Diablo 3 – Patch 2.0.6 oder endlich hat das Farmen ein Ende

Es wurden mehrere Änderungen an den legendären Handwerksrezepten vorgenommen welche die Herstellung ungemein vereinfacht. Der Mönch erhält außerdem seinen längst verdienten Push. Lest und freut euch mit uns über die Patchnotes von Diablo 3 in der Version 2.0.6.

  • Philosophie
    • Hergestellte legendäre Gegenstände sind sowohl als Übergangslösung bis zum Erbeuten der bestmöglichen Ausrüstung als auch als Möglichkeit dazu gedacht, im fortgeschrittenen Spielstadium Handwerksmaterialien sinnvoll ausgeben zu können. Obwohl uns die Vorstellung gefällt, einen bestimmten, einzigartigen Handwerksgegenstand in die Herstellung von Gegenständen einfließen zu lassen, hat dieses Konzept viele Spieler daran gehindert, einen Gegenstand zeitnah herstellen zu können, oder sie dazu gebracht, „Game-Flipping“ (wiederholtes Neustarten eines Spiels, bis eine bestimmte Gegnerkonstellation gegeben ist) bzw. andere nicht beabsichtigte Spielmethoden einzusetzen, um den benötigten Handwerksgegenstand zu erhalten. Deshalb entfernen wir die zur Herstellung legendärer Gegenstände benötigten einzigartigen Gegenstände.
  • Einzigartige Handwerksmaterialien werden nicht mehr benötigt.
    • Legendäre Handwerksmaterialien können nicht mehr erbeutet werden.
    • Bereits vorhandene legendäre Handwerksmaterialien sind jetzt grau und haben einen deutlich erhöhten Verkaufspreis.
  • Die Herstellung von Set- und legendären Gegenständen für Stufe 70, die über einzigartige Attribute verfügen, erfordert jetzt zusätzlichen Atem des Todes.
  • Die Herstellung von legendären Gegenständen für Stufe 70, die nicht über einzigartige Attribute verfügen, erfordert jetzt keinen Atem des Todes mehr.

Die kompletten Patchnotes auf deutsch könnt ihr hier lesen.

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen