkunft des Roulette so wie wir es heute kennen. Das Spiel stammt aus Italien und wurde im späten 17. Jahrhundert erfunden. Bis zum Jahr 1900 konnte man in diversen Enzyklopädien noch die Beschreibung des Italienischen Roulette (mit 38 Zahlen) finden.

Rasche Verbreitung bis ins 20. Jahrhundert

Im  Laufe des 18. Jahrhunderts verbreitete sich das Spiel in ganz Europa, vor allem in Frankreich. 1806 erlaubte Napoleon Bonaparte aber nur noch den Casinos im Palais Royal, dieses Spiel anzubieten. Das Spiel wurde bisher nur mit Null und Doppelnull gespielt. Fiel die Kugel in eines der Fächer für diese Zahlen, werden alle Einsätze auf dem Tisch eingezogen – es sei denn man hatte direkt auf diese Zahlen gewettet. Früher waren diese beiden Felder, wie der Rest auch, schwarz und rot, das hat man später zu grün geändert um Missverständnisse aus dem Weg zu schaffen.

1837 wurde des Glücksspiel in Frankreich verboten, was wiederum der deutschen Branche zu gute kam. Kurz nach der Reichsgründung mussten aber alle deutschen Spielbanken schließen, erst die Nationalsozialisten erlaubten 1933 den Spielbanken wieder ihre Pforten zu öffnen.

Das Spiel verbreitete sich im 18. Jahrhundert nicht nur sehr stark in Europa, sondern fand auch seinen Weg nach Amerika. Die allerersten Roulette Spiele beinhalteten nur 28 Zahlen plus Null, Doppelnull und einen Weißkopfadler, dieser fungierte wie Null und Doppelnull. Diese Spielvariante verschwand aber sehr schnell wieder und es wurde seitdem das reguläre Roulette mit 38 Zahlen gespielt.

Das erste amerikanische Roulette Rad mit nur 28 Zahlen und dem Adler

Während das Spiel in Europa in vornehmen Spielbanken zur gehoben Unterhaltung und als Freizeitbeschäftigung gespielt wurde, kann man die Spielstätten im Wilden Westen im Wesentlichen als Glücksspielbuden und Spielhöllen bezeichnen. Dies liegt daran, dass damals recht viel betrogen wurde, sowohl von Spielern als auch Casinos.

Während sich in Europa nach 1841 das Single Zero Roulette durchsetze, blieb man in Amerika bei der Variante mit Doppelnull. Nur in Nord- und Süd-Amerika konnte sich das Amerikanische Roulette durchsetzen, überall sonst hat sich die europäische Version etabliert.

Vom Tisch an den Computer

Der wirkliche Boom sollte aber Mitte der 90er mit der Verbreitung des Internets kommen. Nachdem immer mehr private Haushalte einen Internetanschluss hatten, kamen mit dem Internet auch Online Glücksspiele auf den heimischen PC. Als erstes Online Casino öffnete das InterCasino seine Pforten. Da die Online Casino-Branche bis heute immer noch vorzüglich wächst und gedeiht haben sich mittlerweile auch neue Varianten der Online Roulette Systeme aufgetan:

  • Roulette als Pinball-Variante, nur möglich in Online Casinos Pinball Roulette

 

  • Die Roulette Gewinnzahlen werden wie beim Lotto ermittelt Rockin Roulette

 

  • Anstatt 36 Zahlen kann man hier auf die 52 Karten eines Pokerdecks setzen Card Roulette

 

  • Bis zu 8 Gewinnzahlen pro Coup Multiwheel Roulette

Nun kann man rund um die Uhr sowohl das Amerikanische als auch Europäische Roulette spielen und eben noch viele weitere, neue Varianten. Wohin der Weg noch gehen wird und ob sich Live-Casinos jemals wirklich durchsetzen werden bleibt abzuwarten.