Der Jahresrückblick 2017!

Rückblick auf das Jahr 2017 von unseren Redakteuren!

0

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir werden bald den Start in das neue Jahr feieren dürfen. Es ist also höchste Zeit auf das vergehende Jahr zurückzublicken und uns unsere Highlight nochmal in Erinnerung zu rufen.

Das Jahr 2017 hatte so einiges zu bieten. Vom Sieg des Confed-Cups über die Bundestagswahl bis hin zum neuen Star Wars Film – es gab viele schöne, aber auch weniger ansehnliche Ereignisse auf die man zurückblicken kann.

Doch wir bleiben bei unserem Fachgebiet und berichten heute über unsere Highlights in Bezug auf Spiele, Filme, Serien, Musik und was uns noch in den Sinn kommt. Dabei stehen aber nicht zwangsweise Releases aus diesem Jahr im Vordergrund. Willkommen zum Jahresrückblick 2017!

Zuerst möchten wir uns bei allen fleißigen und aktiven Lesern für dieses Jahr bedanken. Wir haben dieses Jahr einige Änderungen am Team, an der Website und an Projekten durchgeführt und aktuell trifft dies auch auf positives Feedback. Nicht nur unsere Website, sondern auch die Social Media Kanäle (besonders Twitter & Facebook) werden immer mehr zur interaktiven Plattform für uns. Zudem haben wir dieses Jahr einen Podcast gestartet, der sich in den ersten Zügen befand und im neuen Jahr noch weiter ausgearbeitet und professionalisiert wird. Mit neuen spannenden Themen und guter Unterhaltung möchten wir diesen Podcast monatlich etablieren. Dahingehend hoffen wir auf weitere Unterstützung und Kritik, um auch das nächste Jahr so gut zu gestalten wie das bald vergangene.

 

Rückblick Patrick

So nun aber zu unseren Rückblicken: Ich persönlich kann nicht viel über Gaming aus dem Jahr 2017 berichten. Dieses Jahr war für mich das Jahr, in dem ich weniger Spiele spielte, sondern eher einige wenige intensiver bespielt habe. Primär gehört dazu die Fifa-Reihe. Das Jahr begann ich noch mit FIFA 17, gegen Jahresende wurde dann auf FIFA 18 umgestiegen. Zu dem Spiel kann man sich natürlich wieder streiten und selbst die Dauerspieler werden hin und wieder gespaltener Meinung sein. Es ist immernoch ein Phänomen, eine Tendenz zwischen Lobpreisung und mutwilliger Zerstörung (vorallem der CD / des Controllers, etc.). Neben der FIFA-Reihe hat mich dieses Jahr vorallem die NBA-2K Reihe extrem begeistert und mein Rat für die kommende Zeit ist, unbedingt einen Blick in NBA 2K18 zu werfen.

 

NBA 2K 18 begeistert wie seine Vorgänger auch in diesem Jahr!

Das Spiel beeindruckt nicht nur durch seine tolle Grafik, auch der Spielfluss und das gesamte Feeling stimmt. Es benötigt zwar etwas Zeit, bis man sich eingefunden hat, aber dann kann es erst richtig losgehen. Neben den Standardmodi gibt es auch „Meine Karriere“, wo ihr selbst durchstarten könnt von Null auf 100. Von meiner Seite aus definitiv einen Blick wert!

Leider ist es das für dieses Jahr aus dem Bereich Gaming schon gewesen, wie bereits erwähnt, viel war das nicht. Dafür haben mich einige Serien dieses Jahr überzeugt. Neben Netflix hat es mir auch Game Of Thrones sehr angetan. Doch kommen wir doch zuerst zu den Netflix-Serien, die mir im Verlauf des Anschauens sehr gefallen haben. Die nun gelisteten Serien findet ihr alle auf Netflix, sind aber teils nicht in diesem Jahr erschienen, vielleicht habt ihr einige jedoch noch nicht für euch entdeckt:

The Blacklist 1-3, Suits 1-4, Star Trek Discovery, Designates Survivor 1-2, Stranger Things 1-2, Narcos 1-3

 

Netflix überzeugt immer mehr, auch durch die Eigenproduktionen!

Doch neben den „typischen“ Netflixserien konnte ich mich dieses Jahr auch besonders für Game of Thrones begeistern. Dies führte auch zum Kauf einer Blu-Ray Edition aller bisher veröffentlichten Staffeln (es hat sich definitiv gelohnt!). Dieses Jahr erschien die siebte Staffel und nach dem Anschauen kann ich die Veröffentlichung der Achten kaum noch erwarten.

Eine der besten Investitionen des Jahres!

Das soll es von meiner Seite aus gewesen sein. Das Jahr hatte für mich einige erfreuliche Momente zu bieten und ich freue mich auf so vieles im Jahr 2018. Ich freu mich auf gute Spiele, die ich dann auch hoffentlich wieder vermehrt spielen werde, ich freu mich auf gute Serien und Musikreleases und auf die Rückrunde der Bundesliga inkl. Stadionbesuchen, sowie die Gamescom 2018 😉

Damit übergebe ich an meine Kollegen und wünsche einen guten Start ins neue Jahr – lasst es krachen!

