Die besten Strategien für Blackjack

Trotz seines Alters bleibt Blackjack eines der beliebtesten, unterhaltsamsten und süchtig machendsten Casino-Kartenspiele. Blackjack ist einfach zu spielen und trotzdem in der Lage, Aufregung und Erwartungen zu erzeugen, während es für Anfänger und Experten gleichermaßen verlockend ist. Wie bei allen Spielen gibt es jedoch einen Strategieanteil, der von jedem verstanden werden sollte, der darauf hofft, zu gewinnen oder hinsichtlich Gewinn und Verlust im Gleichgewicht zu bleiben. Wo sollte man also seine Blackjack-Karriere beginnen?

 

Spielarten im Blackjack

Es gibt zahlreiche Wege, die ein Spieler wählen kann, um Blackjack zu spielen und mit dem Dealer sowie den Gegnern zu interagieren. Das Spielformat, das die Spieler wählen, kann sehr bestimmend sein für den wahrscheinlichen Erfolg während einer Spielsitzung. Live Casinos und Dealer bieten beispielsweise einen unübertroffenen Nervenkitzel und bieten Spielern die Möglichkeit, ihre Leidenschaft in sozialem Umfeld auszuleben. Casino online spielen bietet einen leicht erreichbaren, bequemen Zugang zur Welt von Blackjack und stellt zudem sicher, dass jeder Spieler von überall aus und zu jeder Zeit spielen kann. Die Zunahme der Beliebtheit des Spielens auf mobilen Geräten sowie des Online Gamings hat dazu geführt, dass mehr Spieler als jemals zuvor das virtuelle Casino besuchen, während es virtuelle und erweiterte Realität ermöglichen, dass Spieler gegen einen Live-Dealer und Gegner aus der Bequemlichkeit ihres eigenen Zuhauses heraus antreten können. Die Fähigkeit des Spiels, sich an seine Spieler und seine Umgebung anzupassen hat sichergestellt, dass Blackjack sich einer unerschütterlichen Beliebtheit erfreut, ungeachtet dessen, wie sich die anderen Spiele entwickeln.

 

Die besten Strategien

Wie können Spieler ihre Fähigkeiten und ihr Wissen über das Spiel nutzen, um die besten Resultate zu erzielen? Anders als bei vielen anderen Casino und Online Spielen, einschließlich Spielautomaten und Roulette, können beim Blackjack die Entscheidungen, die ein Spieler während einer Hand trifft, dessen Chancen auf einen Gewinn beträchtlich erhöhen. Eine gute Strategie ist essentiell, wenn es um profitables Spielen von Blackjack geht und einige dieser Taktiken sind relativ einfach zu meistern.

 

Die grundlegende Strategie

Die grundlegende Blackjack-Strategie bezieht sich auf eine Grafik, die von einer Computer-Simulation  erstellt wurde und auf Millionen gespielter Hände basiert, um die möglichen Spielzüge und Resultate der Teilnehmer zu bestimmen. Die Grafik, die auch ausgedruckt und von Anfängern genutzt werden kann, gibt Ratschläge, wann basierend auf der Hand des Spielers und auf der aufgedeckten Karte des Dealers eine zusätzliche Karte gefordert, der Einsatz verdoppelt oder gesplittet werden soll. Die Ratschläge der Grafik beinhaltet das Ablehnen zusätzlicher Karten bei hohen Händen, das Nachfordern von zusätzlichen Karten hingegen bei einer Hand, die einen Wert von fünf, sechs, sieben oder acht aufweist. Gesplittet werden sollte nach der Grafik nur ein Paar Siebener, wenn die Karte des Dealers gleichzeitig kleiner als sieben ist. Asse und Achten sollten hingegen immer gesplittet werden. Sechser und Zehner sollten unterdessen nicht mehr gesplittet werden.

 

Die Nutzung von Wahrscheinlichkeiten

Es gibt 340 Hände, die während eines Blackjack-Spieles ausgeteilt werden können und mehr als 100 Ausgangssituationen für jedes Spiel. Obwohl es einen Glücksanteil beim Blackjack gibt, ist es sicherlich hilfreich, wenn Spieler grundlegende Mathematik und Wahrscheinlichkeiten auf ihr Spiel anwenden können. Wenn es beispielsweise eine Chance in Höhe von 4:13 gibt, dass die Karte des Dealers zehn oder höher ist, sollten sich Spieler darüber bewusst sein, mit welcher Wahrscheinlichkeit bestimmte Resultate eintreten, um somit ihre eigene Gewinnchance zu beeinflussen. Sobald ein Spieler versteht, mit welcher Wahrscheinlichkeit bestimmte Karten und Kartenkombinationen gezogen werden, kann er oder sie herausarbeiten, ob eine zusätzliche Karte gefordert oder abgelehnt werden sollte und wann der Einsatz verdoppelt oder die Hand gesplittet werden sollte.

 

Kartenzählen

Das Kartenzählen ist ein beliebter Weg für Spieler, den Dealer im Auge zu behalten und durch das Spiel Blackjack zu navigieren, das sowohl aus Fähigkeiten als auch aus Glück besteht. Das Kartenzählen ermöglicht es einem Spieler, die Wahrscheinlichkeit zu ermitteln, dass bestimme Karten aufgedeckt werden und mit einer bestimmten Sicherheit zu verstehen, welche Karten noch gezogen werden können. Es gibt vier Schritte, um die Karten beim Blackjack zu zählen: jeder Karte einen Wert zuweisen, den aktuellen Wert mit der Anzahl an Werten vergleichen, die schon gezogen wurden, den True Count des Kartendecks berechnen und das Anpassen des Setzverhaltens in Abhängigkeit davon, wie der Wert ansteigt. Zusammen bieten diese Schritte dem Spieler eine bessere Übersicht über das Kartendeck und die Chance zu entscheiden, ob eine Hand günstig oder ungünstig ist.

Die Spieler müssen sich vor allem entscheiden, wie ihr Setzverhalten während jeder Hand sein soll. Dies legt die Summe fest, die sie in Abhängigkeit des Resultats der Hand gewinnen oder verlieren. Eine beliebte Taktik, die als „Oscars System” bekannt ist, empfiehlt, dass ein Spieler seinen Einsatz um einen Chip pro Gewinn erhöht, und seinen Einsatz nach einem Verlust unverändert lässt. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass jedes Spiel wie ein neues Spiel behandelt wird und ermöglicht es den Spielern, ihr Geld besser im Auge zu haben. Wie auch immer die Spieler ein Blackjack-Spiel angehen, sie sollten wissen, dass keine zwei Hände gleich sein werden. Ein umfassendes Verständnis der Spielstrategie stellt den einzigen Weg dar, um den Tisch mit Gewinn zu verlassen.

Stefan

Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag
Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.