Rückblick mEssE

Und schon wieder geht ein aufregendes Spielejahr zu Ende. Wenn ich an das Jahr 2017 zurück denke, kommen mir viele tolle Games in den Sinn. Ich wollte es aber genauer wissen, habe mich hingesetzt und mir Monat für Monat genau angesehen. Was waren meine Aufreger? Was meine Highlights? Dies und mehr kläre ich mit meinem Jahresrückblick für 2017.

Fing gut an

Im Februar feierte das erste Highlight seinen Release. Natürlich spreche ich von Dishonored 2. Dieses Mal stand uns neben dem Helden Corvo auch seine Ziehtochter Emily zur Auswahl. Gepunktet hat der Titel mit seinen bekannten Stärken, leider bot er unterm Strich nicht viel Neues. Nichts desto trotz eines der Pflichtspiele 2017.

Auch der März hatte zwei erstklassige Spiele zu bieten. Etwas überraschend konnte sich Sniper Elite 4 sehr gut schlagen. Dieser stellt gleichzeitig den bisher stärksten Serienteil dar. Weitläufige Level laden zum Erkunden ein. Haupt- sowie Nebenquests, dazu noch Multiplayer und der Koop-Modus laden zum längeren Verbleib ein.

Boom – Headshot! Die brutalen Killcams sind natürlich auch wieder dabei. So werden wir für besondere Abschüsse belohnt.

Ebenfalls im März erschien Ghost Recon Wildlands. Von Serienveteranen verschmäht, als zu leicht und zu weit vom Ursprung entfernt abgetan, kann es aber besonders im Koop-Modus, die Massen und auch mich, begeistern. Die Ubisoft-Formel greift auch bei diesem Spiel perfekt. Zudem wurde ein PvP-Modus kostenlos nachgereicht. Im Koop eine Granate!

Noch ging das Jahr gut weiter, vor allem für Fans von Action-RPGs, mit Vikings: Wolves of Midgard erschien wie aus dem Nichts ein Anwärter auf den Genrethron. Besonders das flüssige Gameplay und die unverbrauchte Spielwelt wussten zu begeistern. Damals stand im Fazit: „Und eines will ich hier ganz klar festhalten Season 10 [Diablo 3] kann mich ganz doll lieb haben, ich bleib erst mal hier.“ Dem muss ich auch heute noch zustimmen, bevor ich noch eine Season starte wende ich mich lieber Richtung Vikings oder erkunde in der „Neuauflage“ Titan Quest: Anniversary Edition ebenfalls den hohen Norden.

Kurze Durststrecke

Im April sowie Mai musste ich aber auch eine Durststrecke hinnehmen. Manchmal „darf“ man den größten „Schmarrn“ spielen wie dieses Drecksgame -> Holobunnies: Pause Cafe. Absolut jeder Cent der für dieses Game ausgegeben wird ist einer zu viel.

Eine alteingesessene Adventure-Serie versuchte sich dann ebenfalls am Comeback. Syberia 3 ist/war eigentlich kein schlechtes Spiel aber diese Präsentation und diese Bugs machen das Spielen zur Qual. Zum Glück geht es nun wieder aufwärts.

Das Comeback

Mitte Mai kam eine meiner liebsten Spielereihen endlich wieder zurück, ich spreche natürlich von Dawn of War 3. Quasi mühelos holt es sich den Titel des besten RTS seit Jahren, die Konkurrenz ist ja leider nicht gerade groß. Basisbau, fette Helden und WAAAGH! – was will man mehr? Mittlerweile wurde auch Age of Empires 4 offiziell angekündigt. Nun fehlt nur noch ein neues C&C. Die Echtzeit-Strategie scheint an ihrem langersehnten Comeback zu arbeiten.

„Indies“ zeigen auf

Wie jedes Jahr kommt in der Sommerzeit der Auftritt der kleineren Games, die Blockbuster nehmen sich eine Auszeit. Zwei Titel möchte ich hier besonders hervorheben die sich mühelos in mein Herz gespielt haben. Zum einen hätten wir da das „Psycho-Adventure“ The Town of Light. Wir verkörpern Renée, weiblich, psychisch gestört oder doch nicht? Dieser psychopatisch veranlagte Albtraum ist eine Reise wert.

Auch in die düstere Richtung geht Little Nightmares. Hier passt ebenfalls alles zusammen. Das Artwork, die musikalische Untermalung, das düstere Setting, die Abwechslung aus Sprung- und Rätselpassagen. Die Spielzeit ist zwar relativ kurz aber auch dieser Trip ist eine Reise wert.

Mitten hinein in diesen Freudentaumel platzt dann Beat the Game. Ein Titel mit einem feinen Artwork und einer glorreichen Spielzeit von 20 Minuten. Schande über den Entwickler, setzten 5!

Die Blockbuster kommen

Mit Divinity: Original Sin 2 erscheint bereits im September der Anwärter schlechthin für das GOTY 2017. In allen Belangen kann sich der Titel vom Vorgänger abheben. Epochale Kämpfe die mit Taktik und unglaublicher Tiefe gestaltet wurden. Als krönenden Abschluss erhält das RPG einen Koop-Modus. Genau das richtige Spiel für die langen Winterabende. Spielt in einer Liga mit den legendären Baldurs Gate-Teilen.

Im Anschluss daran erscheint Destiny 2, nun auch auf dem PC. Geniale Grafik trifft auch süchtig machendes Gameplay, auch die Story weiß durchaus zu überzeugen. Teil 2 bietet zwar nicht viele Innovationen aber dafür wurde absolut alles auf Hochglanz poliert und Feintuning geboten. Besonders mit Freunden in den Aktivitäten Strikes und Raids lässt der Titel seine Muskeln spielen. Kurz vor Ende des Jahres erschien das erste DLC „Der Fluch des Osiris„, dieses konnte nicht vollends überzeugen. Der Bosskampf war großartig, auch die Story war okay nur ist der Planet viel zu klein. Nichts desto trotz haben wir die Erweiterung gerne durchgespielt auch wenn es nicht die Qualität eines Add-ons erreicht, sondern einfach nur ein DLC bleibt.

Hier seht ihr den Endboss des DLCs.

Noch ein Comeback

Doch vor dem Comeback steht der Kampf gegen das Regime an. Mit Terror-Billy reißen wir den Nazis in Wolfenstein 2 den Arsch auf. Der Shooter fängt etwas behäbig an aber die Story, die Action, die Gewalt wird noch so verdammt gut. Zu Beginn heißt es durchhalten, hat man das geschafft erhält man einen der besten Shooter des Jahres.

Mit Call of Duty: WW2 gelingt der ehrwürdigen COD-Serie endgültig das Comeback. Es geht zurück in den zweiten Weltkrieg. Besonders die Kampagne weiß zu unterhalten. Die erzählte Geschichte findet auf der persönlichen Ebene der Protagonisten statt, das erinnert an Band of Brothers oder Der Soldat James Ryan. Im Multiplayer geht es zurück auf den Boden, kein dummes „Rumgehüpfe“ mehr – endlich! Abgerundet wird die Geschichte mit dem Zombiemodus der besonders im Koop gefällt.

NACHLADEN! Ohha das wird eng…

Respektschelle

Mittlerweile sind wir im November angekommen, da erschien die Konsolenfassung von Die Sims 4. Natürlich habe ich dieses Spiel getestet um ein paar gesunde „Watschen“ einzusammeln. Dieser Test diskriminiert Frauen, das kannst du doch so nicht schreiben und weiteres blabla war zu hören. Natürlich kamen genau diese Reaktionen und nichts desto trotz bleibt der Test genauso bestehen. Ich erzähle meine eigene Story in diesem Spiel, quasi ein GZSZ für Erwachsene. Wem es nicht passt gut, stört mich persönlich überhaupt nicht, denn es ist nicht als Diskriminierung gedacht, sondern es soll einfach nur unterhalten.

Ein Stundenfresser

Nach einer Suche, die sich über Jahre erstreckte, fand ich endlich einen neuen Manager. Dieser schaffte es, die Lücke in meinem Herzen zu schließen, welcher der eingestellte Fussballmanager von EA Sports entstehen ließ. Ich spreche vom Motorsport Manager aus dem Hause Sega. Ich kann mich durch komplexe Menüs klicken und die Tiefe der WiSim genießen, ebenfalls ein perfekter Zeitvertreib für die langen Winterabende.

Eine ausgeteilte Respektschelle

Zum Jahresende musste ich eine Kaufwarnung aussprechen. Dabei geht es um die Wasserkühlung Raijintek Triton 240. Nach einer lächerlichen Laufzeit von circa 900 Stunden riss der Wasserblock. Fröhlich tropfe die Kühlflüssigkeit auf meine GeForce 1080. Zum Glück wurde die Grafikkarte nicht getötet. Ein fettes Pfui Richtung des Herstellers!

Ein aufregendes Zockerjahr geht für mich nun zu Ende, ich bin sehr gespannt was die Zukunft bringen wird. Bis dahin bleibt rockig und rutscht gut rein.

 

 

Schlusswort

Wir bedanken uns fürs freundliche Lesen und die anregende Kritik in diesem Jahr die uns, wie schon oben erwähnt, geholfen hat neue Projekte zu starten. Von unserer Seite aus können wir nur sagen, dass wir 2018 wieder voll durchstarten werden und euch weiterhin mit den neusten Nachrichten und Testberichten versorgen werden.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch, einen tollen Start und ein wunderbares Jahr 2018. Wir sehen uns!

Viele Grüße vom gesamten Games-Mag Team!